°|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Seite 4 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 4:53 pm

bevor ich überhaupt antworten konnte war er schon nach draußen getreten mit den Leichen zusammen''Ich weiß es selbst nicht warum sie mich am Leben gelassen haben.Darauf habe ich wirklich keine Antwort.ES tut mir leid,dass er noch jemanden verloren hat''blickte ich zu dem Anderen,der noch im selben Raum stand wie ich''Es muss dir nicht leid tun,er meint es nicht so''sagte der andere'' Er hat gedacht er würde es rechtzeitig schaffen,um sie zu retten.Chace hat die ganzen 2 Wochen lang nach eurem Verschwinden nach ihr gesucht und die gewissheit zu haben,dass es um sonst war macht ihn fertig.Na komm wir müssen hier raus,wer weiß ob sie noch irgendwelche Partner hatten die hier ein und aus gehen.''sagte er und deutet mir vorran zu gehen.ich tat es schließlich und war froh,dass sie mir geholfen hatten.Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.Man konnte die Trauer von Chace in seinen Augen lesen.So wir er mich ansah bevor er die beiden rausschleppte zeigten eine Art von trauer die man nur aufbringen konnte,wenn man eine Person sehr mochte.


jake ging hinter ihr her und sagte das sie kurz hier warten sollte.Er wollte nach Chace sehen,dass hatte ihn zu sehr mitgenommen und nun musste seine Wut und Agression raus lassen''Chace du solltest aufhören,sie sind tot und du hast genug auf sie eingeprügelt''blieb er neben ihm stehen'' Wir sind zwar zu spät gekommen,aber diese Aktion bringt dir Hailey auch nicht zurück.Du hast nicht versagt und dein Bestes gegeben,aber als Mensch ist man in deren Augen nur die Beute.Du weißt das genauso wie ich'' sprach weiter auf ihn ein,obwohl er nicht wusste ob es was bringen würde.Chace war in seiner Wut gefangen und damit drückte er ebend sein Schmerz und alle anderen Laster aus.So ähnlich oder schlimmer musste es ihm ergangen sein bei dem Tod von seiner Schwester.


''weißt du was ich würde dich beschützen''warum er das sagst wusste er nicht genau,aber es kam vom ganzen Herzen.''Ich würde nicht zulassen,wenn du mit dem gegenüber nicht einverstanden wärst das er dich einfach mitnimmt.Auch wenn Vampire stark sind,wir Werwölfe haben auch unsere Tricks und Griffe wie man den Vampiren den Gaar aus macht.''grinste er leicht''ich wohne zwar bei ihnen,aber ich bin immer noch ein Werwolf und werde es immer sein.Die Sichteweisen unterscheiden sich in jeglichen Ansichten.Sollen wir Alex aufsuchen und ihn dazu befragen.Er ist immer hier und geht nicht auf die jagd''blickte sie an''Ich würde mit dir kommen,wenn du es verscuehn willst
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 5:39 pm

(oh man ich hatte Chace fertig und es war ganz schön viel und dann kam ich wo an und alles war weg...)


Chace bekam im ersten Moment gar nicht weg das Jake zu ihm gekommen war und auf ihn einsprach. Er war einfach erfüllt von blinder Wut, Hass und Zorn auf sich selbst. Wäre er an dem Abend nur dort geblieben wäre das alles niemals passiert. NAtürlich gab er sich an Haileys Tod die meiste Schuld. DAmals bei seiner Familie war es doch genauso gewesen. Er hatte sich ja unbedingt den Brüder anschließen müssten und war extra hier her gekommen um sich zu melden und genau in dieser Nacht wurde sein Elternhaus überfallen und seine Mutter, seine Schwester und sein Vater ermordet. Seither durstreifte er die Nacht, tötete alles was von der Blutgier besessen war und machte keine Ausnahme. Er war kalt und einfach nur ein Mörder, der tötete und es machte ihm nichts mehr aus. Schon lange nicht mehr. Noch immer droscher er mit seinen Fäusten auf die Leiche der beiden Vampire ein, biss man von ihren Gesichtern gar nichts mehr erkennen konnte. Immer wenn seine Heilung einsetzte, brach er sich erneut die Knochen. Schmerzen durchzogen seinen Körper aber davon fühlte er überhaupt nichts mehr. Sein Inneres war noch leerer als vorher auch. Er war ein Versager, nichts anderes. Konnte nicht mal auf die Freundin seiner Schwester aufpassen. Liah hatte überlebt und das obwohl er nicht mehr wusste das sie auch noch hier gewesen war. Es war ein Trost das sie nur eine von beiden verloren hatte, aber das löschte sein schlechtes Gewissen auch wieder nicht aus. Seufzend ließ er sich zurück sinken, als die Wut etwas nach ließ. Er starrte die beiden eine Weile an, dann erhob er sich langsam. "Wir sollten nach Hause und zusehen das man deine Nase versorgt, sonst wird sie schief und das entstellt dein hübsches Gesicht Jake!" meinte er und kletterte den Graben hoch. "Oder sie müssen ´sie dir noch einmal brechen und ich schätze das willst du auch nicht!" meinte er und sah zu Liah und setzte ein etwas weicheres Gesicht auf, weil er sich sicher erwa das er zum fürchten aussah. "Komm...wir bringen dich wohin wo du in Sicherheit bist, bis wir entcheiden was mit dir passiert!" und ging zum Wagen rüber.



"Du bist wirklich süß weißt du das??" lächelte ich ihm zu und er hatte keine Ahnung wieviel mir seine Worte eigentlich bedeuteten, schon alleine weil er nicht zulassen würde, dass mich irgendein Vampir verschleppte, zu dem ich nicht wollte. WAs ich wollte war bei ihm bleiben, aber wie lange würde das schon gut gehen? Irgendwann würde er wahrscheinlich einer Frau über den Weg laufen für die er bestimmt war und sich...wie sagte er? Auf sie prägen? Doch daran wollte ich noch nicht denken, erstmal wollte ich mit Alex reden und ich nickte ihm zu. "Ja gut komme, ich will das jetzt wissen!" meinte ich und zog ihn dann mit mir mit zu Alex Büro wo ich klopfte. Als ich ein herein hörte, öffnete ich die Tür und trat mit Taylor zusammen ein. Bevor Alex jedoch anfangen konnte zu reden, überkam mich mein hitziges Temperament. Außerdem hatte ich Angst das er mir zuvorkommen würde und wieder keine Fragen zuließ."Was bedeutet der Schrifzug auf meinem Rücken??" rief ich sofort und sah ihn an. "Ich weiß das du es weißt und ich will es wissen! Es ist verdammt wichtig für mich das ich es weiß!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 6:23 pm

(das passiert mir auch ab und zu.sehr ärgerlich -.- )

''Mach du dir mal keine Sorgen um meine Nase-In 2,3 Tagen wird die wieder ganz sein.Das werdde ich schon verkraften'#grinste er leicht und verzog sein Gesicht kurz als er die Schmerzen wieder fühlte''Am besten fällt heute und in den nächsten Tagen meine Mimik weg.Grinsen fällt erst mal ins Wasser,das verursacht nur schmerzen'' ging ging zum Auto herrüber und setzte sich auf den beifahrersitz.Zurück musste Chace fahren,dazu war er nicht in der Lage.Klappte den Spiegel um,um sich sein Gesicht anzusehen'' DAs sieht wirklich schlimm aus und ja mein Gesicht ist entstellt''knurrte er leicht und klappte ihn wieder zurück.''Chace du musst fahren,ich kann mich aufs fahren nicht wirklich konzentrieren
(wir machen einfach,dass sie sich im Spiegel betrachten können^^ auch wenn die bücher sind in diesem Fall mehr als unterscheiden Very Happy )


''Mir würde es reichen,wenn ihr mich einfach nachhause brächtet.ich will euch keine umstände machen.Mir gehts gut''versuchte glaubwürdig rüber zukommen.'' Ich dank euch das ihr mir geholfen habt,obwohl ich an eine Rettung nicht mehr gedacht habe.Aber ihr müsste mich wirklich nicht mitnehmen,ihr habt die beiden erledigt,die Gefahr ist geband und in diesem Club werde ich auch nie wieder gehen.'' setzte mich auf die Rückbank des Geländewagens.Sie waren genauso Vampire wie die Beiden die mich fest gehalten hatten.Wer weiß wie sie tickten und wo sie mich hinbrachten.Nein die sollten mich nachhause bringen und gut ist. Sicherheit wer würde das versprechen' Ich will nachhause'' blickte ihn durch den Rückspiegel an,als er eingestiegen war.


Taylor betrat hinter ihr den raum und schloss die Tür'' Du solltest uns sagen was du weißt Alex.Ich weiß dass ihr euch getroffen habt,ohne mir bescheid zusagen.Irgendwas stimmt hier nicht und wir haben das gefühl,dass es uns beide betrifft.Sonst werde ich nie aussen vor gelassen und seit dem man dieses Zeichen auf ihrere Schulter gesehen hat, werde ich nicht mehr gerufen oder darf nur selten mit auf die Jagd.ich will wissen warum Alex.Die Anderen halten dicht,sie wissen das sie sonst Ärger bekommen würde,wenn sie mir was sagen'' blieb vor dem Pult stehen und blickte ihn abwartend an


Ales hörte sich die beiden an und blickte zu ihnen auf'' Ich kann es euch einfach nicht sagen,so gern ich es tät.Das ist euer Schicksal wo wir uns nicht einmischen dürften.Quinn ich weiß,dass du die Gedanken der Anderen anzapfst um was herraus zubekommen,aber ich hab es ihnen verboten darüber Gedanken zu mache. Bei den meisten klappt es ganz gut.Doch bei Nick weiß ich,dass er Schwierigkeiten damit hat sich zurück zuhalten.Wenn die richtige zeit kommt,werde ihr beiden wissen was die Schrift auf deinem Schulterblatt bedeutet.Genauso wie ihr warten wir Anderen bis das Schicksal zuschlägt.Es wird nicht mehr lange dauern,vertraut mir.''stand vom Pult auf und ging auf und ab''Ja es steht ein Name auf deinem Rücken,welchen nur wir lesen können,das ist wahr.Aber wenn wir es euch sagen würden,wissen wir nicht was es für Konsiquenzen geben wird-Selbst für uns ist es eine Überraschung gewesen und wir sind nicht zu 100% sicher,ob es stimmen kann.
genau Taylor,ich lass dich zur zeit nicht auf die jagd gehen,weil du dich um Quinn kümmern musst.Du kannst als einziger von uns mit dem Blutgeruch umgehen.Wir besitzen zwar Willenstärke und beherrschen uns so gut es geht,aber wir können nicht nach ihrer Wunde sehen.Du wohnst unter uns und weißt wie das hier läuft..Es tut mir leid mehr kann ich dazu nicht sagen und die Anderen werden es UCH NICHT''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 6:39 pm

(ich musste gerade lachen als ich mir jake durchgelesen habe hahahaha xD ich mag ihn hahah xD er kann sich nicht mehr konzentrieren weil seine Nase kaputt istxD hahaha und Nick mag ich auch ahhahahaha xD und wir müssen uns gar nicht so sehr an die Bücher halten Smile ich wäre auch dafür das sie normales Essen essen können..so wie in den Black Dagger bücher..das find ich besser als wenn sie nur Blut saugen Smile Ach ja ^^ um 17:15 bin ich mal weg bis so 18:30-19:00 uhr xD Smile nur das du Bescheid weißt hihi )


"So schlimm ist es auch wider nicht!" meinte er nur und hob die Brauen als Jake knurrte. Chace warf ihm von der SEite einen Blick zu und runzelte leicht die Stirn. Hin und wieder wa er doch ein wenig zu sehr pingelig, wenn er das mal so sagen durfte. Immerhin hatte er zertrümmerte Handknochen, aber er machte deswegen auch keinen Aufstand, aber Jake war einfach ihre Primadonner was das betraf. Er war so von seinem Aussehen eingenommen, aber das konnte er auch ruhig, immerhin sah er für einen Mann ja auch gut aus und das konnte er sogar bestätigen und war keine Frau und auch nicht schwul. Nein das war er defintiv nicht. Mit Schmerzen ließ er den Motor an und fuhr dann den Weg zurück. Noch nie war er so froh gewesen das dieser Geländewagen hier mit Automatik fuhr..zum Schalten konnte er seine Hand im Moment nicht benutzen. "Nein du kommst mit uns mit!" erwiderte er nur streng. "Es reicht das ich Hailey verloren habe und glaubst du mein Gewissen würde es jetzt noch ertragen wenn du in den nächsten Stunden tot wärst? Es gibt noch genügend von diesen blutgierigen Vampiren. Wir hier sind deine geringste Sorge und keine Angst, wenn wir bei uns zuhause sind, werden sich Menschen um dich kümmern. Es leben 2 Frauen im Anwesen und an die kannst du dich erstmla wenden, bis wir mit Alex über die gesprochen haben, aber ohne weitres kann ich dich zuhause nicht absetzen und es wäre gut wenn du mir jetzt keine Szene machen würdest. Ich verstehe das du dir jetzt besseres vorstellen könntest als unter Vampiren zu sein, aber du kannst uns vertrauen, weil wenn wir dich tot sehen wollten, hätten wir das schon lange getan!"



Wut wallte in meinem Körper auf als ich ihm so zuhörte und es machte mich schier rasend weil es einfach nicht fair war. Es war die Schrift auf meinem Rücken und ich wollte wissen was es für mich bedeutete und fragte nicht nach irgendwelchen anderen Leuten. Ich funkelte Alex wütend an. "Ich bekomme nicht die Wahrheit zuhören, soll aber hier bleiben und mich dem fügen??" meinte ich sauer und mein Temperament überschlug sich mal wieder ziemlich heftig in mir. Nur weil es für sie etwas Neues war, dass sie nicht kannten, hieß das noch lange nicht das man mir alles vorenthalten durfte. "Oh und ich schwöre wenn es der Name eines Vampirs ist, werde ich mich darauf erst nicht einlassen!" tobte ich und kannte diese Seite an mir gar nicht, labg aber sicher daran das ich mich schon zu lange unter diesen wie sollte ich sagen, Wesen aufhielt? "Gut, wenn ich keine Antworten bekomme die ich hören will, kann ich genauso gut von hier verschwinden, vielleicht finde ich ja einen anderen Vampir der mir diese Schrift übersetzen kann! Ich habe Respekt vor dir Alex und ich weiß das du hier der Anführer bist, aber du hast dich in mein Schicksal eingemischt ohne mich zufragen!" Wütend machte ich auf dem Absatz kehrt und verließ das Arbeitszimmer. Meine Dolche hatte ich immer in meinen Stiefeln stecken also war ich nicht mittelos. Ich lief zum Lift hinüber und drückte auf die Tasten..ich wollte hier raus..
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 7:04 pm

(ja genau,das find ich auch,besser als nur Blut zutrinken.Das können wir aus den Büchern nehmen und den rest machen wie so wie es uns passt.Aber als du wohin mit dem Schönling anfingst bei Jake erinnert er mich stark an Rhage hahahah.Da fiel sofort der Gedanke auf Mr. Hollywood^^Dem war sein Aussehen auch immer wichtig^^Alles klar dann weiß ich bescheid)

''Ich hatte nicht vor eine Szene zu machen,okay''rollte mit den Augen'' Das einzige was ich will ist eine Dusche und andere Kleidung .Danke für die Information dass ihr mich nicht töten wollt,dass erleichert die Situation ungemein''blickte aus dem fenster.Für wen hielt der sich eigentlich.Durch Erzählung von Hailey konnte ich mir die Fragen erklären.Man merkte einfach das er gegenüber anderen keine Gefühle zeiegen wollte und das er immer das letzte Wort haben musste,wusste ich genauso gut von Hailey.Als ich sie mir im Gedanken vorstellt,seufzte ich leise auf.Sie würde mir fehlen,in den letzten Monaten waren wir wirklich unzertrennlich gewesen.Wir sollte das nun alles weitergehen.Man musste ihren Eltern sagen,dass sie ihre Tochter nie wieder sehen würden und man noch nicht mal ihre Leiche zu Grabe tragen konnte,weil diese Monster sie wohlmöglich verbrannt hatten oder weiß Gott was mit ihren Körper angestellte hatten.


Chace meint es nicht böse,aber es wirklich besser wenn du mit uns kommst''blickte jake über die Schulter zu ihr'' Um andere Anziehsachen brauchst du dir keine Sorgen zu machen,wir schicken einen Fahrer zu deiner Wohnung .Er soll einiges einpacken und zu uns bringen.Wir wissen nicht wieviel es von dieser Sorte gibt und ob man es auf dich abgesehen hat.so hart es klingen mag,eigentlich hätten sie dich genauso töten müssen wie die Anderen Frauen.aus irgendeinem Grund haben sie es nicht getan,was fragwürdig ist.Das müssen wir nun herrausfinden.Liah richtig''sah sie an.ja sie hieß Liah,er konnte sich an den Namen erinnern,weil er mit am Tisch gegessen hatte als Hailey sie ihnen vorstellte''Die Frauen werden sich um dich kümmern,so wie Chace schon gesagt hat.Dir wird es an nichts fehlen''Er übernahm das sprechen,weil Chace in solchen Dingen wenig Taktgefühl besaß,was dran lag das er einfach kalt rüber komen wollte.Es in diesem Moment aber nicht angebracht war in seinen Augen



''so sollte es nicht werden Alex:ich hoffe du kannst ihre Reaktion verstehen.Sie will es einfach nur wissen und wenn ich diese Schrift lesen könnte,würde ich ihr sagen was sie für einen Namen trägt bzw für wen sie bestimmt wäre.Wir halten sie hier fest und lassen sie im Ungewissen''er verbeugte sich leicht''ich werde ihr nach gehen,wer weiß was sie anstellt''folgte schnellen schrittes und sah wie sich die Aufzugtüren schlossen in der sie sich befand.Er hatte Angst um sie,dass sie irgendwas falsches anstellte oder sich in gefahr begab.Er entschloss sich die Treppen zunehmen,die genauso hinuter führten wie die Lifts.Er sprintete zu den Treppen und ließ immer mal wieder Treppen aus,um eher unten zu sein als sie
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 7:12 pm

(hahaha ja an den dneke ich auch schon die ganze zeit hahaha xD)

"Das sagte ich doch breits das es ihr an nichts fehlen würde und wir auf sie aufpassen werden!" meinte Chace und starrte stur gerade aus. Aber er wusste auch das Jake einfach mehr Taktgefühl besaß, darum war es auch besser er würde sich erstmal nicht einmischen und alles für sich behalten, er musste erstmal mit dem heutigen verlust fertig werden. Die Fahrt dauerte einzige Zeit lang und nach einer Weile erreichten sie dann ach schon das Anwesen. Er war gespannt was Alex mit ihr tun würe, aber er war sich sicher, dass es ihm lieber war das sie sie mit hier hergenommen hatten. Er öffnete das Garagentor und fuhr dann hineine auf dein PArkplatz. "So hier sind wir auch shcon...!"




So wütend wie ich war, konnte ich es gar nicht mehr abwarten das sich die Lifttüren öffneten. In mir brodelte ein richtiger Vulkan. Es war einfach nur unfair. Er konnte es lesen und ich nicht aber er behielt natürlich alles für sich, anstatt mir oder auch Taylor mitzuteilen was los war, aber natürlich durften es alle anderen wissen nur wir nicht. Als die Tür aufglitt trat ich nach draußen und musste mich nur kurz orientieren wohin ich musste. Hier hielt mich nichts mehr..zumindest für den Moment, auch wenn mir sofort Taylor ins Gedächtinis kam und er war doch wirklich das Einzige wieso ich so lange geblieben war und es tat mir weh zu gehn und er würde hier bleiben, aber ich hielt es nicht mehr länger mit dieser verdammten Vampirbrut aus. Eilig öffnete ich die Tür neben dem Garagentor und trat hinaus ins freie wo es noch immer relativ dunkel war.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 8:09 pm

( Very Happy )

Als das Auto zum stehen kam,war ich ziemlich beeindruckt vom dem Anwesen.So etwas großes habe ich noch nie gesehen.Kein Wunder das es Ausserhalb lag,da mussten einige Vampire wohnen´.Ich folgte ihnen in die Aufzüge und war gespannt wie es von innen aussehen musste.Als die Türen sich öffneten sah ich eine prachtvolle Eingangshalle wie es zu damaligen Zeiten üblich war'' Wow''sagte ich leise'' Wie beeindruckend'' sah mich kurz um.Hier durften sicher keine Fremde rein''Und wo soll ich nun hin,wie habt ihr euch das denn vorgestellt.Dürft hier überhaupt Fremde mitbringen''sah zu den Beiden.''


''Da gibt es einige Vorschriften,die Chace die sicher erzählen wird.Du bist hier in Sicherheit und dir kann niemand etwas tun.Unsere Brüder sind noch draußen auf der jagd. ich kann euch sicher allein lassen.Auch wenn du mir im Moment nicht glauben wirst,bei Chace bist du gut aufgehoben. Ich werde mich jetzt verabschieden und mich um meine Nase kümmern.Wir werden uns später über den Weg laufen.''verabschiedet er sich von den beiden und lief die Treppe hinauf zu seinem Quartier.Er hoffte,dass seine Nase schnell verheilen würde,so konnte er doch nicht rumlaufen.


Er rannte zum Hintereingang um diesen zu öffnen.Er sah sich um erblickte Quinn aber nicht.Wo war sie hin.Das konnte doch nicht sein.Er trat aus der Tür'' Quinn wo bist''erst als er weiter ging sah er sie am Tor stehen'' Quinn wohin willst du denn.Du bist noch nicht ganz genesen und auch wenn ich verstehn kann das du wütend bist,weil er nichts sagt.kannst du nicht einfach verschwinden.''blieb neben ihr stehen'' Komm wieder zurück ins Haus.Nick wird uns sicher was dazu sagen könne.Er kann seine Klappe eh nicht halten und wenn wir ihn beide in die Mangel nehmen,wird er uns den namen verraten der auf deiner Schulter steht.Glaub mir,dass wird er tun auch wenn Alex es verboten hat.ich kenn Nick und er hört nur sehr selten auf das was ihm befohlen wird
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 8:50 pm

(oh gott er ist so die Tussi hahaha xD )

Chace rollte mit den Augen als er Jake nach sah."Er ist ja ganz nett aber für einen Mann ist er wirklich eine richtige prima Donna wenn du mich fragst!" murmelt er und stieß ein seufzen aus. Im Rückspiegle blickte er zu ihr und er fragte sich wie sich Jake das eigentlich vorstellte, er wusste doch genua das er mit Frauen nicht so taktvoll umgehen konnte wie er es tat. "Naja ich werde dich jetzt mal in mein Quartier bringen, da kannst du dich erstmal duschen, ich glaube das könnte dir nach diesen 2 Wochen in diesem Verließ ganz gut tun!" meinte er und blieb noch sitzen. "Währenddessen werde ich mit der Frau von Alex sprechen das sie dir frische Kleidung und vielleicht auch etwas zu Essen bringt, falls du Hunger haben solltest?" und blickte sie fragend an. "Dann muss ich mit Alex selber über dich reden und dann sehen wir weiter was passieren wird, aber hier wird es dir gut gehen und keiner wird dir etwas antun. Wir passen auf dich auf und meine Brüder sind alle seh nett und werden sicher auch nett mit dir umgehen, da bin ich mir sicher!" meinte er und brachte halbwegs ein Lächeln für sie zustande und stieg dann aus dem Wagen aus. SEiner HAnd ging es schon besser, der Bruch war schon dabei zu verheilen. Er öffnete ihr die Tür und wartete das sie ausstieg und ging dann mit ihr zum Aufzug rüber. "Wenn du irgendwelche Fragen haben solltest, dann nur raus damit! Ich werde sie wenn es möglich ist beantworten!"





Es hätte mir gleich klar sein müsse das Taylor mir folgen würde und ein Teil, tief in mir drinnen wäre wahrscheinlich auch irgendwie enttäuscht gewesen, hätte er es nicht getan. Seufzend blieb ich stehen und holte ersteinmal tief Luft, ehe ich ihn ansah. "Ich will mich aber im Moment nicht mit diesen Vampiren in einem Raum aufhalten!" murmelte ich und blickte an ihm vorbei in die Dunkelheit hinaus, in der ich überhaupt nichts entdecken konnte. "Es ist nicht gerecht und im Moment kann ich ihn ehrlich gesagt immer weniger leiden!" murmelte ich und verschränkte die Arme vor der Brust da mir kalt wurde. Natürlich hatte ich auch nicht daran gedacht das meine Jacke im Anwesen war und ich einfach kopflos weggelaufen war. "Ich muss jetzt erstmal warten bis meine Wut verraucht ist okay? So lange geh ich da nicht rein. Seit ich hier bin erkenne ich mich gar nicht wieder! Ich bin immer so aufbrausend, das war früher nie meine Art, aber es liegt wahrscheinlich daran das ich genau mit den Wesen zusammen lebe die am Tod der Menschen schuld sind, die ich über alles geliebt habe. Klar es waren nicht sie, aber es war ihre Art und das kann ich einfach nicht verdrängen! Und jetzt verheimlicht er mir auch noch etwas wichtiges..das macht nicht gerade Pluspunkte!"



Nick der eine Wette mit seinem Kollegen verloren hatte, mit dem er heute auf Patrouille war, hatte seinen Weg zu Fuß zurückgelegt, was ihn ständig vor sich hin fluchen ließ, aber er hatte darum gewettet das er mehr von diesen Blutsaugern erwischen würde und prompt hatte er natürlich verloren. Nach einer halben Ewigkeit, wie es ihm schien und das obwohl er als Vampir schneller als ein Mensch war, erreichte er dann das Anwesen und trat auf das Tor zu wo er Taylor antraf. "Ist es nicht etwas kühl hier draußen um sich romantisch die Sterne anzusehen?" zog er ihn auf und trat dann auf das Anwesen. "Es ist heute echt scheiße kalt wenn ich das so sagen darf, der Winter kommt..komm Schatz wärm mich!" rief er grinsend aus und schlang seine Arme um Taylors breiten Körper da er aus Wolf ja eine ziemlich Hitze abgab.


avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 9:30 pm

(hahaha. so viel zu thema das können nur frauen^^)

Ich schmunzelte leicht als ich Jake davon gehen sah.'' Jedem das seine. Ihm scheint sein Aussehen sehr wichtig zu sein,leider sieht er doch ziemlich entstellt aus,wegen der Nase. Das muss er sicher erst mal verkraften''blieb neben ihm stehen,als die Aufzugstür zu ging'' Ja ich würde gerne duschen,das hat man nach 2 Wochen dringend nötig.Viel Wasser hab ich in Wochen nicht gesehen''als sich die Türen wieder öffneten standen wir direkt in einer Eingangshalle,die sehr prachtvoll aussah''Wow''sagte ich leise und trat hinaus''Ich will euch wirklich keine probleme machen.ich bin froh wenn ich duschen kann und etwas zu Essen.Wenn es nicht gestattet ist hier zu bleiben,geh ich gern nachhause zurück.Auch wenn dir das nicht passen sollte.ich bin dir bzw euch dankbar das ihr mich daraus geholt habt ehrlich.Aber ich will keine Last sein,dass sollte Dir klar sein.Ich komm auch ganz gut allein zu recht,abgesehen von der einen Sache.Besprich dich mit diesem Alex und teil mir dann mit zu welchem Entschluss ihr gekommen seid.Jetzt würde ich wirklich gerne duschen wenns gestattet ist''


''Okay,das kann ich natürlich verstehen''doch bevor er weiter sprechen konnte versuchte er sich von Nick zu lösen''JA Schatz heute steh ich nicht aufs kuscheln''Lass mich los du witziger Idiot,sonst könnte das noch falsch rüberkommen''musste grinsen''Warum bist du zu Fuß unterwegs und wir schauen keine Sterne an,sondern sind gerade am verhandeln.Gut,dass du unseren Weg gekreuzt hast Nick zu dir wollen wir eh''legte den Arm um seine Schulter''Wir wissen doch beide dass wir keine Geheimniss untereinander haben oder''blickte ihn an ''Quinn und ich wollen dir einige Fragen stellen und ich hoffe du kannst sie beantworten.Alex ist nicht in der Nähe also können wir gleich los legen.Nick du weißt doch noch das Quinn ein Schriftzug an der Schulter trägt oder?''blickte ihn weiterhin an ''Und ich bzw wir wollen von Dir wissen was er heißt.Wir brauchen diesen verdammten Namen und alex will es uns einfach nicht sagen.'' zog ihn näher zu sich ''steht dann etwa mein Name auf der Schulter''fragte er ihn leise und fixierte ihn mit seiem BLick
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 9:46 pm

(hahaha bei Rhage war das ja auch irgendwie so ^^ der war auch so ne kleine tussi Very Happy )


Chace sah sie an und konnte nur den Kopf schütteln. "Und wie unserem Schönling sein Aussehen wichtig ist! Er hat ja nur Angst das er vielleicht nicht mehr so gut bei den Frauen ankommen könnte!" meinte er und sah sie an. "Das ist einfach typisch Jake, aber so ist er wirklich in Ordnung. Er ist immer da wenn man ihn braucht, kämpfen kann er auch ziemlich gut und er besitzt auch ziemlich viel an Inteligenz under Computerfreak!" grinste er breit. "Aber das sieht man ihm nicht an ich weiß, er sieht nicht gerade nerdig aus..dafür was er alles kann!" meinte er und ging mit ihr durch die Eingangshalle. "Oh ja ich weiß was sie für einen Eindruck hinterlassen muss, dass hier ist alles sehr pompös aber wir Vampire mögen es so irgendwie ganz gerne!" erzählte er ihr und machte sich mit ihr auf den Weg zu seinem Quatier. Unterwegs trafen sie auf Alex Gefährtin und er bat sie nachher doch bitte etwas zum Anziehen vorbei zu bringen und auch etwas zu essen. Sie nickte sofort freundlich und machte sich auf den Weg das gewünschte zu erledigen. "Sie wirst du mögen..sie ist wirklich ziemlich nett! Wir haben hier kaum Frauen nur eben die Frau von Alex, ihr Name ist Meg und dann noch Quinn, sie wohnt bei Taylor und ist auch so ein eher unklarer Fall wie du es im Moment noch bist, wobei wir bei ihr ja wissen warum Vampire hinter ihr her sind, bei dir müssen wir das noch rausfinden ob du auch zu der Sorte Frauen gehörst, aber das erzähle ich dir später oder lass es dir lieber von Meg erklären, ich hab für sowas kein Feingefühl!" meinte er und betrat sein Quatier. "Da ist das Badezimmer, lass dir ruhig so viel Zeit wie du brauchst!" meinte er und reichte ihr ein Handtuch.



"Warum? Es weiß doch jeder das du nicht schwul bist, also mach dir da mal keine Sorgen!" lachte er nun und grinste breit, verzog dann das GEsicht. "Ich hab eine Wette verloren und musste zu Fuß gehen!" knurrte er. "Jason ist so ein Idiot! Er nimmt immer alles so verdammt ernst!" plapperte er weiter und fühlte sich unwohl als er plötzlich den Arm so um seine Schulter elgte. Nick zuckte zusammen als Taylor nun mit diesem Thema anfing und versuchte seine Gedanken unter Kontrolle zu bringen und eine Lösung zu finden, denn was sollte er ihm den nun sagen. "Naja weißt du...ich darf dir oder euch das wirklich nicht sagen!" seufzte er und sah ihn unsicher an. "Alex macht mich nen Kopf kürzer..er weiß doch das ich so ein Plappermaul bin und aus mir bekommst ud nichts raus!" murmelte er, vergas aber ganz darauf seine Gedanken unter Kontrolle zu halten. "Dein Name? Wie kommst du den auf so eine Idee? Ich meine..kom..wie soll da dien Name stehen..du bist ein Werwolf und sie ein von uns..!" versuchte er sich drauß zu reden, seine Gedanken aber waren das genau Gegenteil.


Während Taylor in ausquetschte konzentrierte ich mich ganz genau auf das was er dachte und ich war überzeugt das Nick einen Fehler machen würde. Er sträubte sich äußerlich, vergaß dabei aber seine eigenen Gedanken zu verstecken und ich starrte ihn an als ich genau das hörte was ich hören wollte und stieß erschrocken die Luft aus. Ich hatte es natürlich gehofft und gar hatte ich es mir auch gewünscht, aber das es dann wirklich so sein würde, hätte ich nicht erwartet, dachte ich und starrte Nick an. "Danke das war das was ich hören wollte. Wir werden es aber nicht an Alex weitergeben!" murmelte ich und sah Taylor einen Moment an und musterte ihn nun mit anderen Augen. Sein Name stand auf meiner Schulter..war er damit für mich bestimmt oder war es ein anderer Vampir der seinen Namen trug? Ich konnte nicht sagen und starrte ihn einfach nur an, während Nick anfing zu schimpen, weil er auf seine Gedanken nicht gedcht hatte.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 10:56 pm

''Es kommt nicht immer auf das Aussehen an,aber es kann einem vieles erleichtern.Seine Nase wird sicher bald wieder in ordnung sein und das er ein Computerfreak sein soll,hätte ich wirklich nicht gedacht.''ich blickte dieser Frau kurz hinter her und stand dann mit Chace in seinen Zimmer.Obwohl man es kaum Zimmer nennen konnte.Es war so groß wie 2-3 Zimmer zusammen''Ich habe einige von dir gehört und weiß das du es mit der Gefühlebend nicht so hast.Damit kann man klar kommen,aber ich denke ich werde mich mit Meg unterhalten.Es gibt einige Sachen die ich wissen möchte,die ich aber nicht mit dir besprechen kann''nahm ihm das handtuch ab''' Nichts gegen dich,aber dein Ruf eilt dir vorraus,Chace.Über die Bemerkung mit dem unklaren Fall lass ich mal gelten''lächelte leicht''weil ich selbst nicht weiß,warum ich nicht schon Tod bin.Das habe ich mich die ganze gefragt,glaub mir.Irgendwas hat die beiden davon abgehalten es zu tun.Danke,dass ich dein Bad benutzen darf.Wir sehen uns später'' blickte ihn kurz an und ging hinein und schloss die Tür. Hätte Hailey nicht auch gutes über ihn gesagt,wäre ich höchwahrscheinlich nicht so entspannt gewesen.Da er wirklich alles andere als Nettigkeit ausstrahlte


''Nick wir werden es nicht verraten und ich weiß das man sich auf dich verlassen ''grinste er ihn ,als sie das sagte''Das bleibt unser geheimnis''Strubbelte ihm durchs Haar und ließ ihn los''Und mit Jason sollten wir ein ernstes Wort sprechen,wie kann er dich alleine zu Fuß laufen lassen,auch wenn ich mir um dich keine Sorgen mache,wegen deiner Fährigkeit.Bevor dich jemand anfassen würde,wer er schon tot.''grinste ihn an '' Und was hast du aus seinem Gedanken gehört,du schaust so als sein es was unglaubwürdiges''blickte sie an als er ihren Blick sah,wusste er das irgendwas nicht stimmte'' Oder willst du es mir nicht sagen.Du hast nun deine Anwort,wenn du sie für dich behalten willst kannst du es gerne machen.Hauptsache du bleibst hier und gehst nicht weg''sah sie hoffnungsvoll an.Sie musste es ihm nicht sagen,das Wichtiges war das sie hier bleiben würde,egal was das Schicksal für beide vorgesehen hatte.Er mochte sie und wollte sie nicht verlieren
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 11:12 pm

"Gut dann werde ich jetzt zu Alex gehen und mit ihm über dich reden während du hier in Ruhe duschst. Meg wird hier in meinem Zimmer dann mit Essen und Kleidung auf dich warten und du kannst sie dann mit Fragen durchbohren so lange du willst und du alles weißt was du wissen musst!" miente er und sah sie an. Natürlich nagte es für eine kleine Sekunde das sogar sie schon davon wusste das er kaum Taktgefühl besaß, besan sich dann aber wieder das es ihm egal war. Er machte sich nichts daraus was sie vonihm hielt und was nicht. "Gut...bis nachher dann, ich werde später wieder kommen!" meinte er und verließ dann sein Quartier, gab Meg bescheid und ging dann zu Alex. Er klopfte an seiner Tür und trat ein als dieser ihn hereinbat. "Alex..hast du kurz Zeit das wir uns unterhalten? Es ist wichtig!"



"Oh da kommt er auch schon!" zischte Nick als das Tor aufglitt und Jason mit seinem Geländewagen, was sie hier irgendwie alle fuhren, in die Tiefgarage fuhr. "Ich zähle darauf das ihr es niemanden veratet! Ich bin sonst einen Kopf kürzer und Alex hält es wirklich geheim und ich kann es auch irgendwie verstehen, aber andererseits auch wider nicht...er machte so ein verdammtes Drama daraus. Gerade die Leute die es betrifft sollten davon doch eigentlich bescheid wissen!" meinte er und wande sich dann ab. "Ich werde Jason jetzt erstmal die Flügel stuzen! Er ist erst seit kurzem hier und führt sich auf als wäre er hier der Boss!" knurrte er und machte sich dann auf dem Weg um ihm die Meinung zu sagen.


Ich sah Taylor an und lächelte leicht und wartete darauf das Nick endlich verschwand, so gern sie ihn auch mochte. Als er dann endlich in die Tiefgarage zu diesem Jason verschwand, den ich noch nicht konnte wandte ich mich Taylor zu und lächelte ihn flüchtig an. "Naja ich meine ich hab aus seinen Gedanken alles entnommen was ich wissen wollte und ich weiß jetzt auch was der Schriftzug auf meiner Schulter bedeutet!" meinte ich und sah ihn noch eine Weile an. "Ich werde nicht weggehen...ich war vorhin nur so wütend..ich wäre doch sowieso nicht weitgekommen weil hier draußen ist es so verdammt kalt!" meinte ich und rieb mir die Arme und weiße Wölkchen stiegen beim Reden aus meinem Mund auf. "Aber besser als drinnen!" murmelte ich. "Also der Name auf meinem Rücken ist dein Name und deswegen sind sie alle so in Aufruhr weil sie nicht wissen ob er sich auf dich bezieht oder auf einen Vampir der deinen Namen trägt! sie wissen nicht wie sie damit umgehen sollen, immerhin bin ich eine von ihnen und du ein Werwolf. Gott das ist doch wie Romeo und Julia!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 11:25 pm

Ich stellte mich unter die Dusche und genoß es einfach nur. 2 Wochen ohne Dusche waren wirklich eine Qual gewesen.Die normalen Sachen hatten auf einmal eine ganz andere Bedeutung.Man wusste sie noch mehr zu schätzen als ohne hin schon.nach einer Weile trat ich aus der Dusche ,wickelte mir das handtuch um und hoffte das Meg mir schon Sachen zu recht gelegt hatte.Als ich ins Zimmer trat sah ich sie an dem Bett stehen ''Hallo Meg''sagte ich und lächelte leicht'' Danke für die Kleidung''nahm sie vom Bett'' Mein Name ist Liah''reichte ihr meine Hand


Alex wand sich zur Tür''Natürlich Bruder komm rein.Was gibt es denn,worüber müssen wir uns unterhalten''zeigte auf das Sofa wo Chace sich hinsetzen sollte.Er hatte schon von seiner Fraue erfahren,dass er jemand her gebracht hatte.Bevor er anfing wollte er Chace erst mal sprechen lassen'' er setzt sich in den Sessel und blickte ihn an ''Dann fang an''


''Keine Sorge wir sagen nicht.Ja mach ich mal zur Schnecke.darin bist du nicht schlecht und Nick.Danke für deine Gedanken''lächelte er schwach und blickte ihm kurz hinter her und wand sich Quinn wieder zu'''Da steht tatsächlich Taylor ''sagte er irritiert'' Das kann doch eigentlich gar nicht sein,ich mein ich gehör nicht deren Spezies an und bin ebend ein Werwolf.Doch kennen die anderen niemand der den gleichen Namen trägt wie ich''sah sie verwundert an ''Komm lass uns rein gehen,es fängt an zu schneien.In unseren Zimmer sind wir besser aufgehoben''das musste er erst mal verarbeiten,klar hatte er daran auch schon gedacht,aber das wirklich sein Name auf ihrer Schulter stand war wirklich besonders.'' Romeo und Julia ist ein sehr guter Vergleich zu unserer jetzigen Situation.Aber was ich nicht verstehe ist warum ich nicht dieses Gefühl empfinde,wei sie uns jahre lang vorgelebt wurden. ich mein ich mag dich wirklich sehr,aber man hat uns Geschichten über diesen Vorgang erzählt und so ist es bei mir nicht.Oder ich bin wirklich was besonders und bei mir läuft das alles anderes''


Zuletzt von sunshie am Mi Jan 04, 2012 12:00 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 03, 2012 11:36 pm

(nee du heißt liah Very Happy hahaha)


"Hallo Liah!" lächelte sie und reichte ihr die Hand und schüttelte diese sanft. "Bevor du dich jetzt anziehst möchte ich gerne noch schauen ob du auf deinem Körper ein besonderes Mal trägst, weil diese Vampire dich verschont haben, tut mir Leid aber Jake plaudert gerne aus dem Nähkästchen!" grinste sie ihr verlegen zu. "Ich hab mich vorhin noch um seine Nase gekümmert, der Arme..er ist ganz aus dem Häuschen weil sie gebrochen ist!" gluckste sie und sah sie lächelnd an. "Ach ja..da auf dem Tisch steht dein Essen, ich hoffe das es dir schmecken wird, ich wusste nicht genau was du isst, jetzt hab ich dir was mit Hühnchen gemacht, ich hoffe das ist okay?" lächelte die blondhaarige ihr zu und strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Ach ja..das Mal nachdem ich bei dir suchen möchte sieht so aus..!" meinte sie und hielt ihr ihr Handgelenk hin. "Es ist eine uralte Schrift und bedeutet Alex..die Schrift sagt uns für wen wir bestimmt sind, aber nur wenige können diese Schrift lesen, ich schätze du hast so auch ziemlich veile fragen oder?"



Er ließ sich auf die Couch sinken und sah seinen Anführer an. "Ich weiß das du schon darüber Bescheid weißt, Meg hat dir sicher von ihr erzählt!" fing er an und ließ Alex nicht aus den Augen. "Heute hatten Jake und ich frei und wir haben nach Hailey gesucht..sie ist tot..wir haben diese Vampire ausfindig gemacht als einer von ihnen schon wieder eine Frau verschleppt hat!" meinte er zu ihm. "Wir sind ihnen gefolgt und haben sie getötet..die Sonne wird den rest machen! Aber wie gesagt Hailey hat es nicht überlebt aber Liah, ihre Freundin die auch dabei war, hat überlebt und das ist sonderbar. Ich glaube das sie auch eine diseer besonderen Frauen ist und ich hab Meg gesagt sie soll sie nach einem Schriftzug fragen. Wer weiß vielleicht gehört sie zu uns. Darum hab ich sie auch mitgenommen!"


"Und genau das meinte ich vorhin schon einmal zu dir!" meinte ich und sah ihn nicht an während ich langsam auf das Tor zuging. "Egal was wir für einander empfinden, du bist wahrscheinlich vom Schicksal her für eine andere bestimmt Taylor! Ich kann mir nicht vorstellen das es bei dir anders sein sollte als bei den anderen und nur weil die anderen keinen Vampir kennen der denselben Namen trägt wie du heißt es noch lange nicht das es ihn nicht gibt!" erwiderte ich und blickte weiterhin stur auf den Boden weil ich ihn nicht ansehen wollte. Jetzt wusste ich es und war erst recht nicht zufrieden, weil es das ganze doch gar nicht besser sondern eher schlimmer machte. "Naja wir sollten das wohl eher vergessen, bevor wir uns da in irgendetwas hineinsteigern was gar nicht ist und auch gar nicht sein wird!" meinte ich nur und ging die Treppen hoch, da ich keine Lust hatte mit dem Lift zu fahren.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 03, 2012 11:59 pm

(ach ja hahah.wird gleich geändert hahah.)


Ich blickte auf ihre handgelenk und sah sie an ''Ich bin nicht wählerisch was das Essen angeht.nach dem ich nur Brot bekommen aheb ich mir alles recht.Danke Meg''lächelte sie an ''Hähnchen schmeckt immer.Wegen dem Mal sowas habe ich tatsächlich auch.es sieht zwar nicht ganz genauso aus aber es hat Ähnlichkeiten mit deinem''löste mein Handtuch an der besagten Stelle''Ich trag es an der Hüfte,doch habe ich nicht herraus gefunden was es bedeutet''zeigt es ihr ''Ist eine komische Stelle für sowas,aber ich glaube das kann man sich nicht aussuchen''lächelte leicht und zog das handtuch wieder zu recht als es gesehen hatte''Kann ich mich kurz umziehen und dann können wir uns gerne weiter unterhalten und essen.Es riecht nämlich köstlich'' nahm die Kleidung und ging schnell ins Bar und zog mich um ''So da bin ich wieder und ja ich habe einige Fragen. Ist nicht schlimm das jake es dir erzählt hat. Ich mag ihn irgendwie,er ist nett trotz seiner gebrochenen Nase''grinste sie an ''Damit wird er in der nächsten zeit zu kämpfen haben,da ich von Chace gehört habe er sein eine Primadonna''setzte mich an den Tisch und fing an zu essen.''Kannst du dieses Schrift lesen?'blickte sie an''Das ist schon komisch zu wissen,dass man einen namen mit sich rumträgt und für jemanden bestimmt ist,den man nicht kennt''


''Ihr macht auch alle was ihr wollte''rollte er mit den Augen ''Erst Taylor und Nick und jetzt Du und Jake.Aber es ist wirklich sonderlich,dass sie noch lebt.Wie lange seit ihr schon auf der Suche gewesen. 2 Wochen.Das ist fragwürdig und wenn du meiner Frau schon gesat hast,dass sie ich um das angebliche Mal kümmern soll,wird sie das auch tun.Falls diese Frau keins aufweist,wirst du sie zurück bringen haben wir uns verstanden Chace.Und das es Hailey nicht geschafft tut mir wirklich Leid. Ich weiß,dass du sie beschützen wolltest''blickte ihn an'' Wie lange habe ich nach meiner Frau gesucht und nun kommt ihr schon mit der vermutlich 2ten nachhause.Erstaunlich''nahm ein Schluck vom Brandy der auf den Tisch stand'' Willst du sie so lange bei dir wohnen lassen oder soll sie ein anderes Zimmer bekommen. Bis Morgen Abend müssen wir sie hier lassen.Der Tag bricht bald herrein,das ist zu riskant sie nachhause zu lassen. Ich kenn dich Chace und weiß,dass du eigentlich nicht sonderlich auf Besuch stehst,deswegen frag ich dich.Meg hat mir erzählt,dass sie bei dir im Zimmer ist.


''Ich weiß es nicht,vielleicht ist es so oder auch anders,Quinn''trottethinter ihr her die Treppen hinauf''Vielleicht spielt das Schicksal einfach mal anders wie geplant.Sie haben es vor uns verheimlicht,also muss irgendwas schief gelaufen sein in ihrer Ansicht.Findest du nicht.Natürlich steiger ich mich da nicht rein,aber das war sicher kein Zufall,dass wir uns auf der Straße begegnet sind oder.Klar Taylor ist ein weit verbreiteter Name,keine Frage.KOmisch ist das alles schon.Die ganze Sache passt vorne und hinten nicht.Vielleicht sind wir was besonders''meinete er nachdenklich.Er kannte dieses Gefühl nur von Beschreibungen her,doch wie es wirklich verlief,konnte ihm damals keiner sagen.Es musste etwas mit dem Schicksal zutun haben,diese Begnung auf der Straße und das wir ihr zur Hilfe kamen.Es hatte alles einen Sinn,auch wenn man es nicht verstand .Doch musste es was mit dem Mal zu tun haben
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mi Jan 04, 2012 12:12 am

"Oh nein ich kann die Schrit nicht lesen! Aber Alex kann dass, nur glaube ich das du anfangs nicht erfahren solltest was da steht und die Jungs hier mal kennen lernen solltest. Es ist nicht schön wenn man es von Anfang an weiß und sich dann gezwungener Maßen verlieben muss!" zwinkerte sie zu ihr als sie wieder da war, aber es bestätigte sie, dass sie so war wie sie selbst war und das war auch igendwie gut so, dass würde ihnen so einiges erleichtern wenn sie ehrlich war. Alex würde sie dann leichter hier aufnehmen können und schön langsam wurde dieses Anwesen etwas gefüllter mit Frauen was ihr ganz recht kam, denn bis jetzt war sie doch immer eher einsam gewesen, auch wenn sie ihren Gefährten hatte, aber mehr Frauen waren wirklich nicht schlecht. "Naja jeder hat es wo anders, ich hab diese Male schon an sehr vielen verschiedenen stellen gesehen!" lächelte sie."Oh und ja Jake ist unsere kleine Primadonner aber ein wirklich sehr einfühlsamer und netter Krieger wenn ich ehrlich bin, aber auch tötlich und wahnsinnig gefährlich wie alle anderen auch!" lächelte sie. "Chace ist auch wahnsinnig nett, aber er hat es nicht so mit Gefühlen! Er ist da etwas verbohrter als die anderen. Er kann es einfach nicht zeigen, aber das war nicht immer so, aber das sollte er dir wenn lieber selbst erzählen. ES steht mir nicht zu ín seiner Geschichte rumzuwühlen und einfach auszupacken vor allem da wir dich noch kaum kennen!"



Chace starrte Alex an und zuckte dann leicht mit den Schultern. "Was hätten wir den auch tun sollen? In ihrem Zustand hätten wir sie nicht einfach nachhause bringen können und vielleicht wären später gleich die nächsten blutgierigen Vampire über sie hergefallen!" erwiderte er und lehtne sich zurück und atmete tief durch. "Naja wir haben wohl irgendwie Glück oder Unglücklich ich bin mir da nicht ganz so sicher im Moment! Zu viele Frauen auf einem Fleck bedeutet auch nichts gutes!" knurrte er leicht. "Sie verdrehen den Männern nur den Kopf und das hindert sie beim Kämpfen klar zu denken!" und verschränkte die Arme vor der Brust. Ihm würde das niemals passieren, da war er sich sicher. "Von mir aus kann sie in meinem Zimmer bleiben dann hab ich sie im Auge. Wenn sie auch noch getötet wird, dann weiß ich nicht was ich mit meinem Gewissen anfangen soll! DAs waren schon zu viele die ich kannte die den Tod gefunden haben!"



"Ich weiß es doch auch nicht! Nun wo ichs weiß bin ich nur noch verwirrter als vorher und schon alleine weil das bei dir alles anders abläuft als bei mir und ich weiß auch nicht!" meinte ich und betrat mit ihm sein Zimmer und ließ mich auf das große, weiche Bett fallen und starrte hoch zur Decke. "Man bekommt nie die Antworten die man haben will nicht wahr?" murmelte ich aber wusste genau was ich für ihn fühlte und das verwirrte mich selbst auch irgendwie. "Oh hier ist es zwar wärmer aber mir ist noch immer kalt!" meinte ich und rieb mir die Arme und sah ihn an. "Willst du ein Gentleman sein und mir was von deiner Körperwärme borgen?" fragte ich ihn verlegen lächelnd aber ich wusste das er ernorme hitzen hatte.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mi Jan 04, 2012 12:29 am

''Ich habe von ihm gehört,Hailey hat mir einiges erzählt.Das er einen schwierigen Charakter hat und er nicht immer so was.Bis zu diesem Unfall''nickte ihr zu ''MIt dieser Geschichte kann man sein Verhalten verstehen,was die Sache natürlich nicht leichter macht.ich möchte dich auch nicht ausquetschen über ihn.Keine Sorge''aß dann auf''Hmmm das war köstlich ein Lob an dich oder an den Kohc,wenn es einen gibt.''grinste sie zufrieden an ''Also bin ich für jemanden bestimmt und muss selbst herrausfinden zu wem ich gehörte.Interessant''blickte sie an'' Dann werde ich deinen Mann nicht hinterfragen,wenn er es mir sowieso nicht sagen wird. Heißt das also das ich für länger hier bleiben soll.Ich habe eigentlich ein ganz normales Leben mit Wohnung,Job usw. Obwohl ich glaube ich schon gekündigt worden bin wegen der Entführung.Ich war 2 Wochen wie vom Erdboden verschwunden und mein Chef ist ne harte Nuß.Der fackelt nicht lange wenn es um kündigungen geht''verzog mein Gesicht zu einer Grimasse'' Ich bin froh,dass ich nicht die einzige bin die mit solch einem Mal rumläuft.Niemand konnte mir was dazu sagen,nicht mal meine Eltern,obowhl ich denke sie wussten was es bedeutet.Sie haben mir auch immer Geschichten von Vampiren vorgelesen.Sie hatten sie´cher eine Vorahnung.Wie viele Leben hier eigentlich zusammen''sah sie fragend an.Ja ich hatte noch mehrere Frage die würe ich heute aber nicht alle stelllen.Das hatte Zeit.

''Gut dann bleibt sie bei dir.DEine Sichtweise zum Thema Frauen wird sich auch noch ändern,wenn du deine Partnerin gefunden hast Chace.Du bist unser Härtefall hier.Die Anderen sind froh wenn sie jemanden gefunden haben,doch dich lässt das alles kalt.Die Köpfe verdrehen ich hoffe für dich das dir mal jemand den Kopf verdreht.Du bräuchtest jemanden an deiner Seite,der die zeigt das es ausser Kämpfen und töten noch was anderes im Leben gibt.Aber wir lassen das Thema lieber,ich weiß das du von all dem nicht hören willst''zwinkerte er ihm zu''Dann sind wir hier fertig oder.ich akzeptier sie wenn sie zu den besagten Frauen gehört.Du kannst meine Frau ablösen gehen,ich muss ehrlich sagen dass ich sie schon vermisse.Sicher hat sie schon was herraus gefunden ,was sie dir und mir mitteilen kann''


''Das hätte ich dir jetzt auch angeboten''grinste er und legte sich zu ihr.legte den Arm um sie''das ist eine gute Sachen mit meiner Körperwärme und dich spür ich gerne an meinem Körper.Nick und die anderen sollen sich sich ne Wärmfalsche zu legen''grinste er breit'' Wir werden die Lösung schon noch finden,aber wir sind nun ein großes Stück woran gekommen.Immerhin wisen wir jetzt was für ein name dort steht und nun sind wir verwirrter als sonst.ich denke mal,dass es sich in der nächsten zeit zeigen wird,zu wem du gehörst''ich hoffe das ich es seine werde fügte er im Gedanken hinzu und lächelte sie an '' Gleich wird dir wärmer werden,das versprech ich dir''


Gute Nacht
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mi Jan 04, 2012 12:47 am

"Ich weiß das du das nicht tun wirst, aber ich dachte mir ein paar Hintergrundinformationen können nicht schaden, aber wenn mir schon jemand zuvorgekommen ist ,soll mir das auch recht sein!" lächelte sie und war froh das es ihr schmeckte. "Nein es gibt keinen Koch, das Essen habe ich zubereitet!" lächelte sie ihr zu. "Und ich bin froh das du es mochtest..ich war mir da wirklich nicth so sicher!" meinte sie und blickte sie an und wartete auf weitere fragen. "Naja du kannst natürlich mit Alex reden udn es kann auch sein das er dir dein Namen sagt, aber ich schätze mal das es leichter ist sich zu verlieben wenn man den Namen nicht weiß!" meinte sie lächelnd. "MAn verliebt sich meistens immer genau in die Person für die man bestimmt ist und in keine andere. Also das bezieht sich jetzt auf Vampire!" lächelte sie. "Ich wusste damals auch nicht das ich für Alex bestimmt war, bis ich ihm über den Weg lief. Manche halten ihn für sehr mürisch, streng und naja sie haben sehr viel Respekt für ihn, aber zu mir ist er nun mal ganz anders und so werden die Jungs ihn auch nie kennen lernen!" lächelte sie. "Ich schätze mal das du hier bleiben solltest! Du bist etwas Besonderes und das lockt andere Vampire an. Hier bist du sicher vor allem und du kannst natürlich auch rausgehen, das ist keine Frage, aber dann sollte dich jemand begleiten!" sprach sie weiter. "Also hier leben 7 Krieger mit meinem Mann sind es 8 und wir drei Frauen!" lächelte sie. "Alle sind Vampire bis auf Taylor, der ist ein Werwolf...unser kleines Sorgenkind..wobei mittlerweile hat er sich hier gut eingelebt, aber manche Krieger hier ware nicht so erfreut..aber du musst wissen das Chace ihm das Leben gerettet hat und hier hergebracht hat als er dem Tode nahe war..er ist ein guter Mann und das zeigt wohl auch das er ein Herz hat. Er hat sich um ihn gekümmert bis er gesund war und jetzt sind die beiden sehr gute Freunde geworden, was relativ untypisch ist für Werwölfe und Vampire!" erzählte sie weiter und war ganz in ihrem Element (oh ich auchxD haha)



Er konnte es irgendwie nicht so ganz verstehen, wenn er ehrlich war und blickte Alex eine Weile schweigsam an. "Du weißt warum ich so bin Alex, dass hat nichts damit zu tun weil ich keine Frauen mag oder mich innerlich nicht vielleicht doch nach jemanden sehne der zu mir gehört. Damit habe ich schon lange abgeschlossen und diesen Teil werde ich so schnell auch nicht mehr frei lassen! Auf mir liegt ein Fluch...alle Menschen die ich je geliebt haben sind tot! Ihr bezeichnet mich als einen Härtefall...ihr habt alle nur nicht so viele Verluste erlitten!" meinte er und erhob sich auf seinen Platz. "Es mag schon sein das irgendwann eine Frau kommen mag die mir den Kopf verdreht, aber wenn ich ehrlich bin, hoffe ich es nicht. Ich glaube nicht das ich es ertragen könnte, jemanden zu verlieren den ich auf eine andere Art liebe als ich meine Familie geliebt habe. Du weißt was ich meine!" erwiderte er und ging zur Tür. Er war nur gegenüber Alex, Jake und Taylor so offen. Den anderen verriet er über seine Gefühle überhaupt nichts. Am meisten jedoch wusste Alex über ihn bescheid weil er ihn schon am längsten kannte und Taylor weil er sein bester Freund war, aber sonst ließ er niemanden wirklich an sich ran. "Ich werde ihr sagen das du sie vermisst..das wird sie freuen zu hören!" meinte er und verließ dann sein Arbeitszimmer und machte sich auf den Rückweg zu seinem Zimmer.



Zufrieden seufzend schmiegte ich mich an seinen Köper und spürte sofort die Wärme die von ihm ausging und war damit mehr als ur zufrieden. "Oh glaub mir, ich teil deine Körperwärme auch nicht mit den anderen. Die sollen sich schön eine Wärmflasche oder eine heiße Dusche genehmigen. Die brauchen sich nicht an dich kuscheln, das darf nur ich!" grinste ich leicht und meine Wangen wurden leicht rot aber es gefiel mir als er sagte das er mich gerne an seinem Körper spürte. "Taylor wir müssen wirklich daran Arbeiten das du deine Gedanken verstecken kannst!" lächelte ich und legte meine Arme um seinen Bauch. "Aber ich finde es wirklich süß das du hoffst das ich zu dir gehöre und glaub mir mir geht es nicht anders. Ich kann mich damit sehr gut abfinden das der Mann für den ich bestimmt bin ein Werwolf ist, dass ist mir beweitem lieber als ein Vampir. Du bist lebendig..die anderen irgendwie untot und du bist so schön warm!" schmunzelte ich. "Und als Wolf sicher schön flauschig, dass ist auch noch irgendwie toll! Außerdem mag ich deine Persönlichkeit und du bringst mich zum Lachen, was in letzter Zeit so eigentlich keiner mehr geschafft hat. Gut Nick vielleicht aber er ist..wie sagtest du ein witziger Idiot!" redete ich weiter, während mein Körper sich schön langsam aufwärmte. Da es gerade so ziemlich gemütlich war, zog ich die Bettdecke über uns."Und es würde mich aus nicht stören wenn du ab jetzt wieder in deinem Bett schläfst und nicht mehr auf der Couch..ich hab kein PRoblem damit und außerdem bist du schön warm!"

Nachtiii Smile
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mi Jan 04, 2012 9:04 am

''ER hat mit sicherheit auch gut Seiten an sich,keine Fragen.Aber er hat ein Panzer um sich herrum gebaut,dass ihm niemand zu nahe kommen soll.Aber das es auch Werwölfe gibt wusste ich gar nicht.Sehr interessant.Wenn du es auch woher nicht wusstest und dich autoamtisch in den verliebt hast,wird es mir wahrscheinlich ähnlich ergehen. ''lächelte sie an ''Ja du hast ein gutes Händchen im Kochen,es hat wirklich sehr gut geschmeckt.Danke für deine Mühe.Das habe ich gesehen,dass es auch ne andere Sorte von Vampiren gibt,den Grund warum wir so besonders sind können wir gerne ein anderes mal besprechen,wenn es dir nichts ausmacht.Es viele Informationen muss man erst mal verarbeiten,aber ich werde mich nochmal an Dich wenden Meg.Wenn ich darf.Das mit der Bestimmungsgeschichte,lass ich einfach auf mich zukommen,wenn es mich erwischen sollte,wird es schon der richtige sein''blickte sie an.Chace hatte Recht,sie war wirklich eine sehr nett und hilfsbereite Person.Man mUsst sie einfach ins Herz schließen'' Doch würde ich gerne noch mal zu meiner Wohnung fahren Morgen,da ich einige Sachen holen möchte.Ich kann nicht einfach alles zurück lassen.ich besitz Dinge die mir sehr viel bedeuten und wenn ich in Zukunft hier leben soll,möchte ich sie gerne bei mir haben.Es kann gerne jemand mit kommen,dass macht mir nichts aus,aber ich hätte sie gerne hier''


Alex blickte ihm hinter her.Er wünschte sich wirklich für ihn eine Partnerin,die im das andere Leben zeigen würde.Natürlich kannte er seine Geschichte und wusste auch warum er so war wie er nun mal war.Aber jemanden bei sich zuhaben dem man liebt erfüllte einen komplett.Diese Thema war schwierig Chace nahe zubringen,weil er sich strikt dagegen weigert.Aber irgendwann würde er seiner Fraue schon über den Weg laufen und dann würde er sehen was ich gemeint hatte.Er setzte sich noch mal an den Schreibtisch und war gespannt,bis seine Frau hier erschienen und was sie zu sagen hatte.


''das bett ist wirklich groß genug für uns beiden und es ist eindeut bequemer als die Couch.Gleich mir''grinste erbreit'' JA das mit dem gedanken muss ich wirklich in den Groff bekommen,doch das ist unheimlich schwer und wenn ich es muss klappt es sowieso nicht.Wie oft hab ich dass in der letzten zeit versucht und es hat überhaupt nicht geklappt''fuhr über ihren rücken und lächelte sie weiterhin an ''Ich wünsche mir ebend das es doch meine Name ist,das meine ich Ernst.Aber ich weiß nicht,wie ich dieses gefühl bekomme.Wie man mir jahrelang beschrieben hat.Das ist alles etwas kompliziert.Lass uns darüber nicht sprechen und wir genießen lieber die zeit die wir zusammen haben.Es gefällt mir nämlich sehr bei dir zusein und auch wenn ich dich nur wärmen soll''blickte sie an '' Richtig,die anderen sollen sich andere Wärmequellen aussuchen.Ich bin sowasvon Tabu.Ich bin ebend das genau gegenteil von dem was hier noch so rumläuft''nickte ihr zu''Dafür das sie Untote sind sehen sie aber auch lebendig aus,zwar nicht so wie ich,aber man würde nicht von anfang an sagen,dass sie vampire sind.Solange sie ihre Fänge drin lassen,würden sie als menschen genauso durch gehen wie ich als Werwolf''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mi Jan 04, 2012 1:28 pm

Chace betrat seine Wohnung und sah das sich die beiden noch unterhielten, den letzten Rest den Liah sagte bekam er noch mit. "Gut ich werde mit dir morgen abend zu deiner Wohnung fahren, Alex wird da sicher nichts dagegen haben, aber das lässt sich erst nachts vereinbaren da wir alle nicht vor Sonnenuntergang rauskönnen!" meinte er und legte zum ersten Mal an diesem Abend endlich mal seinen Waffengurt ab und warf Meg einen Blick zu. "Alex möchte nun dich sprechen und er ist schon ganz wild darauf dich zu sehen, ich schätze er vermisst dich scheiehon wieder!" grinste er leicht und genau das war auch etwas warum er keine Frau an sich heran lassen wollte. Er konnte es sich nicht vorstellen wie es sein würde, wenn er jemanden so sehr liebte das er die Person rund um die Uhr vermisste. Das würde er wahrscheinlich sowieso nie können."Ach ja...weißt du schon was so besonderes an ihr ist?" fragte er und blickte Meg durchdringend an und ihr Blick sprach Bände. "Sie ist so wie ich!" sprach sie nur knapp und er nickte ihr nur wissend zu. Er hatte es eigentlich erwartet und es wunderte ihn nicht so unbedingt. Warum sonst hätten die Vampire sie sonst überleben lassen sollen. "Okay, dann bin ich mal wieder weg und wenn du was brauchst, wende dich ruhig an mich!" lächelte Meg und Chace beobachtete sich wie sie das leere Tablett schnappte und dann nach draußen verschwand. "Nun konnte sie dir deine Fragen beantworten?" wollte er wissen und suchte sich in seinem Schrank etwas zum Anziehen heraus. "Da du zu uns gehörst, darfst du hier bleiben, im Moment kannst du hier in meine Wohnung leben. Ich werde im Wohnzimmer auf der Couch schlafen, dass ist kein Problem für mich, du kannst mein bett haben!" meinte er und sah sie kurz an. Worauf hatte er sich da nur eingelassen? Aber er wollte sie einfach ein wenig im Auge haben, in der ersten Zeit.



Meg schloss die Tür hinter sich und brachte dann erstmal das Tablett in die Küche wo sie alles im Geschirspühler vrestaute, dann machte sie sich auf den Weg zu ihrem Mann. Ohne zu Klopfen trat sie in sein Arbeitszimmer ein, aber dieses Privileg galt nur ihr als seine Gefährtin, da er durch ihre Blutsverbindung sowieso wusste, wenn sie in der Nähe war. Sie schenkte ihme in Lächeln und ging um den Tisch herum zu ihm rüber und strich ihm sanft durch den Nacken. "Deine Jungs haben ein interessantes Gespür oder einfach nur ein glückliches Händchen!" lächelte sie ihm zu. "Die junge Frau die sie mitgebracht haben ist eine von uns. Weißt du, sie verstehen alle bis auf Jake nicht wirklich was von Frauen aber im Moment bringen sie eine nach der anderen hier rein. Ich bin schon gespannt wer als nächstes eine aufgabelt, vor allem wenn man bedenkt das diese Frauen sehr selten sind!" lächelte sie ihm zu und in den Punkt hatte sie Liah angelogen, natürlich konnte sie die Schriftzug auf ihrer Hüfte lesen, da sie es sich von Alex beibringen hatte lassen, aber das wusste hier außer ihrem Mann niemand. "Ich schätze mal Chace Zeit ist gekommen seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sein Leben wird jetzt ganz neu anfangen und diese Frau wird ihm dabei helfen! In letzter Zeit scheint hier wohl schön langsam jeder sein Gegenstück zu finden!"


(oh gott hier könnten wir schon ein richtiges Buch schreiben hahaha xD wenn du mich fragst, riesen Absätze xD)



"Deswegen sag ich ja du kannst bei mir, in deinem Bett schlafen. Zwei Wochen waren doch wirklich schon lange genug für deinen armen Rücken und ich vertrau dir voll und ganz!" zwinkerte ich ihm zu. "Zumidnest mehr als den anderen hier!" fügte ich noch hinzu. "Mich persönlich stört es überhaupt nicht wenn du deine Gedanken nicht im Griff hast, denn mir gefällt ziemlich gut was ich in ihnen lesen kann!" schmunzelte ich. "Aber natürlich würde ich es lieber aus deinem Mund hören, aber deine Gedanken sind auch nicht schlecht! Ich mag nämlich Männer die auch Gefühle zeigen können und hier unten hab ich das Gefühl tut das fast keiner!" kicherte ich und blickte ihm in die Augen. "Gut, lassen wir das Thema..vielleicht kommt das alles ja noch oder es kommt nie, wer weiß dass schon! Und wer sagt das du mich nur wärmen darfst? Du hast nur noch nie mehr versucht!" grinste ich frech und unter der Decke wurde es mittlerweile schön angenehm war. "Oh da brauchen wir gar nicht darüber reden, die sehen hier alle wirklich verdammt lebendig aus, wie normale Menschen und Jake ist schon fast überirdisch schön!" kicherte ich. "Ich glaube er und Nick..bei ihnen wäre ich noch halbwegs einverstanden gewesen wenn es ihr Name gewesen wäre,aber das ist wirklich schon die Grenze zwischen Gut und Böse!" zwinkerte ich ihm zu. "Aber keine Sorge ich würde dich von allen bevorzugen!" grinste ich.

avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mi Jan 04, 2012 4:09 pm

(Die werden wirklich immer länger hahah)

''Das werde ich sicher tun Meg,war schön dich kennen zu lernen''lächelte ich sie an.Das würde ich wirklich tun,immerhin hatte sie noch was gut bei mir wegen dem perfekten Essen.wand mich dann wieder Chace zu'' Danke das du mit mir zu meiner Wohnung fährst.So wie es sich angehört hat,bleib ich wohl doch etwas länger hier.Da brauch ich einige Sachen von zu hause.Ja sie hat mir einige Fragen beantwortet und durch ihre Erzählung sind einige Neue dazu gekommen.Daran muss man sich erst mal gewöhnen und das erzählte verarbeiten.Zu mindestens weiß ich nun warum ich noch lebe und das mit der Schicksalssache muss ich mich wohl abfinden'#'uckte mit den Schultern''ich lass es auf mich zukommen.Du musst mir nicht dein Bett geben,ich kann genauso gut auf der Couch schlafen,ehrlich.Ist nicht nötig,dass du mir dein Bett anbietest''meinte ich sofort und sah ihn an. '' Willst du überhaupt,dass ich hier schlafe.Es wird sicher auch ein anderes Zimmer für mich geben.Das Haus ist groß genug.Schließlich ist das deine Wohnung''Da ich von Hailey wusste,dass er eigentlich überhaupt nicht auf Besuch oder Kontakt zu anderen Menschen stand,musste er mich nicht hier schlafen lassen, Immerhin ist es seine Wohnung. Dieser typ war echt eine Sachen für sich.Aus ihm wurde man einfach nicht schlau.


''Mit dem was u sagst hast dur Recht,schatz. Wie lange hab ich nach dir suchen müssen und sie begegnen ihre Frauen auf der Straße ''schüttelte er lächelend den Kopf''Das ist mal wieder sowas von typisch für die Jungs.Sie sollten sich alle bei Jake ne probestunden geben lassen ins Sachen Benehmen und wie man mit Frauen umgeht.Mal sehen wann er mit einer nachhause kommt.Das wird sicher noch ein bisschen dauern,ich hab von seiner Nase gehört.Er wird sicher erst dann wieder ausser haus gehen,wenn sie komplett verheilt ist''grinste er breit und zog seine gefährtin auf seinen Schoß''Es stand wirklich Chace-Name in dem Mal.Da hat sich das Schicksal den Schwersten ausgesucht den wir hier haben.Aber so wie du schon sagst,er hat es am dringensten nötig von allen,sich endlich auf was anderen zum konzentrieren ausser Kämpfen und Jagen.zwar wird es nicht leicht sein an ihn herran zukommen,er hat solch ein Schutzhülle um sich gebaut,die sehr schwer zu knacken ist.''sah sie an ''Ich hoffe,dass er es auch zulassen wird.Wir kennen ihn,er ist nun mal so wie er ist.Aber für dich freut es mich auch,so hast du nun 2 Frauen an deiner Seite und bist nicht mehr allein unter uns.''küsste sie sanft und strich ihr über den Wange'' Auch wenn die Anderen dich immer beschäftigen,können sie Frauen einfach nicht ersetzen.Nun hast du 2 dazu gewonnen''


''Das ist wirklich gemein,dass du meine gedanken non-stop lesen kannst Quinn.ich bin für dich wie ein offnes Buch.das muss ich irgendwie abstellen''grinste er'' Ich brauch dann gar nichts mehr zusagen,wenn du eh ales hören kannst.gemein ist das''zog sie näher zu sich'' Gut zu wissen,dass ich auch mehr versuchen könnte wenn ich es wollen würde.Das ist eine Notiz die ich mir merken sollte.Nicht das ich sonst noch ne Ohrfeige oder mit dem Dolch erstochen werde.Oh ja Jake ist was ganz spezielles so gut wie er aussieht.Kaum zu glauben oder.Die anderen beneiden ihn um sein Aussehn und die Frauen liegen ihm zu Füßen.Wenn wir unterwegs sind zieht er alle Blicke auf sich und Nick ist ebend ein Spaßvogel.Mit ihm erlebt man Sachen,an die man nicht mal denken kann.Der rest ist eher düster veranlagt und lieber unter sich.deswegen bekommt man die anderen nur beim essen zu Gesicht oder auf Partouille.Sie halten sich eher in ihren Zimmer auf.Mit Chace,Jake und Nick komm ich am besten klar und sie akzeptieren mich so wie ich bin.
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mi Jan 04, 2012 4:36 pm

(hahaha oh das klingt so als wenn er voll der Mof wäre (Mensch ohne Freunde) hahaha xD ein totaler einsame Kerl xD hahaha )


"Kein Problem, ich komme gerne mit dann kann ich wenigstens auf dich aufpassen!" murmelte er, weil er das keinen seiner anderen Brüder anvertrauen wollte. Auch wenn er ihnen vertraute, aber erstmals wollte er selbst auf sie aufpassen. Chace sah sie durchdringend mit seinen blauen Augen und ließ langsam seine Augenbrauen nach oben wandern. "Ich hab kein Problem damit wenn du hier bist! Sonst hätte ich es dir wohl kaum angeboten!" zuckte er mit seinen Schultern und zog sich sein Shirt über den Kopf, warf es zur Seite auf einen Stuhl und schnappte sich das frische welches er sehr schnell über seinen Kopf zog weil er nicht wollte das sie die Narben an seinem Körper sah. Das würde nur wieder Fragen aufwerfen, aber er hatte nicht daran gedacht als er sich das alte Shirt ausgezogen hatte. Ihm war es erst jetzt wieder eingefallen. "Und du kriegst das Bett! Ich bin zwar ein Vampir aber ich bin auch ein Gentleman, auch wenn meine Launen das vielleicht nicht immer 100%ig erahnen lassen!" sagte er und sah sie wieder an. "Vor mir musst du keine Angst haben, ich bin nur nicht unbedingt an den Umgang mit anderen Menschen gewöhnt und schon gar nicht mit Frauen, aber ich schätze mal mein Ruf ist mir sicher schon vorausgeeilt! Ich habe nicht vor mich zu erklären, warum ich so bin und warum ich reagiere wie ich in manchen Situationen einfach reagiere! Es ist meine Art und man kann damit leben oder nicht! Ich will es nur von vornherein klarstellen, dann werden wir beide sicher keine Probleme miteinander haben. Du kannst in diesem Haus hingehen wo du willst, du kannst in meiner Wohnung benutzen was du willst. Nur wenn du das Haus verlässt möchte ich das du mir bescheid sagst, weil dann begleite ich dich oder einer meiner anderen Brüder wenn ich nicht kann. Das Leben da draußen ist für eine besondere Frau wie du es bist viel zu gefährlich. Du bist meinem Volk heilig, weil nur so Frauen wie du unsere Kinder zur Welt bringen könnt!" sprach er weiter und versuchte dabei nicht ganz so gefühllos zu klingen und er fragte sich warum er überhaupt mit ihr über dieses Thema sprach. Normalerweise war er auch nicht so redseelig. Er ging zu seinem Bett hinüber und schnappte sich Kissen und Decke und brachte sie ins Wohnzimmer und breitete sie auf der Couch aus. "Hier im Wohnzimmer habe ich ein Bücherregal mit einer großen Auswahl an Büchern, aber wenn du hier nichts findest, kannst du auch in die Bibliothek gehen..also wenn du überhaupt gerne ließt!" murmelte er mürisch vor sich hin. Innerlich war er schon etwas überfordert mit der Frau in seinem Zimmer, aber das ließ er sich sicher nicht anmerken. Trotzdem versuchte er trotz seines verlorenen Taktgefühls so höflich zu sein wie er konnte...


"Der arme Jake..ich hab seine Nase vorhin versorgt und er hat die ganze Zeit nur gejammert!" lachte sie und ließ sich mit Freuden auf seinen Schoß ziehen. "Ich bin gespannt wie du ihn aus dem Haus treiben willst, wenn er für die Patrouille dran ist. 1-3 Tage wird es schon dauern bis seine Nase komplett verheilt ist! Immerhin hat er keine Gefährtin bei der er sich frisches Blut holen kann, damit die Verheilung schneller einsetzt. Und Chace hab ich vorhin die Hand auch eingeschient. Laut Jake hat er auf eine Wand eingeschlagen, vor Wut! Und nachher noch die Leichen der toten Vampire stundenlang verprügelt!" sie konnte nur den Kopf schütteln. "Was sollen wir nur mit ihm machen? Er ist wirklich der Wahnsinn in Person! Er sollte lernen seine Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen, auch wenn es nicht so einfach ist!" seufzte sie udn strich ihrem Mann durchs Haar und dann über die Wange. "Vielleicht hast du einfach zu intensiv nach mir gesucht. Deine Jungs suchen ja nicht wirklich danach, vor allem Chace nicht und woher sollte Taylor wissen das eine von uns für ihn bestimmt ist? Das gabe es doch auch noch nie!" meinte sie lächelnd und erwiderte nur zu gerne den Kuss ihres Gefährten. "Oh da muss ich dir recht geben. 2 Frauen mehr in diesem Haufen von Chaoten!" lachte sie. "Und wie sie mich auf Trab halten, ständig tut sich einer von ihnen weh! Schade das keine der Frauen die Gabe des Heilens hat. So jemand wäre hier unten wirklich ein großer Vorteil!"




"Ich kann doch nichts dafür!" lachte ich und grinste ihn breit an. "Glaub mir..ich würde mich sehr gerne aus deinem Kopf zurück ziehen, aber ich kann das nicht und konnte es noch nie! Es ist verdammt schwer nicht hinzuhören..und ich versuche es ständig, aber ich kann nicht. Gedankenlesen kann nützlich sein, weil man sehr schnell herausfindet ob man angelogen wird, aber es ist wie ich dir schon so oft gesagt habe auch ein verdammter Fluch. Vor allem wenn hier alle mal aufhören würden zu denken. Im Moment höre ich nicht nur deine Gedanken sondern von so vielen. Nick hat ein wenig Gewissensbisse weil er uns die Sache verraten hat und nimmt sich vor Alex in nächster Zeit etwas aus dem Weg zugehen weil er Angst hat das er es ihm im Gesicht ablesen könnte!" kicherte ich. "Jake macht sich sorgen wegen seiner Nase. Sie ist zwar schon versorgt, aber er betrachtet sich ständig im Spiegel und hat Angst das ihn die Frauen nicht mehr attraktiv finden könnten!" gluckste ich vor mich hin weil es teilweise schon Spaß machte. "Hmm bei Alex höre ich natürlich nichts und bei seiner Frau auch nicht! Und deine Gedanken sind sowieso die lautesten von allen weil du neben mir liegst. Die anderen kann ich alle nicht so gut sortieren, weil ich sie nicht so gut kenne!" schmunzelte ich. "Mmm ich würde nie mit einem Dolch auf dich losgehen...eine Ohrfeige okay..aber da müsstest du schon wirklich etwas tun was ich nicht will!" kicherte ich und griff zu meinen Beinen hinunter und zog unter der Hose miene Dolche hervor. "Gut das du mich daran erinnerst, die sind irgendwie unbequem!" meinte ich und legte sie auf den Nachttisch. "Es werden dich irgendwann auch alle akzeptieren!" lächelte ich ihm zu. "Da bin ich mir sicher!"


(ich dachte ich werde nie fertigxD)
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mi Jan 04, 2012 5:14 pm

(ja so will er doch gehalten werden .alein ist man besser dran hahah.Aber wir wissen das er auch anders kann^^)

''Stimmt,sonst hättest du mir das nicht geboten.Die Spielregeln sind auch klar,wie man sich am besten verhalten sollte.Immerhin will ich keinen Stress mit dir oder mit irgendjemand sonst.''mein Blick fiel auf seinen Rücken,doch fragen wollte ich ihn nicht woher die ganzen Narben stammten''Nur würdest du mir ein Gefallen tun und das Wort "heilig" aus deinen Sätzen streichen''blickte ihm hinter her'' Vielleicht ist es so,doch ich will nicht für was bessers gehalten werden als ich bin. Es kann sein dass ihr Vampire es so empfindet,aber hab ich auch meine Fehler und Macken.Wie jeder Andere. Klar hab ich noch nicht verstanden was das Mal bedeutet,aber ich will in keine Schublade gesteckt werden. Ich bin 24 Jahre lang prima ohne Beschützer klar gekommen und das wird sich in Zukunft wahrscheinlich auch nicht ändern. Das du auf mich aufpassen willst kann ich akzeptieren,aber ich brauche keine 24h Betreuung.Auch wenn ich kostbar sein soll. Das bereitet mir wirklich Kopfschmerzen. Ich habe keine Angst vor dir,Chace aber du wirkst sehr unnahbar und nicht gerade vergnügt mit jemanden dein Reich zu teilen.Deswegen hab ich die Frage gestellt ob ich wirklich hier bleiben soll. Okay ich geb zu Hailey hat mir einige über dich erzählt,sie hat auch erwähnt das du eine nette Seite hast,dass stell ich nicht in Frage,aber auf mich wirkst du ebend als ob du keine Lust hättest auf Gesellschaft.Ich werde dich sicher nicht verändern wollen und wenn du dich so wohl fühlst behalt es bei.Du bist mir keine Erklärung schuldig.Die Anderen scheinen damit zu Recht zukommen und ich werd es auch tun.iImmerhin lässt du mich bei dir wohnen,was ich wirklich zu schätzen weiß.Aber für den ersten Tag ist das alles ziemlich viel auf einmal. Ich werde hier her verfrachtet,soll für jemanden bestimmt sein den ich nicht mal kenne und soll was besonders sein.Da kann einem der Kopf schon rauchen oder.'' blickte zu ihm und stand von meinem Stuhl auf.Ging an die Bücherwand und sah mir die Titel an '


''Ja ich glaube ich werde jake erst mal 2-3 Tage zur Ruhe verdonnern.Der Junge traut sich so sowieso nicht raus''grinste er '' Er ist einfach zu eitel,wenn er mal eine Gefährtin findet machen sie sich gegenseitig Konkurrenz mit ihrem Aussehn''schüttelte er den Kopf ''Das hab ich Chace auch schon gesagt,aber will von allem nichts hören. Aber vielleicht kann sie was dagegen unternehmen.Wenn er soweiter macht,weiß keiner wie lange er das noch überlebt oder in Trauer versinkt. Er war von Anfang an nicht gerade der einfphlsame und nette Mann von neben an,aber wenn er mit seinem Verhalten so weiter macht,riskiert er irgendwann noch sein Leben.Jetzt wo Hailey auch noch tod ist,hat es noch mehr zugesetzt.Keiner weiß wie man ihm richtige helfen kann,deswegen setzen wir die Hoffnung in seiner Partnerin.Sie wird ihn schon irgendwie umbiegen können.ie Anderen haben wirklich Glück,ich hoffe das sie alle jemanden finden werden.Auch wenn sie krieger sind und ihr Leben für die Gemeinsamschaft geben,sollten sie auch die Erfahrung teilen dürfen wie wir beiden'.Ja das mit taylor ist wirklich ein Wunder,das kann ich mir bis heute nicht erklären,wie sowas zu standen kommen konnte''



''Die Beiden und ihre Gedanken.Nick sollte kein schlechtes Gewissen haben,immerhin hat er uns geholfen und jake.das wird noch tage zugehen mit seiner Nase''grinste er sie breit an ''Doch zum Glück,wird die Verletzung auch wieder vergehen und er wird markellos aussehen wie früher.Ich glaube wenn was zurück bleiben würde,wäre er ganz schön geknickt.Ich muss das woher klar stellen,nicht das sowas passieren würde,aber da ich weiß das du mich auch toll findest kann ich beruhigt sein,dass du mich nicht umbringen willst.Du bist genauso ausgerüstet wie die Anderen.An jeder Körperstelle eine Waffe.Man muss immer war das schlimmste gefasst sein was''lächelte er''Klar das du meine Gedanken am lautesten hören kannst,ich bin immer in der Nähe.Das ist wirklich seine unangenehme Situation,da kann ich nicht mal was schlechtes denken,schon würdest du das hörenÄÄzwinkerte er ihr zu'' Da muss ich genau aufpassen was ich denke.Es ist schneller bei dir als ich es ausgesprochen habe.DEine Gabe ist wirklich was besonders,soetwas kann sehr hilfreich sein.Man ist dem Gegner oder dem Gegenüber immer ein Schritt vorraus,da man hören kann was er plant.Was hast du eigentlich vor deiner Zeit als Vampirjägerin gemacht´,wenn ich das fragen darf.Hattest du einen Job oder Familie''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mi Jan 04, 2012 5:47 pm



"Ich glaube nicht das du Stress machen wirst, so schätze ich dich nicht wirklich ein!" meinte er und spürte ihren Blick auf seiner Haut und war sich natürlich klar das sie seine Narben gesehen hatte, aber sie waren ja auch nicht zum Übersehen gewesen. Ihr Blick hatte direkt auf seiner Haut gebrannt, aber die Geschichte woher er sie hatte wusste niemand, noch nicht einmal Alex oder Taylor. Diese Sache blieb alleine bei ihm und er würde sie auch nie ausrollen. "Naja du wirst dich aber damit abfinden müssen!" brummte er nun. "Es ist nun mal so und du kannst dagegen nichts tun. Für Meinesgleichen bist du heilig. Das hat nichts mit deinen Fehlern und Macken zu tun die jeder von uns hat. Es ist eher so das solche Frauen wie du uns Vampiren heilig seit, weil es von eurer Art nur so wenige gibt. Darum ist es auch schwer sie zu finden. Für manche von uns Vampiren seit ihr Frauen bestimmt. Nicht jeder von uns wird eine Frau bekommen weil es zu wenige gibt und ich schätze mal weil auch schon einige von ihnen tot sind!" zischte er und der Gedanke alleine machte ihn schon wütend. Sie waren eine aussterbende Rasse. "Oh das bin ich auch Prinzessin und das wird sich bei mir nie ändern. Ich meide Gesellschaft so gut es nur geht!" murmelte er und als sie Haileys Name erwähnte wurde ihm ganz anders zu Mute. "War klar das Hailey dir davon erzählt hat. Sie ist damit auch nie klar gekommen..sie meinte ich hätte mich zu sehr verändret!" murmelte er vor sich hin und blinzelte kurz, er wollte sicher nicht darüber reden. "Klar ist es viel auf einmal, aber du wirst dich nach einiger ZEit damit abfinden und wenn du erst deinen Gefährten kennen gelernt hast, wird dir alles viel leichter fallen glaub mir!" und beobachtete sie wie sie sich seinem Bücherregal näherte.




"Chace wird es auch noch schaffen!" lächelte sie ihm zu. "Er ist ein Sturkopf keine Frage und er geht lieber mit dem Kopf durch die Wand als sich eine andere Lösung zu suchen, aber ich glaube wenn er erstmal aufgetaut ist, ist er das genaue Gegenteil und wird seine Gefährtin über alles lieben und sie auf Händen tragen! So schätze ich ihn zumindest ein!" meinte sie zu ihm. "Deine Jungs werden alle halt schön langsam "erwachsen" und merken das es außer Kämpfen noch andere Dinge gibt die schön sind! Ich hoffe mal das sie alle glücklich werden!" schmunzelte sie. "Naja Taylor war doch schon immer etwas außergewöhnliches. Er ist der einzige seiner Art der sich mit Vampiren rumtreibt! Er war wohl von Anfang an für etwas höheres bestimmt auch wenn das den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen noch mehr aufstacheln würde, wenn sie herausfinden würden das er bei uns lebt!" meinte sie nachdenklich. "Wie lange Arbeitest du noch Schatz?" fragte sie ihn grinsend



''Oh natürlich mag ich dich sonst würde ich jetzt nicht neben dir liegen, sondern hätte mir ne Wärmflasche geholt, mich damit unter die Bette gekuschelt, anstatt mit dir und du würdest wahrscheilich auf der Couch liegen!" grinste ich und legte noch breiter grinsend meine kalten Hände in seinen warmen nacken. "Die wollen nie warm werden...ich kanns mir nicht erklären!" meitne sie zu ihm. "Oh ich hab immer eine Waffe dabei, ich gehe ohne nicht mehr aus dem Haus, seit dem ich weiß das es Vampire gibt die den Menschen gerne das Blut aus den Adern saugen. Die Welt ist einfach viel zu gefährlich geworden. Für uns alle und vor allem für eine Frau. Ich bin vielleicht nicht so stark wie ihr alle..aber ich kann mich trotzdem verteidigen. Auch wenn ich es mit einer großen Menge nicht aufnehmen kann!" lächelte ich. "Ich hoffe du hast damit kein Problem das ich nicht ganz so schutzbedürftig bin wie andere Frauen...ich mische lieber selbst mit!" kicherte ich und genoss es einfach mit ihm hier so im Bett zu liegen und seine Wärme gab mir irgendwie so ein Gefühl von Sicherheit. "JA ich hatte eine Familie..aber davon hab ich dir doch schon erzählt. Sie wurden getötet als ich noch klein war und dann kam ich in eine Waisenhaus wo ich dann eine Schule besucht und nach guten Noten strebte. Danach war ich für kurze ZEit bei der Polizei tätig, ich wollte lernen wie man mit einer Waffe umgeht und sich selbst verteidigt. Danach bin ich untergetaucht und auf die Suche nach diesen Vampiren gegangen. Seit dem hab ich kein zuhause mehr. Ich schleche draußen herum und suche nach diesen WEsen und töte sie meistens auch. Als wir uns über den Weg gelaufen sind, war nicht gerade mein Tag wies aussah. Dank diesem Idioten hab ich jetzt ein ziemlich große Narbe am Unterschenkel wie du ja weißt!" lächelte ich. "Ich danke dir noch immer dafür das du dich um mich gekümmert hast! Das hat mir sehr viel bedeutet!" lächelte ich und küsste seine warme Wange. "Du bist echt überall heiß weißt du das?" lachte ich.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mi Jan 04, 2012 9:07 pm

Ich blickte mir die buchtitel an ''Du hast einige interessante Bücher in deinem Regal,Chace''ging an der Wand entlang''Okay du scheinst es nicht zu lassen mit dem Wort,dann überhör ich das einfach.meinte ich ohne ihn an zublicken''Ich weiß nicht warum du immer so oft erwähnen musst das du allein viel besser dran bist,was ist wenn du deiner Partnerin begegnest.Mit so einer Einstellung wie du sie im Moment hast wird das keine Frau glücklich machen''sah ihn an ''Du musst dich auch nicht ändern,das verlangt niemand von dir.Deine Sichtweisen sind wirklich schräg und nur auf das negative aus. Man erkennt dass du nicht viel positives im Leben erfahren hast.Du versteckst dich hinter einer Maske davon geh ich mal aus.Ich kenn dich schließlich nicht,aber du bist ganz schön negativ.''klar das er nicht freudestrahlend durch die Gegend hüpfte aber seine Art konnte man wirklich nur bis zu einem gewissen Punkt aushalten ,um nicht selbst in einer Depression zu landen.Wie konnte jemand nur so negativ eingestellt sein '' Meg hat mir erzählt,dass dieser besagte Name in diesem Mal vorkommt und es einer von Euch sein muss.Das einzige was mich stört ist dass man nicht selbst entscheiden bei wem man sein möchte.Es ist alles schon geplant,wie stellte sich das Schicksal das bloß vor.Ach ja dein Name steht dort und absofort sind wir zusammen.Wo bleibt die Romantik und das kennen lernen.Genau auf der Strecke''meinte ich ärgerlich,obwohl ich es eigentlich nicht so meinte.Diese Argument mit dem Schicksal war wirklich bescheiden,wenn man es so ausdrücken konnte.


''ich bin fertig wir können in unsere gemächer gehen.Morgen ist noch ein tag wo ich arbeiten kann. Es waren für heute genug Stunden und nun kümmern wir uns nur um uns''lächelte er sie an und küsste noch mal '' Um die Anderen machen wir uns erst wieder Morgen Gedanken,was hälst du von dieser Idee''


''Nein,dass macht mir nichts aus das du selbst kämpfst,doch stört mich der Gedanken das du allein unterwegs bist.Ich habe einige Fälle gesehen,wo das nicht gut ausging und ich will dich lieber in Sicherheit sehen als in der gefahr.Die Anderen meinen Frauen sind nicht fürs kämpfen geeignet und sollten sich da lieber raushalten,weil es einfach zu gefährlich ist.
Du warst sogar bei der Polizie beschäftigt.man lernt bei dir wohl nie aus und ich bin wirklich überrascht,dass du dir eine Stelle dort gesucht hast,um mit den Waffen umzugehen.Das zeigt das du wirklich alles getan hast, um dich gegen die Vampire verteidigen zukönnen.Ich binn beeindruck''lächelte er'' Aber der Gedanken gefällt mir nicht,dass du Alleine draußen herrumschleichst. Demnächst komm ich mit oder einer der Anderen,auch wenn sie es fpr besser halten dich im Anwesen zulassen.Die sind da sehr altmodisch,nicht das die Frauen hinter dem Herd gehören,sondern das es zu gefährlich ist für eine Frau sich mit Monstern einzulassen,die ihr weit ausüberlegen sind.Aber Nick hast du auch erwischt,ganze 2x sogar.Stimmt,dass mit deinen Eltern hast du mir schon erzählt,aber ich wollte dich ein bisschen besser kennenlernen,da ich nicht die gabe des Gedankenlesens drauf habe,muss ich alles hinterfragen''grinste er ''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten