Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Seite 4 von 40 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 22 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Mi Aug 08, 2012 1:14 pm

Seufzend ging er sich mit der rechten Hand durch seine kurzen dunkelbraunen Haare und sah hoch zum Himmel, wo die Sterne sich leuchtend hell vom schwarzen Hintergrund abhoben. Er wusste gar nicht warum ihm das unbedingt hatte rausplatzen müssen und ehrlich gesagt, regte ihn das innerlich nun leicht auf. "Ja ich kann schon verstehen was du meinst und teilweise ist es ja auch richtig. Es ist immer schwer eine lange Freundschaft aufs Spiel zusetzen. Doch kennst du dieses Sprichwort: Um wirklich glücklich sein zu können, sollte man lernen das zu lieben was einem gut tut und was einem wichtig ist. Klar würde es vielleicht einmal die Freundschaft zerstören, wenn eine Beziehung schiefgehen sollte, aber ich glaube, wenn zwei befreundet sind und sich lieben, und es nicht versuchen, oder nur einer von beiden in den anderen verliebt ist, geht diese Freundschaft meistens sowieso kaputt, weil es nicht einfach ist, gegen solche starken Gefühle anzukämpfen. Und eben weil man einander so kennt, sind es meistens genau diese Beziehungen die ewig halten, weil man weiß worauf man sich einlässt. Wenn du jemanden neu kennen lernst, weißt du nichts über seine Macken, seine Fehler und alles andere, dass du über einen Freund weißt!", lächelte er und zwinkerte ihr zu. "Aber eigentlich ist das ja alles nicht unbedingt relevant, da ich ja..wie sagtest du wie ein Bruder für dich bin?", meinte er mit einem Lächeln auf den Lippen, aber innerlich gefiel ihm diese Erkenntnis nun überhaupt gar nicht. Als er sah das Chris wieder zurückkam, stieß er einen lauten Seufzer aus. "Ich geh mir jetzt auch mal etwas zu trinken hole!", brummte er und machte sich dann auf dem Weg, wobei er über die Worte nachdachte, die gerade alle seine Lippen verlassen hatten. Er hoffte das sie jetzt nicht auf einen falschen Gedanken kam...gab es da überhaupt einen falschen Gedanken? Schön langsam konnte er es wirklich nicht mehr sagen. War es denn nicht irgendwie so, dass er irgendetwas für sie empfand? Gerard war verwirrt und seine Gedanken drehten sich im Kreis. Anfangs, als er sie kennen gelernt hatte, war es so gewesen, dass es eine Zeit gegeben hatte, wo er auf jeden Fall etwas für sie gefühlt hatte, aber warum nur hatte er sich damals für Shakira entschieden? Diese Frage konnte er sich selbst nicht beantworten und so grübelte er weiter, während er sich etwas zu trinken holte.



Chris kam mit einem Bier und einem Cocktail für Milena wieder. Er hatte sich so schnell wie möglich beeilt, aber die Schlange war doch etwas sehr lange gewesen. Mit einem Lächeln der Genugtuung bemerkte er wie Gerard an ihm vorbeiging um sich etwas zu trinken zu holen. Ginge es nach ihm, konnte er bleiben wo der Pfeffer wächst. "Hey Schönheit. Hier bin ich und ich hoffe das hier schmeckt dir!", grinste er und überreichte ihr den Cocktail.



Ich hatte ein Lächeln, bei seinen Worten auf den Lippen. "Das freut mich, wenn ich dich glücklich mache, denn du machst mich auch glücklich. Ich hoffe dass das nicht so schnell vorbei sein wird! Wenn es nach mir ginge, würde sich daran niemals wieder etwas ändern! Aber wenn wir uns schon ewig lieben und sich an unseren Gefühlen all die Jahre nichts geändert hat, warum sollte es dann irgendwann einmal so sein, oder?", lächelte ich, blieb mit ihm irgendwo am Strand stehen und schlang meine Arme um seinen Hals und drückte ihm einen Kuss auf seine weichen Lippen. Danach sah ich ihm in seine braunen Augen, die durch die Dunkelheit fast schwarz wirkten und ließ seine nächsten Worte erst einmal auf mich einwirken. Eine Spielerfrau? Darüber hatte ich noch nicht nachgedacht, aber wir waren ja nun auch gerade einmal ein paar Stunden zusammen. Aus dem Lächeln auf meinen Lippen wurde eine eher nachdenkliche Miene. "Darüber hab ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht und ehrlich gesagt hab ich auch früher nie darüber nachgedacht, auch nicht wenn ich mir ausgemalt habe, wie es vielleicht wäre, wenn du dasselbe für mich fühlen würdest wie ich für dich!", murmelte ich und ließ meine Arme von seinem Hals sinken und schlang sie um meinen Oberkörper. "Du lächelst darüber, aber ich hab ehrlich gesagt bis jetzt kaum etwas Positives darüber gehört, eine Spielerfrau zu sein. Man wirft ihnen vor nur vom Geld ihres Mannes zu leben, in seinem Schatten zu stehen und es scheint selbstverständlich das seine Frau ihre eigenen Träume aufgibt, um ihn zu unterstützen. Hinzu kommt noch, dass die Presse verbreitet dass sie alle samt zickig und dumm sind. Ich weiß das du nicht so bist, aber wenn wir schon bei diesem Thema angekommen sind, können wir auch gleich darüber reden, weil mir der Gedanke irgendwie Angst macht. Die Öffentlichkeit kommt dazu, dass heißt sobald alle wissen das wir zusammen sind, ist mein Leben einmal Privatsache gewesen, aber das ich damit leben muss, dass weiß ich und das nehme ich auch in Kauf, aber ich glaube nicht das die Medien so freundlich über mich schreiben werden. Ich bin nicht so wie die anderen Frauen, die mit einem berühmten Fußballspieler zusammen sind. Die meisten von ihnen sind doch alles Models oder Moderatorinnen oder Schauspielerinnen oder was weiß ich. Sie sind alle verdammt hübsch, extrem modebewusst, weil es anscheinend von vielen das ist was sie tun. Sie versuchen neben ihrem Freund zu glänzen um ihn in kein schlechtes Licht zu stellen. Ich bin aber das genau Gegenteil von ihnen. Sie mich an und vergleich mich dann mit den anderen Frauen! Was bin ich den? Eine Studentin und ich möchte das auch durchziehen um später Lehrerin zu werden, aber ich will auch nicht das böse Gerüchte entstehen, dass ich dich vernachlässige oder was weiß ich, was diesen verdammten Medien einfällt! Wenn ich meinen Weg gehe und du nicht so gut spielst, wie du eigentlich solltest, wird man es darauf schieben weil ich nie da bin, oder nicht so oft da sein kann wie die anderen Frauen, die es sich zum Beruf gemacht haben eine Spielerfrau zu sein!", seufzte ich und ließ mich in den noch warmen Sand sinken und sah zum Meer hinaus. "Alles was ich will, ich doch einfach nur glücklich mit dir sein!", murmelte ich und malte ein Herz in den Sand. "Tut mir leid, ich weiß ich mach die Stimmung jetzt total kaputt, aber wir kennen uns schon ewig und ich konnte dir immer erzählen was mir auf dem Herzen liegt und nur weil wir jetzt ein paar sind, soll sich das nicht ändern. Ich will die trotzdem die Wahrheit sagen und dir erzählen können wovor ich Angst habe und weswegen ich mir Sorgen mache!"

(puuuh...^^ ich glaube das wird ein verdammt langer Eintrag XD aber ich musste mich mal wieder austoben Very Happy Very Happy und das mit den Spielerfrauen hab ich gegoogelt und fand es teilweise doch etwas hart das sie hingestellt werden o.O auf manche trifft es vielleicht sogar zu, aber ich wette nicht auf alle!!)

avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Mi Aug 08, 2012 11:55 pm

Ich starte Gerard nach. Was hatte er nun in mir geöffnet? Ach ja den liebeskummer von damals als er sich für shakira entschieden hatte und mir ins gesicht gelächelt hatte obwohl ich ihm hatte sagen wollen das ich mich in ihn verliebt hatte. Das hatte alles zerstört. Klar hatte ich mich für ihn gefreut immerin wollte ich nuir das beste für ihn und ich war wohl nicht das beste was er brauchte. Er wollte sie und sie war bestimmt die richtige. Ja sie hatte einen fehler gemacht aber sie wollte ihn ja zurück und sie bereute es ja auch. Ja vielleicht sollte ich sie anrufen und ihn überrden das sie sich treffen. Sie passten super zusammen. Und so würde ich nicht wieder jahre lang hinter ihm her heulen und kkummer haben. Ich sah chris an und lächetle. "Danke dir. " ich probierte es. Gut es war nicht gerade das was ich mochte aber das war egal. Er wusste ja nicht was ich mochte und ich hatte ja gesagt es war egal. und so scheußlich war das auch nicht. "Doch das ist gut danke dir."



"Ich möchte auch das du mir weiterhin alles erzählst was dir auf der Seele liegt und wenn ich gedacht hätte wie du darüber jetzt denkst hätte ich dir schon früher gesagt das du dich überhaupt nicht verstecken musst vor anderen. Ich möchte weinen wenn ich höre was du von dir hälst. Du bist so ein wundervoller mensch mti einem riesen großen Herz für alles und jeden. Du weinst sogar wenn du eine Biene sterben siehst. Medien sind so. Und es tut mir leid das ich dir das nun antue und wir schonb eide wissen wie dumm sie sein werden. Aber du musst wissen das nicht alle so sind. Klar viele haben so ein stempel aber auf dich und auch viele andere vor allem auf die frauen in meiner manschaft trifft das gar nicht zu. klar manche erfüllen das perfekt aber bei dir. Also mehr als du mich unterstützt oder hast kann ich mir nicht vorstellen. Ich will auch gar nicht das du nur eine spielerfrau bist. Ich möchte das du genau wie ich das tust was dir spaß macht und am herzen liegt. Wenn du dich entscheiden solltest das du in timbuktu in einer schule arbeiten willst um kindern eine zukunft zu geben dann werde ich mti dir kommen und die manschaft wechseln. sollte ich kein glück haben werde ich bei dir auf der schule sport lehrern damit du dein traum leben kannst. du bist mein traum und ich bin glücklich da wo du glücklich bist. Ich hoffe du weißt das ich alles tun werde um alles zu tun das man dich als eine eigenständige person ansieht und nicht nur als ein anhängsel eines sergio ramos."
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 12:16 am

Chris schenkte ihr ein Lächeln. "Ich wusste jetzt nicht genau was du haben willst!", meinte er und kratzte sich verlegen am Hinterkopf. "Hoffentlich hab ich nicht ganz daneben gegriffen! Aber du hast mir noch nie erzählt was du so gerne trinkst und so. Ich glaube wir sollten uns mal etwas ausführlicher unterhalten!", lächelte er und zwinkerte ihr kurz zu. Für einen Moment schwieg er und musterte sie ein wenig. "Ist alles okay bei dir? Du siehst so aus als wäre dir irgendeine Laus über die Leber gelaufen? Hat Gerard dich irgendwie beleidigt oder verletzt? Wenn ja, werde ich ihm wehtun! Das schwöre ich!", meinte er und merkte wie er langsam wütend wurde. Er ballte seine Hände zu Fäusten, so das bei seinen Knöcheln das weiße hervortrat. "Ich weiß gar nicht was mit diesem Kerl eigentlich los ist. Er meldet sich nie, kommt dann hier her und glaubt das sich alle freuen ihn zu sehen, nur weil er berühmt ist!", er schnaubte leise.



Bei seinen Worten kamen mir erst recht die Tränen. "Und das will ich auch wieder nicht!", meinte ich und griff nach seiner Hand und forderte ihn dazu auf, dass er sich zu mir in den Sand setzte. "Ich will nicht das du deinen Traum dafür aufgibst, dass ich meinen leben kann! Das Spiel ist dein Leben und denk nicht einmal eine Minute daran es wegen mir aufzugeben! Du würdest von mir auch nicht verlangen, dass ich meinen begrabe und ich bin mir sicher, dass wir, was das betrifft sicher eine Lösung finden. Glaub mir ich hab keine Angst, das mein Job, neben deinem Job nicht funktionieren könnte. Darauf wollte ich gar nicht raus. Ich wollte dir nur sagen was mir Angst macht! Weil ich einfach will, dass du weißt was in mir vorgeht. Viele Paare, die früher so eng befreunde gewesen sind, sagen sich in einer Beziehung dann nicht mehr alles, und dann geht das kaputt und das will ich nicht. Ich will dir alles sagen können und will das du mir alles sagen kannst!. Und was ich will ist eine Zukunft mit dir. Trotzdem ist es schön zu hören, was du für mich tun würdest, aber nach Timbuktu würde ich dann doch wieder nicht gehen! Es gibt genügend andere Länder wo ich das tun könnte, du bringst mich auch noch zusätzlich auf Ideen, ohne das es wohl wirklich beabsichtig war oder?", lächelte ich leicht, wischte mir ein paar Tränen von den Wangen und sah ihm in die Augen. "Eigentlich dachte ich, dass Spanien reichen würde, aber wenn du dennoch Timbuktu bevorzugen würdest, muss ich meine Unipläne wieder umändern...!" grinste ich leicht.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 12:29 am

Ich legte meine hand auf seine und seufzte. "Na ja ich glaub nciht das er das wirklich denkt. aber ich glaub auch das er nicht weiß was er falsch gemacht hat. er hat da nur etwas gesagt was mich zum nachdenken gebracht hat. aber das ist nicht der rede wert." ich legte mein kopf auf seine schulter und schloss kurz die augen. "Und das getränk ist ist auch gut. ich mag so sahne cocktails aber fruchtig ist auch super. ich mag nur keine sehr alkoholischen getränke. Aber sag mal wie denkst du über freundschaft und liebe nach? wir sind ja freunde. wenn wir uns jetzt daten und es nicht klappt. was würdest du davon halten?" fragte ich ihn.



Er lachte und küsste ihr die restlichen tränen weg. "das war ein beispiel und ich bin eben dabei wo du bist. Ausserdem sit das kein aufgeben meiner träume. ich liebe dihc kleines.. sehr sogar und wir wreden das alles schaffen. wir reden hier natürlich von einem wenn aber darüber werden wir uns gedanken machen sobald es von nöten sein wird. aber ich freu mich wenn du mir deine sorgen oder fröhlichkeiten anvertrauen möchtest. denn sowas ist in einer beziehung total wichtig und ich bin mir sicher das das nicht das problem seinw ird bei uns. ah meine süße ich bin so froh das ich jetzt bei dir bin. Sag mal wann fängt das alles an? du musst bestimmt auch umziehen und all das. das müssen wir ja auch in angriff nehmen. "
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 12:41 am

"Okay, dann hol ich dir als nächsters eher einen Sahnigen Cocktail in dem etwas weniger Alkohol enthalten ist?", schlug er ihr lächelnd vor und grinste leicht, als sie ihren Kopf auf seine Schulter legte und es gefiel ihm. Sie war eine wunderhübsche Frau und ehrlich gesagt, würde er sie verdammt gerne erobern und sie als seine Freundin an seiner Seite wissen. Als sie nun das Thema Freundschaft und Liebe ansprach, runzelte er leicht die Stirn und nahm einen tiefen Schluck aus seinem Glas. "Hm, was ich darüber denke? Das ist schwer zu sagen, weil ich ohnehin davon ausgehen, dass das zwischen uns klaptt!", grinste er frech. "Nein, jetzt mal ernst. Naja wenn aus uns kein Paar werden würde,wären wir doch weiterhin Freunde oder? Warum nicht? Jedoch ist das wohl davon abhängig, ob einer von uns, für den anderen etwas empfindet, denn dann ist es schwer, nur Freunde zu bleiben. War dass das was du hören wolltest?" Sanft strich er ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht, hinters Ohr. "Und du willst wirklich nicht, den heutigen Abend nur mit mir verbringen?"




"Natürlich vertraue ich dir das an! Meiner Meinung nach, kann eine richtige Beziehung nur so funktionieren!", lächelte ich ihm zu. "Du kennst mich zwar schon fast mein ganzes Leben, aber Gedankenlesen kannst du glaube ich noch nicht oder hab ich irgendwas verpasst?", wollte ich grinsend von ihm wissen. "Ich meine aber nicht nur ein Auslandssemester, so wie ich es dir beim Abendessen erzählt habe, sondern das gesamte Studium!", meinte ich lächelnd und legte meine Arme um seinen Hals. "Ich hab mich an mehren Unis beworben und jeweils eine Zusage für eine in Auckland, eine in New York und für eine in Madrid. Das heißt, ich muss mich für eine der zwei entscheiden...das könnte nur sehr schwierig werden...!", grinste ich und lehnte meine Stirn an der seinen an.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 1:15 am

Ob ich das von ihm hören wollte? Ich wollte hören was er genau davon hielt aber das konnte er mir wohl nicht sagen. Ich war hin u nd her gerissen. Einerseits wollte ich schon mehr von chris aber andererseits jetzt wo gerard wieder da war bekam ich ihn wieder nicht aus dem kopf. Aber so leicht woltle ich es ihm ja auch nicht machen. Aber wer sagte schon as er mich nun wollte. er liebte shakira auch wen sie ihn betrogen hatte. so schnell konnte das ja nicht vorbei sein. Und nur weil er so dummes zeug rum redete hießt das noch lang nichts. "ja das kl ingt gut" sagte ich dann einfach nur. mehr viel mir nicht ein.



Er grinste breicht. "Ich will dich ja zu nichts drängen aber für mich klingt madrid am besten.. du hättest auf jeden fall ein tolles haus und das beste mich." grinste er. "Also wenn dich das nciht überzeugt weiß ich auch nicht aber wie du dich auch entscheidest. Es ändert nichts zwischen uns. Ich liebe dich udn wir schreiben und sehen uns so oft es geht. mein herz gehört dir für immer egal auf welchem kontinent du auch bist."


avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 1:25 am

Gerade wollte er noch etwas sagen, als sein Handy klingelte. Brummend fischte er es aus seiner Hosentasche und stieß dann ein lautes Seufzen aus. "Entschuldige kurz!", meinte er und ging ran. Es war seine Schwester, die unbedingt wollte das er sie abholte, worauf er nun gar keine Lust hatte. doch natürlich gab er nach, immerhin war sie sein ein und alles. "Sorry, dass war meine Schwester!", meinte er entschuldigend zu Melina. "Ich muss sie abholen, ich komme danach wieder her, aber ich weiß nicht wie lange es dauern wird!", seufzte er und schenkte ihr ein entschuldigendes Lächeln, küsste sie kurz auf die Wange und verschwand dann zu seinem Wagen.


Gerard hatte es endlich geschafft sich etwas zu trinken zu besorgen. Die Schlagen war doch ganz schön lange gewesen. Mit einem Bier bewaffnet kam er zu Melina zurück und sah verwundert wie Chris davon ging. "Hast du ihn in die Flucht geschlagen oder geht er freiwillig?", fragte er sie verwundert und lächelte leicht. "Sorry das es so lange gedauert hat, aber man kommt fast nicht zur Bar durch!"



"Als würde ich mich für New York oder so entscheiden, wenn ich bei dir in Madrid sein könnte?", grinste ich leicht und kletterte auf seinen Schoß, schlang meine Arme um seinen Hals und schmiegte mich an ihn. "Wenn wir die Chance schon haben in der selben Stadt zu leben, dann will ich diese Chance auch ergreifen!", murmelte ich und strich sanft mit meinen Lippen über die seinen. "Und das hast du wunderschön gesagt, da krieg ich richtig weiche Knie davon. mein herz gehört auch nur dir, für immer!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 1:34 am

"Macht nichts.. Chris hats wohl gefreut da er kurz mmit mri alleine war. Seine schwester hat angrufen. Er soll sie von irgndwo abholen. Er weiß aber nciht wie lang das dauert. Wir müssten aber auch los langsam sonst ist das spektakel vorbei udn wir verpassens." ich war nur irgendwie distanzierte zu ihm was mir auffiel hoffentlich ihm nicht auch. ah es war doch alles zum verrückt werden. Was sollte das den alle? Am liebsten hätte ich ihm gesagt er sollte wieder abreisen.



Und dann besiegelte er die schwüre mit einem hauchzarten und wundervollen kuss das mehr als nur ein versprechen war. Sie würde zu ihm ziehen. vor ein paar stunden hatte er nicht mal gewusst wie er ihr sagen sollte das er sie liebte und das schon immer tat und nun waren sie nicht nur zusammen nein sie würde in seiner stadt studieren und bei ihm wohnen. Mehr als das konnte er sich im moment gar nicht wünschen. Das war schon zu perfekt und wollte es am liebsten lieber nicht beschreien
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 1:41 am

"Okay dann sollten wie wohl gehen, bevor wir es verpassen!", meinte er zu ihr und schenkte ihr ein Lächeln. Natürlich viel es ihm auf, dass sie irgendwie anders gegenüber ihm war. Er folgte ihr erstmals schweigend über den weiten Sandstrand in die Richtung wo die Bucht war, zu der sie wollten. "Ist irgendetwas?", fragte er dann vorsichtig und warf ihr einen Seitenblick zu. Er fand, das sie im glänzenden Mondlicht wunderschön aussah. "Also, hab ich vorhin irgendetwas falsches gesagt oder dich irgendwie verletzt?"


Bei diesem Kuss spürte ich wie die Schmetterlinge in meinem Bauch durchdrehten und meine Hormone Achterbahn fuhren. Ich war froh, mich damals dazu entschieden zu haben, mich an mehreren Unis zu bewerben...ich wollte unbedingt bei ihm sein. Ich vergrub meine Hände in seinen Haaren und küsste ihn ein wenig leidenschaftlicher. "Du machst mich gerade im Moment so verdammt glücklich!" flüsterte ich lächelnd an seinen Lippen.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 1:53 am

An der Bucht blieb ich stehen und sah kurz hoch zu ihm. Was ein fehler gewesen war. Als ich ihn nicht gesehen hatte oder auch nciht mit ihm geschrieben hatte hate ich ihn einfach aus meinem leben verbannt und hatte alles unterdrücken können. Nun wo er hier war kam das alles zurück und mir wurde bewusst das Alex recht hatte und ich nie über ihn hinweg gekommen war. "Ger es ist vielleicht doof das ich das jetzt sage aber ich glaub du kannst doch nicht hier bei uns bleiben. Ich glaube shakria liebt dich und du solltest ihr eine zweite chance geben wenn du sie wirklich geliebt hast. Ausserdem ahb ich gemerkt das chris es nicht gerade toll findet das du hier bist. Er meint wohl du bist ein konkurent für ihn. Und ich möchte wirklich glükclich sein endlich. Ich bin 24 und hatte noch nie einen Freund. Und da smit Chris ist schön ich möhcte das nicht kaput machen. Und du solltest auch um deine liebe kämpfen."



"Jetzt muss ich dich fragen ob du nicht gedanken lesen kannst." grinste er sie an. "Den genau das gleiche hab ich gerade von dir gedacht. Nur das ich es lieber dann doch nicht beschreien möchte damit es auch für immer anhält." lächelte er sie verliebt und glücklich an.
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 2:02 am

Was sie nun sagte, überrumpelte ihn nun doch irgendwie ziemlich und seine Augenbrauen wanderten langsam, fragend und auch verwirrt nach oben. "Was?", murmelte er und starrte sie an. "Du willst das ich gehe? Wegen Chris? Ich meine, wenn es dein Wunsch ist, werde ich das wohl tun müssen, ich meine...das letzte was ich will ist das du nicht glücklich bist!", meinte er leise und richtete seinen Blick aufs Meer. "Aber von Shakira will ich nichts mehr. Für mich ist so etwas, was sie getan hat ein schweres Vergehen. Das kann ich ihr nicht mehr verzeihen! Egal was ich noch für sie fühle oder nicht, dass könnte daran nichts mehr ändern!", erklärte er ihr. "Aber wie gesagt, wenn du willst das ich zurück nach Spanien gehe,dann tue ich das auch!", meinte er, auch wenn es ihm innerlich weh tat.


"Ich hoffe doch mal, dass es für immer anhält! Das Letzte was ich wollen würde, wäre dich zu verlieren!", lächelte ich ich und drückte ihm noch einen Kuss auf die Lippen und vergrub dann mein Gesicht an seiner Halsbeuge. "Wäre hätte das gedacht, dass der heutige Tag so enden würde? Ich hatte eigentlich geglaubt, dass ich heute alleine auf diese Strandparty gehen würde und schon gar nicht hätte ich erwartet das du hier her kommst und mir deine Gefühle gestehst!" murmelte ich. "Das fühlt sich alles an wie in einem Traum...!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 2:11 am

Nun wars an der zeit. Der mond war in der richtigen position. und die bucht wurde von wärme, bunten lichter und hauchzartem Wind umgeben. Es war so schön und fazinierend. sogar der himmel hatte etwas von den lichtern angenommen und erstrahlte so als wäre es ein polarlicht. so wunderschön und was tat ich? Ich fing an zu weinen. Leise flosen tränen über meine wange. Gut er liebte shakira nicht aber mich liebte er auch nicht. Ich war vielleicht romantisch aber tortzdem durfte man sich doch wünschen das der beste Freund einen liebt nicht wahr? Aber er hatte die hüftschwingende tolle Colubianerin gewollt und nicht mich und das würde jetzt auch nichts mehr ändern wen er mich nun wollte. In der hinsicht war ich stur.



Er zwickte sie nur ganz leicht und kicherte. "Nein es ist echt. Ja ich hätte das auch nicht gedacht aber es ist so und ich bin überglücklich. Alles. Jede einzelne minute ist wundervoll.. " Er sah zum himmel auf. "Schau mal sogar der himmel symolisiert uns das alles einfach wunderbar ist." der h immel erstrahlte rot und der mond geld. DAs meer hatte eine rot gelbe farbe angenommen und alles sah einfach atemberaubend aus.
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 2:17 am

Gerard war ganz verzauberte von diesem Moment und staunte im ersten Moment nicht schlecht darüber. Bis jetzt hatte er noch nie so etwas schönes gesehen. Es raubte ihm schier den Atem, doch dieser Moment und die damit verbundene Freude verging ihm sofort als er sah das sie weinte. "Hey...was, wieso weinst du?", wollte er wissen und legte seine Hände auf ihre Schultern und drehte sie so, dass sie zu ihm sah. "Irgendwas stimmt ganz und gar nicht mit dir und ich würde gerne wissen, was dich so unglücklich macht?", harkte er nach und strich ihr sanft eine Träne von der Wange.



"Aua...hey du...!", kicherte ich als er mich zwickte. "Aber gut zu wissen das es kein Traum ist!!", lachte ich leise. Ich drehte meinen Kopf auf seiner Brust so, dass ich hoch zum Himmel schauen konnte. "Oh ich hab dieses Spektakel durch die ganze Aufregung des Tages total vergessen!", lächelte ich und schmiegte mich noch ein weniger enger an ihn. "Und es dann auch noch mit dir zu sehen, macht das Ganze noch zusätzlich zu etwas wirklich besonderem!", murmelte ich verliebt.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 2:23 am

"Ich möchte es aber nicht sagen. DAs ist eh alles egal. Ich glaub ich möchte einfach nur nach Hause. Ich bin müde und mein bein schmerzt wenn ich es zu lang beanspruche. Wenn du noch hier bleiben willst kann ich auch allein gehen es ist schon in ordnung. " Ich ging ein schritt zurück damit er mich los lassen musste. seine berührung jagte meinem körper eine gänsehaut ein und ich fing an zu zittern..



"Das ist wirklich wunderschön. FAst so schön wie du aber auch nur fast." lächlete er und strich sanft an ihrer schulter rauf und runter. "Sobald es dir zu kalt wird geb mir bescheid ja dann wärm ich dich." lächelte er und küsste sie auf die nasenspitze.
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 2:29 am


Er sah sie traurig an und nickte stumm. "Okay, wenn du nicht darüber reden willst, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es etwas mit mir zu tun hat!", meinte er und als sie sich von ihm entfernte, war er sich fast sicher das es so wahr, aber vielleicht war es besser sie morgen noch einmal zu fragen? So schnell würde er nicht locker lassen. "Gut, dann lass uns nach Hause gehen!", sagte er und hob sie auf seine Arme, egal ob sie protestierte oder nicht. "Ich trag dich zum Auto, ich will ja nicht Schuld daran sein, wenn dein Bein dir so sehr wehtut!"


Ich schloss kurz glücklich lächelnd meine Augen und genoss das warme Gefühl in meiner Magengegend, welches er bei mir auslöste. "Mm ein bisschen kalt ist mir schon, vor allem jetzt da der Wind kommt!", meinte ich als eine leichte Brise vom Meer herüberwehte. Lächelnd vergrub ich mich seinen Armen. "Und irgendwie werde ich schön langsam auch ein wenig müde!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 2:34 am

"So toll bist du auch nicht das du an allem schuld bist. Es dreht sich ja nicht alles um dich." murrte ich hasste es das er mich nun doch anfasste den so lies die gänsehaut gar nicht nach und das ich sein duft roch fand ich auch nicht gerade toll.. meine kehle schnürte sich zu und ich wünschte das es sich nicht alles um ihn drehte aber leider tat e s das am ende doch und ich war so feige. Einfach nur Feige. Ein anderes wort dafür gabs nicht und ich hasste mich für meine feigheit selber.



Er erhob sich mit ihr als würde sie gar nichts wiegen und ging mit ihr auf dem arm los. er schlang die arme um ihren p o und taille und traug sie so wie sie vorher gesesen war. "Dann werde ich dich nach hause tragen. Auch ich kann nicht leugnen das ich nicht langsam müde bin. der flug war dann doch etwas zu anstrengend auch wenn ich daran gewöhnt sein sollte."
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 2:42 am

"Jetzt mal halblang ja?", meinte er als sie fast schon drauf los schimpfte, zumindest klang es so in seinen Ohren. "Wenn dus schon so ausdrückst, dann heißt das soviel wie, ich hab irgendetwas falsch gemacht. Mich lässt das Gefühl einfach nicht los, dass du mir irgendwas verschweigst!", seufzte er, während er mit ihr durch den Sand lief, zurück zum Wagen. "Hin und wieder tut es gut über gewisse Dinge zu reden, vor allem wenn ich irgendwas getan habe, was dich gekränkt hat. Dann will ich es wieder gut machen. Ich mag es nicht wenn irgendwas zwischen uns steht"



Lächelnd schlang ich meine Arme um seinen Hals und meine Beine um seine Hüften. "Mm, bin ich dir eh nicht zu schwer? Du musst ganz schön stark sein, wenn du mich so einfach rum transportieren kannsT!", lachte ich leise und hauchte ihm ein paar sanfte Küsse auf den Hals. "Aber trotzdem ist da immer dieser Jetlag und die Zeitumstellung...mich hätte es eher gewundert, würdest du nichts davon spüren. Ganz ehrlich? Ich freu mich schon aufs Bett. Heute nacht...wird ganz besonders schön. Ich freue mich darauf mich in deine Arme zu kuscheln, neben dir einzuschlafen und morgen wieder neben dir aufzuwachen. Am liebsten würde ich das jeden Tag tun!"

avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 2:47 am

"Du hast nichts falsch gemacht.. Ich bin eigentlich an allem schuld aber das war vor jahren schon. Ich war Feige und du hattest nur augen für eine andere. Also ist das jetzt auch vorbei. Ich möchte nicht mehr darüber reden. Man kann eben nicht alles aus der welt schaffen nur weil man darüber geredet hat lieber Gerard Piqué Barnabeu. Und jetzt lass mich runter das letzte stück lauf ich lieber zum auto. Ich kann nicht mit dir streiten wenn du mich auf den Armen hälst und überall berührst."



"Wenn du wüsstest mit was wir alles trainieren, Im vergleich dazu bist du ein fliegengewicht. " Er küsste sie. "Ab heute wirst du das immer haben. Wir werden zusammen schlafn gehen und morgens aufwachen ausser natürlich wir streiten uns mal und du verbannst mich auf die couch." grinste er.
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 2:58 am

Er runzelte die Stirn, und zögerte einen Moment lang, ehe er sie langsam von seinen Armen runterließ. Er wollte nicht, dass sie sich wehtat oder ihr Bein falsch belastete. Außerdem musste er gerade nachdenken und darüber grübeln was sie gerade gesagt hatte. "Also, nachdem was du gerade gesagt hast...komme ich nicht drum herum mich zu fragen...", er brach ab und suchte den Blick ihrer braunen Augen. "...ob du in mich verliebt bist ?Schon all die Jahre?" Sein Herz fing plötzlich an, ein wenig schneller zu schlagen


"Ohh ach ja, ist das so?? Das erklärt also diese tollen Arme!", grinste ich und strich mit einer Hand über seinen linken Oberarm. "Deine Muskeln sprechen für dich...aber wenn ich dich zu schwer werde, musst du mich runterlassen ja? Ich will nicht an deinem Rückenleiden Schuld sein..und vor allem nicht, weil du dann vielleicht nicht spielen kannst!" lachte ich leise. "Mm, das klingt wie ein Traum der wahr wird. Ich freue mich schon richtig darauf, immer abends in denen Armen zu liegen. Und was heißt Couch..wer sagt das du dort landest wenn wir streiten....vielleicht musst du eher am anderen Ende es bettes liegen blieben und darfst dich nicht rüheren und musst dir ständig meinen Rücken ansehen! Vielleicht wäre das ne härtere strafe..weil du mich eben nicht anfassen darfst!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 3:07 am

Ich sah ihn sauer an und ich spürte das die tränen gleich wider anfangen würden zu fliesen. "Kann schon sein aber bilde dir jetzt nichts drauf ein. Ich will dich nicht. Du hast ja nicht mal vesucht ein Freund zu sein all die jahre. immer musste ich mir anhören wie sehr du shaki liebst und wie toll sie singt und tanz und ihre h üften bewegt. Du ahst sogar anspielungen gemacht wie sie im bett ist. Gott Ger kann man eigentlich blinder sein als du? Irgendwann brech ich den kontakt ab weil ich es nicht mehr konnte. Versuche und hätte es sogar noch geschafft über dich hinweg zu kommen und dann tauchst du hier auf udn alles kommt w ieder hoch und ich klinge wie so eine pubäters kind das nicht bekommt was es will. Ich hab es satt. ich will nicht mehr. Du solltest wieder gehen." Nun weinte ich aus vollem herzen all die jahre die ich nicht geweint hatte kamen jetzt raus. Ich lies ihn stehen und lief zum wagen.




Er sah sie an udn machte große augen. "Ich würde ja jetzt nein sagen aber ich glaub du würdest sowieso merken das ich lüge und mcih so bestrafen also kann ich dir das auch so sagen. ja es wäre eine schlimmere straffe und ich hoffe das es niemals zum einsatz kommen wird. ich glaub das würde ich überhaupt nicht mehr überleben. Zu wissen wie es sich anfühlt dich an zu fassen und dann nciht mehr? oh das wäre wirklich nicht schön." meinte er traurig aber dann wurde seine aufmerksamkeit von einer frau abgelenkt die bitterlich weinte und auch lauter war. "Ist das nicht melina?"
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 3:18 am

Er sah ihr doch etwas verdattert nach und unterdrückte ein leises Fluchen. Hätte er das damals doch nur gemerkt, aber wie sie schon sagte, hatte er damals doch nur Augen für Shakira gehabt und dabei das wichtigste wohl übersehen. "Hey, jetzt warte doch mal!", meinte er und lief ihr nach. Da er die Autoschlüssel noch hatte, würde sie ohne ihn sowieso nicht unbedingt weit kommen. Beim Wagen angekommen holte er sie dann ein, er war nicht umsonst Sportler. "Lass mich jetzt nicht einfach so stehen, wir sollten darüber reden. Ich war damals vielleicht dumm und ich hab mich vielleicht nicht so taktvoll verhalten, wie ich es vielleicht hätte sein sollen, aber ich hab mich dafür doch schon entschuldigt. Damals, war ich wohl einfach zu blind um das zu sehen. Ich wollte dich doch nie verletzen!"



"Naja, dann sei immer schön artig und brav zu mir, damit es niemals soweit kommen muss!", grinste ich nun breit und gab ihm einen sanften kuss auf seine Lippen. Als er das sagte, wandte ich meinen Blick von ihm ab und nickte. "Jaa das ist sie, wies scheint streiten sich die beiden gerade und ich kann mir schon irgendwie denken worum es geht!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 3:24 am

Ich seufzte auf und warf die hände in gen Himmel. "Ich will nciht reden. Ich will gar nichts mehr. Verstehst du das nicht? Da gibts nichts mehr zu reden. Auch wenn du jetzt nicht mehr dumm bist. Und du tun wir mal so verrückt udn würdest mich doch etwas mehr mögen. Wer sagt den das ich dich überhaupt noch will? Nur weil man jemanden liebt heißt das nicht das man auch mit ihm zusammens ein will. Das verstehst du nicht aber wenn du dir das durch den kopf gehen lässt dann verstehst du was ich meine. Und jetzt gib mir die schlüssel ich möchte nach hause fahren."



"Ich muss zugeben ich bin froh das wir nicht so streiten. klar ein streit hat was erfrischendes und kann im liebesleben sehr aufregend sein aber das sieht mir sehr ernst aus. Darf ich wissen was los ist? immerhin ist er mein Freund und obwohl er sehr viel größer als sie ist sieht er grad sehr klein aus." grinste er. "Wießt du was ich mein?"
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 3:45 am

"Tun wir mal so als würde ich dich etwas mehr mögen? Hörst du dir eigentlich zu, was du da sagst?", fragte er und sah sie fassungslos an. "Du tust ja gerade so, als wäre es so unwahrscheinlich , dass ich mich in die verlieben könnte. Weißt du, das waren alles die Fehler von damals und wer sagt dir, dass ich nicht früher schon etwas für dich gefühlt habe? Jeden Falls, ist mir das alles erst bewusst geworden, als ich hier herkam und ich mich bei dir entschuldigen wollte, dafür dass ich mich so falsch verhalten habe. Als ich dich das erste mal wieder sah, war es als wäre der Blitz in mich eingeschlagen. Wenn ich dich ansehe, verschlägt es mir ständigt die Sprache. Ich kann nicht Atmen...selbst jetzt, wenn du mich anschreist und schimpfst, bist du für mich atemberaubend und du wirst immer das wichtigste für mich in meinem Leben bleiben. Es mag schon stimmen, man kann jemanden lieben, muss aber nicht mit ihm zusammen sein. Als wir noch jünger waren, hatte ich diese Gefühle auch schon mal für dich, aber ich wollte unsere Freundschaft um keinen Preis der Welt zerstören...Ich hab einige falsche Entscheidungen getroffen auf die ich nicht stolz bin und das tut mir auch sehr leid!", meinte er und schüttelte den Kopf. "Nichts da, ich fahre. So wütend wie du gerade bist,fährst du sicher nicht. Schon alleine weil du durch den Träneneschleier nichts siehst!", meinte er und stieg hinters Steuer


"Ach ja? Du sprichst hier wahrscheinlich gerade auf den Versöhnungssex an, nicht wahr Schatz?", grinste ich breit. "Ich hab zumindest gehört, dass es nach einem Streit gleich noch viel schöner im Bett sein soll!" lachte ich leise. "Ja kann ich dir erzählen, warum nicht. Wenn nicht ich, dann Gerard, also ist es egal von wem du es erfährst. Es ist so, sie ist schon sehr lange ihn ihn verliebt...und er hat sie damals damit verletzt, dass er sich Shakira verliebt hat. Naja und dann hat er sich nicht oft gemeldet und wenn er sich gemeldet hat, dann hat er meistens über sich und sein Liebesleben geredet. Ich kann verstehen das sie sauer ist,aber ich glaube auch..das er das nicht Absicht getan hat. Er ist ein Mann, nichts für ungut Schatz aber ihr Männer seit oft nicht unbedingt die Taktvollsten wenn es um die Gefühlswelt geht und vor allem im Bezug darauf, wie man mit einer Frau umgeht!2, grinste ich leicht. "Aber wenn sie schon mal streiten, sind sie ja schon mal dabei die Sache zu klären!"
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  KillaToy am Do Aug 09, 2012 3:58 am

ohne ein wort zu sagen stieg ich nach hinten und kugelte mich ein. Ich wollte nur noch in mein bett und gar nichts fühlen aber nachdem erm ir nun da alles eröffnet hatte war ich noch mehr im zwiespalt. sollte ich glücklich sein das er doch was für mich empfand? aber dann war da wieder die situation. ja jetzt hatte er sich wieder an mich erinnert.. wo er mich gesehen hat. als shakira ihn betrogen hat. ich wollte nicht die zweite wahl sein und das tat noch mehr weh. also was sollte ich sagen? lieber gar nichts bevor es doch am ende eskalierte. wir würden wohl nie auf ein nenner kommen Ich musste unbedingt mich alex sprechen. sie konnte mir vielleicht einen rat geben . Aber entscheiden würde ich mich doch am ende selber müssen also was das auch nicht ganz so einfach..




Sergio hörte zu und bei machnen sätzen hätte er sie am liebsten geküsst und gelacht. so süß wie sie versuchte es klar zu stellen aber ihn nicht verletzen wollte. Er küsste sie dann doch bevor er was erwiederte. "Das ist eine sehr komplizierte angelegenheit. Sie war verletzt und ist es noch. sie glaubt wohl sie ist die zweite wahl. Das kann ich sogar verstehen irgendwie. Aber sie kennt ihn doch. er würde das nie tun. Er würde mit niemandem zusammen kommen wollen ohne das er sie liebt. ich war mir aber schon immer sicher das er mehr für sie fühlen musste. Früher hat shakria oft mit ihm gestritten wenn er mit lina schrieb. und obwohl er mit ihr zusammen war hat er mehr über lina gesprochen und gedacht. früher war es ihm wohl noch gar nicht bewusst.." er sah sie an. "Na ja ich bin aber sehr froh das wir nicht das gleiche problem haben. Es wäre keine gute idee zu fragen ob wir mit können oder?" grinste er.
avatar
KillaToy
Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 29
Ort : Madrid <3

http://fangtasia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Nini am Do Aug 09, 2012 4:10 am

Er warf ich über den Rückspiegel einen Blick zu und parkte den Wagen dann aus und machte sich zusammen mit ihr auf den Rückweg. Natürlich konnte er es ihr nicht verübeln und er konnte sich auch vorstellen was sie nun denken musste. "Glaub jetzt bitte aber ja nicht, dass ich das alles nur gesagt habe, weil sie mich verlassen hat. Das hat damit gar nichts zu tun. Wenn man sich so lange kennt, hat man Angst davor, dass sich aus einer Freundschaft etwas anderes entwickeln könnte und man versucht dem aus dem Weg zu gehen, vor allem damals, als wir noch so jung waren. Ich will nur, dass du weißt..das ich dir das jetzt nicht gesagt habe, weil ich leid sehe..weil ich keine Freundin habe und ich jetzt auf dich zurückgreifen möchte, weil du ja sowas wie die zweite Wahl wärst. Das stimmt überhaupt nicht. Ich hab mich damals einfach für den falschen Weg entschieden, weil mir nicht bewusst war, was ich für dich empfinde und weil ich unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen wollte!", erklärte er ihr leise und es störte ihn auch nicht, würde sie dazu jetzt nichts sagen, aber er wollte das noch los werden.



"Nein ich glaube das ihm das auch nicht bewusst war, oder er einfach nichts riskieren wollte. Du siehst doch selbst wie das ist, bei uns beiden. Gut wir haben nicht gestritten oder so. Aber wir haben auch lange gebraucht bis wir uns unsere Gefühle gestanden habe und du Schatz...!", grinste ich und pikste ihm mit dem Zeigefinger in die Brust: "Hattest gar nicht mal so wenige Freundinnen und Affären, obwohl du in mich verliebt warst, muss ich das verstehen können?", wollte ich lächelnd wissen. "Das ist dann wohl typisch Mann oder? Ich hab mich mich nie auf Beziehungen mit anderen Typen einlassen können, weil ich mich nie neu verliebt habe, mein Herz hat ständig nur dir gehört. Du hast es mir einfach gestohlen! Nicht das ich jetzt irgendwie nachtragend währe, aber es interessiert mich doch irgendwie...", lächelte ich leicht."Ganz ehrlich? Nein!", meinte ich zu ihm und warf einen Blick zum Wagen rüber. "Ich will nicht mit zwei Streithähnen in einem Auto sitzen, dafür bin ich viel zu müde. Ich kann jetzt aber auch gerne wieder alleine und zu Fuß gehen, dass krieg ich schon hin Schatz oder Huckepack..das wäre wenn für dich sicher gemütlicher! Aber ich will dir nicht zur Last fallen!", lächelte ich und küsste ihn zärtlich.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: Von Betrügereien bis zum Heartbeat

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 40 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 22 ... 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten