°|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Seite 10 von 13 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Sa Jan 14, 2012 11:54 am

''genau wir lassen diese Sache einfach auf uns zu kommen,wir entscheiden spontan.In diesem Bereich passiert es sowieso einfach,das ist ne Sache die man wirklich schlecht planen kann.Über evtl. Entführungen sprechen wir auf unserem Urlaub nicht einverstanden und ehrlich gesagt haben mir die 2 Wochen damals schon gereicht.Sowas muss ich nicht noch mal haben.Auch wenn ich weiß,dass es natürlich dazu kommen kann,aber wir wollen es nicht her beirufen''sah in die Bar''''Ja ich nehm gerne was''sah ihn die Bar und nahm mir einfach eine Flasche herraus ''Ich freu mich schon auf die Erkundungstour.Das Land wollte ich schon immer mal besuchen und nun sind wir auf dem Weg dorthin .Klasse''lächelte ihn freudig an und trank etwas. ''Mal sehen was man so besuchen und sehen kann.Die Landschaften sollen einfach nur ein Traum sein.Wir lassen uns mal überraschen''

''Ich hab dich auch gern um mich,deswegen bin ich froh das du noch mal zurück gekommen bist.Mit den Tagen hab ich die Hoffnung leicht aufgeben,dass du mich noch mal besuchen wirst.Aber dann saß du vor meiner Haustür''grinste ihn an ''Hausarest ist ein lustig Wort,doch kann man es so stehen lassen.Da du nicht raus dürftest.Hauptsache die Anderen erwischen dich nicht,dass du bei mir bist.Ich will nämlich nicht,dass du Ärger bekommst oder sowas ähnliches. Ich weiß nicht wie dein Boss darauf reagieren wird,wenn er es herraus findet''sah ihn an ''Und das mit den Blumen nehm ich gerne an.Ich werde mir im Laufe des Tages ein paar besorgen und wenn ich nicht mehr weiter kann ruf ich dich an.Du kannst aber immer wieder gern zu mir kommen,nicht das es so aussieht das ich dich nur wegen den Blumen rufe''sie musste lachen als sie das ausgesprochen hatte'' In den nächsten 4 Abenden hab ich frei,also keine Nachtschicht vielleicht kommst du noch mal vorbei und wir machen was.In meiner Wohnung kann man nicht so viel machen und da könnten wir doch draußen was machen.Nur wenn du Lust und Zeit hast''


''Ich glaube so ist das angenehmner für sich.Rutsch mal ein bisschen rüber''er lächelte und als sie das tat,setzte er sich auf ihr Bett und zog sie näher an sich herran.deckte sie richtige zu und legte die Arme um sie ''Mich stört es nicht ganz im Gegenteil und wenn ich dir gut tue bleib ich natürlich bei dir.FReut mich,wenn es dir so ergeht''fuhr leicht über ihren Arm.''ich fänd es auch toll,wenn es dir morgen wieder besser gehen würde.Dann machen wir auf jedenfall etwas zusammen.WEnn man nur im Krankenhaus bleiben muss fällt irgendwann einem die Decke auf den Kopf''lächelte er sanft''Ich würde sagen,du schläfst jetzt ein bisschen und ich bleib hier so lange du wieder aufwachst.In diesem Krankenhaus kann man sich ohne probleme nachts und tagsüber aufhalten.Ich habe den ganzen Tag frei,ob ich nun hier bei dir bleibe oder allen in meinem Zimmer bin.Da zieh ich die erste Wahl deutlich vor''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Sa Jan 14, 2012 1:10 pm

(magst du einen kleinen Zeitsprung machen? So das Liah und Chace dann schon in Neuseeland gelandet sind und die anderen ähhhh xD von mir aus kannst du machen das Noel kein Fieber mehr hat, dann können die außerhalb auch was unternehmen. Wenn du für kelly und jason nichts weißt..lässts du sie halt erstmal weg Very Happy )


"Mmm das Problem ist ja nur das ich tagsüber nicht rausgehen kann, und wir nur nachts unterwegs sein können. Wenn du das nicht möchtest, kannst du natürlich auch tagsüber mal ohne mich was unternehmen, aber meine Haut ist leider etwas sehr empfindlich was diese UV-Strahlen angeht!" seufzte er. "Ich bekomme sofort Brandblasen und im Endeffekt werde ich dann zu Asche. Aber manches kann man dort nachts auch besichtigen. Wir kriegen das schon irgendwie hin und wenn du dir mal was ansehen willst, dass nur am Tag möglich ist, musst du wohl ohne mich gehen. Und ich werde das schon irgendwie überleben!" meinte er mit einem Lächeln auf den Lippen und nahm sich selbst dann auch etwas zu trinken.


"Schön dass das auf Gegenseitigkeit beruht!" schmunzelte er als sie das sagte und fühlte sich irgendwie ganz besonders gut als sie das sagte. Aber er konnte sich doch nicht zu einer Menschenfrau hingezogen fühlen. Das war doch unmöglich! Immerhin sollte er sich entweder in eine Frau verlieben die ein Vampir war oder in eine Stammesgefährtin und er hatte nicht das Gefühl das sie so jemand war oder? Er konnte ja mal fragen...immerhin gab es ja hinweise. "Hast du...eigentlich irgendwo an deinem Körper so einen außergewöhnlichen Schriftzug, denn du schon immer hattest und du weißt nicht woher du den hast?" wollte er wissen und hoffte das es s war. Wenn sie wirklich ein Mensch war, dann hatte er wohl ein Problem. Er würde sich niemals auf sie einlassen können, weil was für eine Zukunft hätten sie den? Sie würde sehr früh sterben und ihn alleine zurücklassen. Über was dachte er da eigentlich bitte nach? Er würde sich sowieso nie auf eine Frau einlassen! Das war sicher! "Naja ich glaube nicht das sie es merken und wenn doch...werde ich mir schon was einfallen lassen, nur kann ich heute nicht so lange bleiben! Eben damit es nicht auffällt, aber wenn du jetzt dann die nächsten Tage frei hast, guck ich mal wie ich Dienst habe und dann treffen wir uns und unternehmen was! Das würde mich wirklich sehr freuen!"



Sie machte es sich neben ihm, auf dem Bett richtig gemütlich und legte ihre Beine über die seinen, da so mehr Platz war und legte ihren Kopf auf seine Brust zurück und hatte die Augen wieder geschlossen und fühlte sich bei ihm Sicher und Geborgen. Natürlich fühle ich mich bei dir wohl! Wie könnte es den auch anders sein? Du gibst einem irgendwie das Gefühl dazu! Und ich fühle mich bei dir einfach besser, ich kanns nicht beschreiben. Und wenn du sowieso frei hast und es dich nicht stört das du hier bleibst, dann ziehe ich deine Gesellschaft auch der Einsamkeit vor, weil das ist hier im Krankenhaus doch irgendwie Standard. deutete sie müde und doch eher schwach. Ich möchte morgen sehr gerne was mit dir unternehmen! Ich hoffe das es möglich ist! DAfür würde ich echt alles tun! und sie genoss dann einfach seine Berührungen, als er über ihren Arm strich und versuchte etwas zu schlafen.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 1:34 pm

Der Flug ging realtiv schnell vorbei,so das wir schon auf dem Flugplatz aufsetzen und austiegen konnten '' So lang kam mir das gar nicht vor,obwohl der Flug einige Stunden dauert''sagte ich zum ihm als wir das Flugzeug verließen und konnten sofort in einen Wagen einstiegen'' Du hast wirklich alles organisiert oder.Die Reise,den Abholwagen,da kann unsere Unterkunft nur gut werden ''grinste ihn an'' Von A bis B alles durch geplant.Find ich sehr gut.Dann kann unser Urlaub nun starten.''sah durch die Fensterscheibe als wir vom Flugplatz fuhren.Lehnte mich zurück und genoß die Aussicht'' genau so habe ich mir das Land vorgestellt.So viele Grünflächen und Berge sind wirklich erstaunlich,wenn man bedenkt wieviel grün man bei uns findet.So ein bisschen fehlt das in unsere Stadt auch,mittlerweile sieht man nur noch Häuser über Häuser.Ein bisschen mehr grün würde nicht schaden.'Als das Auto stehen blieb sah ich hinaus und erblickte ein nettes Häuschen '' Du hast ein Haus gemietet''grinste ihn an ''Okay in einem Hotel oder Pension hätten wir nicht gehen können,aber gleich ein ganzes Haus''


Jake hatte noch einige Sachen zu erledigen,bevor er zurück ins Krankenhaus vor.Er blieb die letzten Stunden bei ihr bis sie wieder erwacht war und zu den Untersuchungen musste.Da die Krankenschwester ihm gesagt hatte,dass es wohl einige Stunden dauern würde hatte er sich auf den Weg zum Anwesen gemacht.Er wäre gern bei den Untersuchungen dabei geblieben,doch Dr. Smith hatte es nicht erlaubt.So hatte er ein paar Stunden zeit um sich umzuziehen und ein paar Sachen zusammen zu räumen,der für den späteren Ausflug alles brauchen würde. Nach dem Schlafen war ihr Fieber wieder zurück gegangen und sie fühlte sich deutlich besser,so das man sie heute für einige Stunden aus dem Krankenhaus holen konnte.Natürlich sorgten sich alle gut um sie,doch blieb einem nicht sehr viel Auswahl dort und als Menschen fielen die üblichen Dinge die man dort machen konnte eh weg.So entschied er sich was mit ihr zu unternehmen und keiner was dagegen hatte.Als er soweit war,sagte er kurz Alex bescheid,damit sich niemand Sorgen um ihn machte.Er war einfach nicht der Typ,der abhaut ohne jemanden bescheid zu sagen.So wie ein gewisser Herr der einfach durch den Schatten verschwinden konnte.Jason war nun mal anders und hielt sich nicht an gewissen Regeln,was er durch Nick mitbekam.Er hielt ihn weitesgehend auf dem Laufen was im Anwesen abging,da er seine meiste Zeit im Krankenhaus verbrachte,was alle Anderen nachvollziehen konnte.Doch musste er ständig erreichbar sein,da für die nächsten 2 Wochen Chace fehlte und er einsatzbereit sein musste..Er fuhr mit den Dingen in die Tiefgarage und fuhr dann zum Krankenhaus.Nach einigen Minuten kam er am Krankhaus an und ging zu ihr ,doch als er in ihr Zimmer trat war noch niemand dort.Er setzte sich auf den Stuhl und wartet bis sie zurück kam.Innerlich hoffte er das sie bald durch diese Tür trat,da ebend nur die Nacht für solche spontane Ideen geeignet waren.


(Kurze Frage Kelly ist doch nur eine Mensch oder hatten wir was anderes besprochen. ich kann mich gerade nicht erinnern Very Happy Very Happy.Peinlich..ich mach sie im nächsten Beitrag wieder,da ich die Frage nicht beantworten´wegen dem Mal^^.)


avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 1:47 pm

(Ja genau KElly ist nur ein Mensch, sie hat nicht so ein Mal, da meinten wir ja..das Jason vielleicht so einen Handel mit den Schatten macht oder so, damit sie ewig leben kann so wie er, oder wir denken uns was neues aus Very Happy)



"Naja von Amerika nach Neuseeland ist es nicht ganz so lange wie von Europa nach Neuseeland. Diese Strecke musste ich auch einmal Fliegen, dass war nicht gerade angenehm!" meinte er und verlie zusammen mit ihr das Flugzeug und es kam ihm gleisendes Licht entgegen. Er zischte leise auf und shclüpfte so schnell er konnte neben sie in den abgedunkelten Wagen. "Klar doch! Ich möchte doch das wir alles haben wenn wir hier landen. Außerdem ohne den Abholwagen wäre ich jetzt wahrscheinlich gegrillt worden!" lachte er leise neben ihr im Auto. "Und das glaube ich möchte ich doch lieber vermeiden. Außerdem mag ich es nicht wenn ich stundenlang am Flughafen warten kann, bevor ich mal ein Auto bekomme, dass mich zum Hotel oder so bringt!" erklärte er ihr lächelnd. "Unsere Unterkunft wird dir sicher auch gefallen! Wir befinden uns hier jetzt am Flughafen, der Hauptstadt Wellington!?" erzählte er weiter. Er war schon ein paar mal hier gewesen. "Ja..also ich dachte mir das dir sowas vielleicht auch gefallen könnte. Und es ist ruhiger und naja meine Angewohnheiten fallen vielleicht nicht so direkt auf, wenn wir alleine in einem schönen Häuschen leben!"




Die Untersuchungen zogen sich ziemlich in die Länge und nach einer Weile wünschte sie sich wieder zurück in ihr Bett, da sie doch irgendwie auch anstrengend waren, aber irgendwie fühlte sie sich trotzdem viel besser als in letzter Zeit.Vielleicht lag es auch, dass JAke die ganze Zeit über bei ihr gewesen war, während sie geschlafen hatte. In seinen Armen hatte sie sich so gut wie schon lange nicht mehr gefühlt und jetzt wo er nicht mehr da war, weil er noch einiges erledigen musste bevor er zurückkam, vermisste sie ihn irgendwie ziemlich. Er war im Moment einfach ihr Lichtblick und sie wüsste nicht wie sie diesen Krankenhausaufenthalt ohne ihn hätte überleben sollen. Was Besseres, als ihm zu begegnen, hätte ihr nicht passieren können und das war ihr auch mehr als klar. Die Untersuchung endete damit, dass sie frisches Blut bekam, das wahrscheinlich Jake für sie dort hinterlassen hatte. Dieses Mal war es eine deutlich größere Menge und sie hoffte das es ihr helfen würde, denn sie wollte gesund werden, für ihn. Als sie dann endlich fertig war, konnte sie zurück in ihr Zimmer gehen und hoffte das er bald kommen würde. Sie öffnete die Zimmertür und war ein bisschen überrascht als sie sah das er schon da war. Sofort schlich sich ein Lächeln auf ihre Lippen. Hey, du bist ja schon da?! Ich hoffe mal du wartest nicht schon eine Ewigkeit? Aber diese Unterschungen dauern immer so verdammt lange, aber jetzt bin ich fertig! Noel ging zu ihm und umarmte ihn lächelnd zur Begrüßung und erst jetzt viel ihr auf, dass sie ihn schon die ganze Zeit spüren konnte. Das musste an dem Blut liegen, welches sie vorhin bekommen hatte.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 2:45 pm

(ach ja genau so war das hahah.danke Wink )

''Stimmt,da kommen viele Faktoren hinzu die man berücksichtigen muss.''lächelte ihn an ''Das ist wirklich schön.Ich habe nichts daran auszusetzen,wie sollte ich auch.''grinste ihn an und stieg aus dem Wagen aus,als er die die Garage fuhr''Du scheinst dich ganz gut aus zukennen,wenn ich das mal sagen darf.Warst du schon öfters hier ''blickte ihn an''So kennt sich zu mindestens einer von uns hier aus.Was nicht schlecht ist''


''Nein ich bin erst seit 10 min hier. ich wurde etwas aufgehalten im Anwesen''lächelte er sie an und erwiederte ihre Umarmung '' Nicht so schlimm,ich hätte auch noch länger auf dich gewartet.Bist du denn fit für einen Ausflug''sah sie prüfend an .Doch sah sie wirklich viel besser aus als gestern.Das musste er sich eingstehen.Doch hoffte er,dass es durch sein Blut war,das war im Moment der einzige Weg den sie alle hatten.Viel mehr war im Augenblick nicht machtbar.''Ich dachte mir heute gehen wir beide ein bisschen in die Stadt und danach fahren wir etwas raus und picknicken dort ein bisschen.Was ganz normales und nur für uns beide.Ich habe schon alles dabei,du musst nur sagen wann wir los fahren können und ob du es möchtest.Lieder haben sie mir nicht gesagt,was sie heut mit dir gemacht haben in der Zwischenzeit wo ich nicht bei dir sein konnte und ob es dich zu sehr anstrengen würde.Falls es so gewesen ist,verschieben wir das natürlich,aber ich hab mir gedacht das du dich freuen würdes was anderes zu sehen ausser dein Krankenzimmer''lächelte er sie an .


Vor einigen Stunden hat Jason ihre Wohnung verlassen.Als sie die Frage nach einem Mal verneinte,schien er sichtlich geknickt zu sein und verschwand dann auf ein mal.Da er meinte er müsste unbeidngt zurück.Sie hatte nicht mal die Chance sich nach diesen Zeichen zu erkundigen, geschweige denn zu fragen was es bedeute.Tja vielleicht käm er noch mal und dann würde sie das Thema noch mal anschlagen und mit ihm besprechen. Sie wollte dieses Thema nicht am Telefon besprechen,zwar spielte sie mit dem Gedanken ihn einfach noch mal an zurufen,aber sie ließ es dann einfach bleiben. kelly räumte noch die Sachen in die Küche und suchte wenig später ihr Bett auf,da der Tag wirklich lang gewesen war.Natürlich genoß sie die Zeit mit Jason und das sie bis früh morgens mit ihm zusammen saß machte ihr nicht aus,doch als sie daran dachte das ihre Schicht heut schon um 11 uhr anfangen würde,seufzte sie.Es waren nicht mal mehr 5 Stunden schlaf bis dahin,doch wollte sie sich etwas hinlegen,sonst würde sie höchstwahrscheinlich bei der Arbeit einschlafen.
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 3:09 pm



"Oh ja ich war schon ein paar Mal hier!" nickte er lächelnd und stieg aus dem Wagen aus. "Wir arbeiten ziemlich oft mit den Leuten aus Neuseeland zusammen, weil sie verdammt gute Waffen basteln und diese immer weider erneuern, auf den neusten Stand bringen oder gleich etwas ganz anderes entwickeln und das kann echt vom Vorteil sein, da diese blutgierigen Vampire auch immer besser werden und vor allem werden sie immer anstrengender!" grinste er leicht. "Und wenn ich dann immer hier bin, dann miete ich dieses Haus. Ich mag es, die Einrichtung gefällt mir auch und naja, mit dem Wagen kommen wir auch schön von A nach B, wir haben hier unsere Ruhe, einfach unser kleines Reich umgeben von der Schönheit der Landschaft von Neuseeland!" lächelte er und ging mit ihr dann ins Haus hinein. "Ich hoffe mal es gefällt dir hier drinnen auch? Wir müssen uns halt selbst etwas kochen oder etwas bestellen. Weil es ist nicht so einfach als Vampir, zu viele Menschen um sich zu haben. Es muss keiner wissen das es uns gibt!"



Sie haben viel zu viel mit mir gemacht! Das war schon ein bisschen anstrengend aber so bald ich dich gesehen habe, war die Müdigkeit wie weggeblasen! Und wie ich fit genug bin für einen Ausflug! So müde könnte ich gar nicht sein, dass ich hier nicht raus wollen würde und noch dazu zusammen mit dir! deutete sie ihm und musste lächeln. Ich fühle mich wirklich besser, ich hab vorhin eine größere Menge von deinem Blut bekommen und es geht mir wirklich gut! Vor allem kann ich dich jetzt spüren und es fühlt sich wirklich gut an! Ein bisschen ungewohnt, aber ich kann es nicht beschreiben strahlte sie und hoffte, dass es ihr in nächster Zeit weiterhin so gehen würde, wenn sie sein Blut bekam. Ich muss mich nur noch eben umziehen, dann können wir sofort los und die beiden Ideen sind toll und gefallen mir. Vor allem die mit dem Picknick! Also warte kurz, ich bin gleich fertig Schnell schnappte sie sich etwas anderes zum Anziehen und verschwand in dem kleinen Badezimmer, welches sie in ihrem Zimmer hatte und zog sich um. Als sie fertig war, kam sie wieder raus und lächelte ihm entgegen. Von mir aus können wir los



Jason war wirklich sehr genickt gewesen, als er erfahren hatte das sie kein solches Mal trug. Das machte sie einfach nur zu einem ganz normalen Menschen und das bedeutete, dass sie zusammen keine Zukunft haben würden. Wie sollte er nun damit umgehen? Er wusste es nicht und irgendwie war er mit seinen Gedanken ganz wo anders als er das Anwesen erreichte, dass er sich nicht einmal hineinschlich, in Schatten verhüllt, sondern wie ein normaler Mensch/Vampir die Haustür benutzte. Alle anderen schienen hier Glück zu haben un die passende Frau zu finden. Chace, Talyor und Jake mittlerweile auch und er? Er begegnete einer Menschenfrau die kein Mal trug und somit nicht dazu gemacht war, mit seines Gleichen zusammen zu leben. Seufzend betrat er das innere des Anwesens und ging den Gang entlang, eher mehr oder weniger planlos. Nun konnte er auch mit niemanden darüber reden...mit wem auch? Das erste Mal wurde ihm mehr oder weniger bewusst wie einsam er hier unten doch war. Unter anderen Umständen war ihm das ja auch egal..aber im Moment...es war einfach komisch.


avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 6:22 pm

''Das mit dem Kochen bekommen wir schon hin''grinste ihn an und ging mich erst mal umsehen''Es ist wirklich schön hier,mir gefällt es auch''und ging nach oben,da das Haus über 2 Etagen hatte.'' Wann triffst du dich mit den Anderen,um die Waffen zu bekommen.''sah ihn an als ich wieder runter kam '' Ist das in den nächsten Tagen oder erst am Ende unserer Reise.Ich beneide dich,dass du schon öfters hier warst.Du kommst ganz schön rum''grinste ihn an '' Beneidenswert.Auch wenn es meist wegen der Arbeit ist''setzte mich auf die Couch ''


Er lächelte sie an und legte den Arm um sie.Zusammen verließen sie das Krankenhaus'' Wenn du dich freust,hab ich alles richtig gemacht. Dann verbringen wir nur ein bisschen der Stadt und die restlich Zeit verbringen wir im Park der etwas ausserhalb liegt. Da kann man sich besser unterhalten und einfach die Zweisamkeit genießen.Siehst du wie ich es dir gesagt habe,wenn mein BLut in dir fließt merkt man einiges von Anderen''grinste er'' Da braucht man meistens nicht zu fragen wie es einem geht,da du es nun selbst merkst''huelt ihr die Wagentür auf'' bitte einsteigen junge Dame''


Alex sah ihn durch die Haustür kommen und folgte ihm.Er schien ihn gar nicht zu bemerkt.Er räusperte sich und dsah ihn streng an ''Jason wo kommst du her?Hab ich dir nicht gesagt du sollst in deinem Zimmer bleiben.Ich hoffe du warst nicht auf Patrouille''Dieser Junge machte einfach was er wollte.Auf befehle reagierte er nicht,rannte mit den Kopf durch die Wand.Ihm war anscheint nicht bewusst,was für Konsiquenzen das haben konnte,nicht nur für ihn sondern für sie alle.
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 6:37 pm

"Naja weißt du das Leben als Vampir kann schon ziemlich langweilig werden und ich finde das Reisen sehr interessant. Deswegen melde ich mich immer freiwillig wenn es um Auslandsangelegenheiten geht. Ich hab kein Probelm damit Amerika zu verlassen, aber manche meiner Brüder sind jetzt nicht so scharf darauf. Deswegen fragt Alex meist mich zuerst und das kam mir wirklich sehr gelegen!" grinste er breit und brachte die Taschen hinein ins Haus. "Nein das ist eher erst gegen Ende unserer Reise hier, aber ich muss mich trotzdem in den nächsten Tagen mal mit ihnen in Verbindung setzen, mir die Ware ansehen und zusehen ob ich sie wirklich mitnehmen möchte oder nicht. Ich kenn mich da schon ein bisschen aus auf dem Gebiet und kann beurteilen was gut und was schlecht ist!" lächelte er und legte die Arme um sie. "Aber im Allgemeinen ist das hier ein schöner Urlaub für uns beide!" meinte er und strich ihr lieber voll über den Rücken und gab ihr einen sanften Kuss auf die Lippen.



Ich bin ganz Zufrieden mit dem was du vor hast. Mich macht alles glücklich was außerhalb vom Krankenhaus liegt und mit dir zu tun hat! Meine Familie kommt mich hin und wieder tagsüber besuchen, aber sie gehen mit mir nicht nach draußen! Warum weiß ich nicht so genau, aber wahrscheinlich trauen sie es sich nicht zu. Dabei geht es mir soweit doch gut..ich kann gehen und bin nicht ans Bett gebunden und eine ansteckende Krankheit hab ich auch nicht! Wie froh ich doch bin das ich dich hab!
meinte sie und verstand es wirklich nicht, würde sie wohl auch nie. Es ist schön deine Gefühle zu fühlen, irgendwie macht mich das selbst richtig glücklich und versetzt mich in gute Laune! lächelte sie. Ach ja Jake...darf ich dich um etwas bitten? fing sie an als er eingestiegen war und sah ihn vorsichtig an, da sie nicht wusste ob er da mitmachen würde. Nächstes Wochenende, hat meine kleine Schwester ihren Abschlussball und ich würde da so gerne hingehen, aber meine Eltern würden mich nie mitnehmen, weil ich in ihren Augen dazu viel zu krank bin, aber würdest du vielleicht mit mir hingehen? Also wenn es mir gut geht? Ich hab sie schon eine Weile nicht mehr gesehen, weil meine Eltern wollen das sie mit mir und meiner Krankheit nicht all zu viel konfrontiert wird, damit sie sich auf die Schule konzentrieren kann und nicht davon abgelenkt wird. Und alleine kann ich unmöglich gehen, weil die Leute aus dem Krankenhaus würden mich doch niemals gehen lassen! Sie sah ihn an und biss sich leicht auf die Unterlippe da sie Angst hatte das er nein sagen könnte, aber sie wünschte es sich so sehr.



Jason erschrack leicht als er die Stimme von Alex hörte und für einen Moment zuckte er zusammen, dann nahm er wieder die verschlossene Haltung auf die er sonst eigentlich auch immer verwendete, nur heute war sie nicht ganz so stabil wie sonst auch. Er sah ihn an und schüttelte den Kopf. "Nein ich war nicht auf Patrouille, dass ist mir ja verboten worden!" murmelte er vor sich hin und wich den Blicken seines Boss aus. Nach einer Weile des Schweigens stieß er ein seufzen aus und nuschelte kaum verständlich: "Ich war bei dieser Menschenfrau..Kelly..die mich damals gerettet hat als ich verwundert worden bin...!" Das konnte ja ein tolles Gespräch werden..gerade mit Alex..zu ihm hatte er ja gar keinen Draht.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 7:12 pm

Ich lächelte ihn nach dem Kuss an,lehnte mich an ihn ''Das wird sicher ein toller Urlaub werden,mit ein bisschen Arbeit,aber das übersehen wird jetzt einfach''blickte zu ihm hinauf''Gut,dann haben wir die meiste Zeit für uns und für das Land übrig.Find ich toll''lächelte ihn an''So auf zum auspacken und wenn die Sonne unter geht,heißt es erst mal einkaufen.So viel Auswahl haben wir nämlich nicht im Kühlschrank''zwinkerte ihm zu,gab ihm noch mal einen Kuss und löste mich von ihm'' Dann bringen wir mal unsere Koffer nach oben''


''Das sind nun mal Eltern.Sie sind immer übervorsichtig.Doch find ich gut,dass sie dich besuchen.Das gibt einem nochmals Kraft.So bist du tagsüber nicht immer allein,wenn ich nicht da bin.Wenn es dein Wunsch ist gehen wir gemeisam zu dieser Verstaltung.Eigentlich halten wir uns nicht in Gegenwart von Menschen auf,aber diesen Wunsch erfüll ich dir gerne''lächelte sie an,als er ins Auto stieg'' Aber wir fahren nur wenn es dir gut geht und du dich stark genug fühlst.Davor muss ich nur was trinken,sonst wird das ne Qual für mich.Du kannst es dir sicher vorstellen.''fuhr aus der Toefgarage herraus und bog Richtung Innenstadt ab'' Ich geh gern auf Parties und wir werden das Tanzbein schwingen,wie man das heut zu tage sagt''fing er an zu lachen und legte seine Hand auf ihre'' Alleine muss du nicht dorthin,ich begleitet dich natürlich.Immerhin gehören wir doch zusammen und da diese Verstaltungen immer abends sind,ist das die perfekte Zeit zum raus gehen''
.

''Du warst schon wieder bei dir,Jason. Das ist viel zu gefährlich für Sie.Was machst du wenn die einer unserer Feinde dir folgte.Du kennst diese Biesten,sie würden alles tun,um uns zu schaden.''sprach ihr in einem ruhigen,dennoch strengen Ton''
Solltest du nicht ihr Gedächnis löschen,so wie es dir gesagt habe.Menschen sind keine Partner für uns,auch wenn du es nicht wahr haben.Ich weiß,dass du anderes bist wie wir,deswegen lebst du hier Jason,aber du musst dich an gewisse Regeln halten. Du weißt ,dass wir auf unsere Gefährtinnen warten,was machst du wenn du ihr begegnest.Dann wird Kelly nicht mehr von Bedeutungen sein.''er schüttelte den Kopf ''Verenn dich nicht in irgendwelche Illusionen Jason.''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 7:36 pm

"Mmm diese Arbeit hat uns diesen Urlaub überhaupt erst möglich gemacht..also sollten wir froh darüber sein!" grinste Chace und kraulte liebevoll ihren Nacken. "Klar keiner tut das gerne im Urlaub aber es handelt sich hier ja nur um ein paar Gespräche mit ein paar Leuten und um nichts wirklich anstrengendes und zeitaufwändiges!" schmunzelte er nun. "Mmmm deswegen habe ich Alex ja gebeten, statt einer Woche 2 zu machen. Er war ziemlich nachsichtig und das hat mich auch sehr gewundert. Ich weiß gar nicht was in letzter Zeit mit ihm los ist. Aber gut, ich sollte mich nicht beschweren oder so!" lachte er leise. "Ja das machen wir dann nachher gleich!" grinste er und schnappte sie, hob sie hoch auf seine Arme. "Mmm ich bring dich gleich mal hoch!" lächelte er und trug sie die Treppen hoch zum Schlafzimmer und setzte sie auf dem Bett ab und gab ihr einen langen Kuss. "Ich geh mal schnell runter und holte die Koffer okay?" schmunzelte er und verschwand schnell nach unten und kam beladen mit dem Gepäck wieder.



Ich weiß das es nicht so einfach sein wird für dich, wegen den ganzen Menschen um dich herum und ihr Vampire ja total auf euer Blut steht, aber es ist einer der wenigen Wünsche die ich habe und da meine Eltern mir das niemals erlauben würden, obwohl ich eigentlich alt genug bin um selbst zu entscheiden, wusste ich nicht an wenn ich mich sonst wenden könnte, als an dich! Und ich bin froh das du mit mir dorthin gehst, dann hab ich wenigstens mal wieder die Chance sie zu sehen!
sanft drückte sie seine Hand und strich langsam mit ihren Fingerspitzen über seinen Handrücken. Das Tanzbein schwingen? Ja ich schätze das nennt man heute so, aber ich warne dich gleich vor ich kann nicht sonderlich gut tanzen..dazu fehlt mir die Übung ich hatte ja nicht wirklich viel Gelegenheit bis jetzt dazu. DAs ist das Positive, denn dieser Abschlussball fängt um 8 uhr abends an und da ist es schon lange dunkel! Ich danke dir wirklich das du mit mir hingehst! Damit machst du mich mal wieder richtig glücklich, aber das tust du ja irgendwie immer wenn du bei mir bist! Sie sah sich etwas die Landschaft an, während sie Richtung Innenstadt fuhren.


Jason starrte ihn stur an und konnte es einfach nicht fassen und auch irgendwie nicht verstehen. "Gut sie ist vielleicht nicht meine Gefährti, aber sie wäre es, wenn sie dieses verdammte Mal tragen würde! Ich kann es einfach nicht verstehen, warum unser Leben genau danach getaktet sein muss. Wer sagte das es für mich überhaupt eine gibt? Dir ist schon klar, dass es nur eine minimale Anzahl von ihnen gibt und viel mehr männliche Vampire! Es könnte noch Hunderte von Jahren dauern, bis ich ihr begegne! Und wer sagt das wir nicht auch mit Menschen zusammen sei können. Es muss doch einen Weg geben! Können den nicht auch Menschen unsterblich werden? Warum gibt es diese Lösungen den nur in Filmen, dass ist doch nicht fair!" zischte er und hätte am liebsten auf irgendetwas eingeschlagen. "Ich habe ihr Gedächtnis nicht gelöscht, weil ich nicht will das sie mich vergisst und ich will sie auch nicht vergessen!" Natürlich hatte er ihm nicht gesagt, dass sie wusste das er ein Vampir war, das würde noch mehr probleme machen.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 8:44 pm

ich grinsende nur und wartet auf ihn '' Ich hätte dir auch geholfen mit dem Gepäck.Du hast recht ohne diese Aufgabe wären wir jetzt nicht hier.Schön,dass du mich mit genommen hast''lächelte ihn an und stand vom Bett auf''Man kann auch nicht immer den Boss raushängen lassen oder Meg hat ihn dazu geraten,wer weiß.Mit Sicherheit hat sie ein gutes Wort für uns eingelegt,so wie ich sie kenne.Die zeit genießen wir in vollen Zügen und ich hoffe,dass die 2 Woche nicht so schnell vorbei gehen.Danke fürs hochtragen.Hmm vielleicht hat das auspacken noch ein bisschen zeit''grinste ihn an und legte die Arme um ihn:.


Ich mag es, wenn ich dich glückjlich machen kann und deine Schwester wird sich sicher auch freuen,dich an diesem Abend zu sehen.Wann ist denn dieser Ball?''sah sie an als sie an der Ampel standen''Dann nehm ich mir den Abend frei,so das Alex mich nicht zur Schicht einteilt.Damit wir den ganzen Abend für uns und die Party haben.WEnn ich woher was getrunken habe,macht mir das nichts aus unter Menschen zu sein.Das hält mich davon ab sie anzufallen.Ist etwas schwieriger ohne nahrung als wenn man davon was getrunken hat.Doch will ich nicht die ganze Party sprengen,deswegen mach ich es woher.Wir werden eh schon auffallen,da brauchen wir keine anderen Überraschungen.Dann müssen wir aber auch noch ein Kleid für dich kaufen oder besitzt du schon eins.Wenn dann richtig oder''lächelte er.


''Ich will dir nicht zu nah treten Jason,aber du scheinst dich ganz schön in sie verguckt zu haben,hab ich recht.Das problem ist einfach,dass man sich nicht immer beherrschen kann.Die meiste Zeit geht es gut,aber das Risiko besteht immer über die Menschen herzufallen.So hart es sich anhört wprde ich mich nicht drauf verlassen,das so etwas nie passieren würde. Du weißt was Blut mit uns anrichten kann.ich muss es dir nicht erklären Jason''sah ihn an''Um so weniger Menschen von uns wissen desto unkompliziert ist das alles. Es gibt Möglichkeiten,aber das bringt einige Opfer mit sich. Du willst sie nicht sterben lassen,um danach wieder geboren zu werden.Solche Versuche gehen meistens schief,deswegen werden diese nicht mehr angewendet unser Blut ist zwar stark aber du würdest ihr alles nehmen was sie jetzt hat. Ich geb dir ne Frist,wenn du es bis dahin nicht geschafft hast schick ich einen der Anderen zu ihr.Das ist ein Befehl und ein Ratschlag für dich Jason. Du willst das Leben dieser Frau nicht zerstören.Wenn ihr was passiert,könntest du dir das nicht verzeihen''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 9:09 pm

"Ach was..ich bin stark genug..diese Koffer hier wiegen überhaupt nichts. Das fühlt sich für mich an, als würdest du eine Scheibe Toastbrot in die Hand nehmen! Wir Vampire haben da ein etwas anderes Verhältnis was Gewicht betrifft. Aber das hast du dir sicher schon gedacht, ich bin nicht umsonst sog groß und so muskulös!" zwinkerte er ihr zu und stellte die Koffer auf dem Boden im Zimmer ab. "Klar, ich habe ja nichts dagegen!Von mir aus kannst du immer mitkommen wenn ich wohin verreisen muss. So kannst du dir die Welt trotzdem weiterhin ansehen und ich kann dabei bei dir sein! Und ich könnte mir nichts besseres vorstellen, als mit dir hier zu sein, glaub mir!" lächelte er ihr zu. "Mmm das ist möglich das es so gewesen ist, ich weiß es nicht. Vielleicht hat er gerade auch andere Sorgen.Oh das hoffe ich auch. Meistens ist es nämlich so, dass die Zeit dann immer so schnell vergeht und ehrlich gesagt finde ich das nicht so toll!" seufzte er und grinste ihr dann zu. "Aber wie genißen das jetzt richtig und ich bin auch dafür dass das Auspacken erstmal hinten ansteht!" murmelte er grinsend und legte seine Arme um sie, zog sie an sich und legte seine Lippen auf die ihren und küsste sie liebevoll. Grinsend schob er sie langsam zurück richtung Bett und legte sie sanft auf diesem ab





Der Ball ist am Freitag, ich hoffe das ist okay? Mmm ich möchte ja wissen was Alex davon hält, wenn du ihn fragst ob du mit mir auf einen Ball gehen darfst! Ich meine wie du schon sagtest, wir werden sicher auffallen! Schon alleine weil du so verdammt groß bist und auch noch so muskulös und naja von dienem Aussehen muss ich sicher nicht anfangen oder? Da werden dich sowieso die Frauen den ganzen Abend lang anstarren und die anderen Männer auf diesem Ball werden gefrustet sein, weil sie nicht so gut aussehen wie du. Ich hab noch nie einen Menschen ausgesehen der so gut aussieht wie du. Das muss wohl auch irgendwie an den Vampirgenen liegen oder? Du siehst toll aus und hast einen wundervollen Charakter...und vor allem deinen Charakter finde ich so anziehend..weil du immer so eine positive Energie verströmst. Ich rede gerade ziemlich viel Blödsinn oder??
Sie wurde etwas rot an den Wangen. Naja falls du wirklich trotzdem Hunger kriegen solltest...nimmst du halt mein Blut...naja falls du das überhaupt trinken kannst? und spielte damit auf den Krebs an..sie wusste ja nicht wie sich das auf ihn auswirken würde, wenn er ihr Blut trinken würde. Oh...an ein Kleid hab ich gar nicht gedacht. Ehrlich gesagt hab ich keines. Ich war nie auf Partys, Bällen oder so. Nachdem ich mit 14 meine Sprache verloren habe und dann ein paar Jahre später der Krebs kam, hatte ich für sowas nie wirklich einen freien Gedanken und auch keine Lust und keine Zeit, wenn ich das jetzt ehrlich zugeben darf! Ein bisschen peinlich war es ihr schon




Er biss die Zähne fest auf einander. "Gerade mir musst du von Blutgier nichts erzählen!" gab er zurück und wich seinem Blick aus. Natürlich wusste Alex von seiner Vergangenheit und damit war er auch der Einzige. "Es war schwer genug davon los zu kommen, aber ich habe nicht vor der Blutgier noch einmal zu verfallen! Ich habe mich selbst im Griff, ich weiß wie hart der Entzug war und auch wie knapp ich zu einem dieser Dinger geworden werde!" wieder presste er fest die Zähne aufeinander um sich beherrschen zu können, aber es war so verdammt schwer. "Kann schon sein das ich mich in sie verguckt habe, aber wenn ich in ihrer Nähe bin, hab ich nicht das dringende Bedürfniss ihr meine Zähne in den Hals zurammen, außer in der Situation als ich schwer verwundert war, aber ich hab sie trotzdem überleben lassen!" und verschränkte die Arme vor der Brust, aber natürlich verstand er auch was er ihm sagen wollte. Seine Miene verdunkelte sich und er starrte seinen Boss an. "Es gibt auch noch weit andere Möglichkeiten die weit über das hinaussteigen, was ihr alle kennt. Ich persönlich zumindest, habe da noch so meine eigenen Tricks!" aber er wusste wie gefährlich es war mit den Schatten Geschäfte zu schließen.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 9:44 pm

Ich grinste nur und zog ihn mir mir aufs Bett''So wie eine Toastscheibe''ließ meine Hände über seine Arme hinauf wandern.''An deinen Kräften würde ich nie zweifeln.Da kann ich dir nur zustimmen, diese Eigenschaften stimmen wirklich überein.Dagegen kann man nichts sagen.Trotzdem ist das ein lustiger Vergleich zu den Koffern.Ich begleite dich gerne überallhin,wenn ich mit kommen darf''lächelte ihn an und küsste ihn erneut,kraulte dabei sein Nacken.Das Auspacken konnten ruhig einige Stunden warten,dachte ich mir.


''Er wird zwar nicht begeistert sein,aber im Moment ist er ziemlich gut drauf.Woran das liegt können wir uns nicht erklären,deswegen bin ich guter Hoffnung das er mich lässt''lächelte er '' Oh ja und wie wir auffallen werden,aber die anderen Gäste interessieren mich nicht und können halten was sie wollen.Ich habe nur Augen für dich.Das die Frauen mich anhimmeln bin ich gewöhnt und das die meisten Männer mich hassen genauso.''zuckte er grinsend mit den Schultern'' Es hat ein bisschen was damit zu tun,aber ich sah früher schon gut aus.Das soll jetzt nicht eingebildet klingen,aber das Aussehen verändert sich meistens nichts bei der Verwandlung.Eher die Größe und die Muskeln.Sein Aussehen bringt jeder mit''lächelte er'' Genau,wenn ich dich mal mit aus Anwesen nehmen kann,wirst du sehen wir unterschiedlich wir alle sind.Zwar sind die alle nett und man kommt gut mit ihnen klar,wenn man sie besser kennt.Der eine oder andere kann einem schon den Schauer über den Rücken jagen lassen oder auf den ersten Blick ziemlich angsteinflößend und böse aussehen und wir haben einen Witzbold unter uns.Er gehört zu meinen besten Freunden.Nick muss ich dir unbedingt mal vorstellen,du wirst ihn mögen. Ich denke,ich werde dich in naher Zukunft mal mitnehmen.Ein Pärchen ist zur Zeit im Urlaub,aber dafür kannst du die anderen kennen lernen'' er blickte sie an als sie ihm ihre Blut anbot'' Ich kann dein Blut trinken,wir können uns nicht mit Krankenheiten anstecken,aber es würde dir nicht gut tun.Deswegen würde ich es im Moment nicht machen.Du brauchst dein Blut.Doch find es ich bewunderswert das du mir solch ein Angebot machst.Ist nicht schlimm,die Krankheit nimmt wirklich viel von einem ein.Ich kenn 2 Geschäfte ,wo es tolle Abendkleider gibt.Du suchst dir ein aus und ich schenk es dir.Keine Widerrede''grinste er''


''Ich will dich nicht an deine Vergangenheit erinnern Jason,aber bevor du dich in was verennst erinner ich dich lieber dran. Natürlich weiß ich,dass du es im Griff hast und ich mir keine Sorgen machen muss das du sie aussaugst.Doch weiß ich was diese Gier mit einem machen kann.''sah ihn ernst an'' Ich will nicht,dass du dir Vorwürfe machst,weil es über dich gekommen ist.Da du vorziehst immer allein unterwegs zu sein,hat man dich nicht im Blick und du weißt genau wie ich das es noch in dir schlummert.Ich will dir nicht vorschreiben was du tust und was du lassen solltest,doch denk nicht immer nur an dich.Das würde uns alle betreffen.Klar kannst du auch den Schatten fragen,doch solltest du sie auf die Konsiquenzen aufmerksam machen. Du weißt wie unser Leben abläuft und das von den Menschen..Doch eins sollte die klar sein widersetz dich nicht meinen Befehlen Jason.Du lebst in meinem Haus,ich gewähr dir unterschlupf und da solltest du dich an gewisse Regeln halten,haben wir uns verstanden''knurrte er leicht
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 10:08 pm

"Mir viel kein besserer Vergleich ein!" grinste er leicht und erwiderte grinsend ihre Küsse und genoss es, als sie seine Arme berührte und ehrlich gesagt, mochte er es sehr, wenn sie ihn überhaupt berührte und egal wo. Hauptsache, er konnte ihre weichen Hände auf seinem Körper spüren. "Mmm für mich bist du auch so leicht wie eine Toastscheibe! Es braucht schon etwas zwischen 100 und 200 Kilo, dass ich mal ansatzweise etwas spüre. Das ist wirklich vom Vorteil, aber selbst dann ist es noch nicht so schwer. Wir Vampire sind halt doch sehr stark!" murmelte er und genoss es, als sie ihn im Nacken kraulte. Seiner Kehle entkam ein leises schnurren oder eher ein Geräusch, welches einem Schnurren doch sehr nahe kam. Grinsend ließ er seine Hände langsam über ihren Körper wandern und ließ dabei seine Lippen über ihren Hals wandern. Oh wie sehr ihn ihre Halsschlagader doch reizte, aber er würde sie nicht beißen bevor sie es wollte..da konnte er noch so sehr den Drang verspüren, würde er es nicht tun, aber es war wirklich sehr verlockend.



Warum ist das bewundernswert wenn ich dir mein Blut anbiete? Ich habe keine Angst davor von dir gebissen zu werden! Irgendwie glaube ich das es viel angenehmer sein wird, als diese ganzen Spirtzen und so im Krankenhaus, weil die meisten Ärzte gehen nicht gerade sanft mit einem um! deutete sie lächelnd.Du willst mir ein Kleid kaufen? Ähm...ok...wenn du schon sagst, ich darf nicht wiedersprechen, aber das muss wirklich nicht sein! Ich meine ich kann siche so auch irgendwie ein Kleid auftreiben oder so! wobei sie ehrlich gesagt keine Ahnung hatte wie sie das hätte tun sollen, da sie ja das Krankenhaus nicht alleine verlassen durfte und ihren Eltern wollte sie davon nichts sagen, wobei diese sicher auf dem Ball sein würden, aber dann wäre sie auch schon da und was wollten sie dann tun? Sie nach Hause schicken? Oh sie hoffte es nicht.Oh er soll nicht so sein! Es ist doch nur ein Ball und ich pass schon auf das du niemanden beißt! Oder eher ich versuche es, immerhin können wir ja jeder Zeit das Gebäude verlassen, wenn es dir zuvielen werden sollte. Ist ja nicht so, als wäre das unmöglich. Ich schätze mal es werden dich nur die Männer hassen die nicht schwul sind! Mmm..ich könnte mir vorstellen das dich sicher auch ein paar Männer sehr interessant finden! deutete sie und musste lachen und erschrack als dabei ein Ton aus ihrer Kehle kam was ihr bis her noch nie passiert war, da sie es doch schon ewig versucht hatte. Sie fasste sich an den Hals. Das Geräusch klang nach einem Lachen, zwar nach einem sehr kratzigen, aber nach einem Lachen, aber als sie versuchte zu sprechen, kam natürlich kein Wort heraus, was sie enttäuschte. Wie hätte es auch anders sein können? Immerhin war es nun schon 11 Jahre her, seit sie das letzte Mal ein Wort gesprochen hatte, aber dieses Lachen war ein kleiner Lichtblick gewesen, dass es vielleicht doch irgendwann mal wieder soweit sein würde.




"Wie gesagt, wir wissen beide was diese Gier mit einem macht!" sagte er genauso ernst und erwiderte stur den Blick von Alex. "Ich werde den gleichen Fehler nicht noch einmal machen und damals habe ich es nur gemacht, weil ich stärker sein wollte, als ich ohnehin als Vampir schon war und dsa geht nur mit einer Menge menschlichem Blut! Aber bis jetzt habe ich noch für niemanden auch nur etwas empfunden und ehrlich gesagt sind mir alle Menschen und so ziemlich auch alle Vampire in meinem Umkreis egal. Natürlich beschütze ich meine Brüder im Kampf und würde sie nicht sterben lassen, aber so bald wir hier im Anwesen bin, bin ich am liebsten alleine!" meinte er und fragte sich was diese Unterhatung bringen sollte. Jason presste die Zähne fest aufeinander und versuchte langsam wieder runter zukommen um jetzt nicht einen Streit mit Alex zu beginnen. "Im Moment werde ich gar nichts tun und wenn ich mich für ein Leben mit ihr entscheiden sollte, dann werde ich gerne das Anwesen verlassen, wenn es für euch alle ein Problem darstellen sollte. Ich finde es nur interessant das hier sonst jeder tun darf was er will! Taylor kann sich ohne Problem mit einer Stammesgefährtin verbinden als Werwolf, Jake verbringt nur noch Zeit in diesem Krankenhaus, versucht für etwas zu kämpfen das doch sehr fragwürdig ist und verbringt kaum Zeit hier und der Einzige normale scheint mir Chace zu sein. Nur bei mir stellt es Problem dar, weil ich anders bin als ihr!" Und so war es doch...

(hahaha xD Jason ist doch einfach andes oder haha xD)
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 10:46 pm

''Gut das ich weit aus unter diesen Kilozahlen bin''meinte ich leise und grinste leicht.Genoß es einfach mit ihm die Zeit alleine zu sein.Natülrich waren wir in dem Quartier auch immer allein,aber trotzdem war es etwas anderes.Ließ die eine Hand über seine Rücken gleiten und fuhr leicht unter sein Shirt.Ich war mir nicht sicher ob er es wollte wegen den Narben,die sich dort befanden
(kurze Frage :schreiben wir das auch nicht oder?????? dann überspringen wir das einfach bis zum biss^^)


''Bei uns ist das so üblich,das man unseren Frauen Geschenke macht und mit dem Kleid fängt es an,wenn es dir nichts aus macht. Wir können morgen gerne mal in diese Läden gehen und du suchst dir eins aus.Egal wie teuer es ist,Geld spielt wirklich keine Rolle''lächelte er'' Ich werde niemanden beißen,dass würde viel zu viel Aufsehen erregen und ich kann mich gut beherrschen wenn es um solche Feste geht. Ab und zu gehen wir auch mal auf Bälle oder feste,dass ist zwar rein geschäftlich aber dort sind meistens auch Menschen anzutreffen.Wir sind schon in Übung oh ja ich glaube das mich sowohl Männer als auch Frauen mich sehr anziehend finden.Aber für Männer habe ich nicht viel ürbig,die können denken was sie wollen.''er blickte sie an ''war das gerade ein kleines Lachen''sah sie verwundert an.Da sie noch nie irgendein Geräusch gemacht hatte wunderte ihn das schon sehr'' Vielleichst sprichst du irgendwann wieder,ich hab nämlich in deiner Krankenakte gelesen das du eigentlich sprechen kannst.Warum hast du irgendwann aufgeben.Das wollte ich dich schon in den letzten Tage mal fragen,wenn du mir eine Antwort darauf geben möchtest''


''Bei dir ist das ebend was anderes Jason und damit hat sich das. Ich will nur klar stellen das du aufpassen solltst mit dem was du tust. Die Anderen spielen keine Rolle und wenn du es genau wissen willst sind es ihre Gefährtinnen,da würde es nichts nützen sich dagegen auf zu lehnen,das solltest du genauso wissen wie. Ich denke du kenst jetzt in dein Zimmer und überlegst dir was du tun willst.Es gibt nur 2 Möglichkeiten und wir wollen dich nicht verlieren auch wenn die anderen kein gutes Haar an dir lassen.Würdest du aufjedenfall Jake fehlen. Er scheint dich zu mögen und seine Freundschaft solltest du nicht aufs Spiel setzen''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 11:14 pm

(ähhh kommt der biss den nicht eigentlich immer vorher?? hahah Very Happy oder mittendrinnen? xD aber der kann ruhig nachher kommen? xD?)


Danach zog Chace sie sanft in seine Arme und war im moment einfach nur glücklich, aber das war er sowieso immer wenn sie bei ihm war und e war einfach nur ein wundervolles Gefühl, wenn er ehrlich war. Und das war er und vor allem auch zu ihr. Sie hatte ihm gerade so viel gegeben und trotzdem wollte er sie noch immer beißen, weil er sie einfach an seiner Seite haben wollte, aber er konnte sie doch nicht einfach beißen, wo er doch nicht wusste ob sie das wollte. Langsam strich er mit seinen Fingerspitzen ihre Halsschlagader entlang und genoss das Gefühl wie diese regelmäßig unter seinen Fingern schlug. Ein Lächeln huschte über seine Lippen. Liebevoll drückte er ihr einen Kuss über die Stirn und hatte die Decke über sie udn sich gezogen. Seine Hand lag noch immer auf ihrem Hals, wo der Rythmus des Lebens schlugs, zumindest ihres Lebens.


(die fahren aber lange Very Happy)

Okay, wenn du das möchtest, denke ich das ich damit leben kann, aber ich glaube das ich von diesem Geschenk sicher ein schlechtes Gewissen bekommen werde, weil ich dir nichts zurückgeben kann! Zumindest wüsste ich nicht was?
und sah ihn fragend an. Immerhin hatte sie nicht wirklich viel Geld, eher nur das von ihren Eltern und wie sollte sie sich dann bei ihm revangieren. Wenn er schon sagte, Geld spiele keine Rolle...konnte er sich wohl alles leisten was er wollte, dann gab es doch nichts was sie ihm geben konnte oder? Naja du musst ja nicht auffällig beißen, sondern kannst es ja heimlich auf einer Toiltette tun oder so? Ich schätze mal das ihr versucht nicht aufzufallen! schmunzelte sie und bei dem Gedanken an die schwulen Männer die sich für ihn interessierte entkam ihr wieder ein leises Lachen und ihre eigene Stimme..oder eher ihr eigenes Lachen war ihr völlig fremd nach all den Jahren. Ja das war ein keines Lachen und es wundert mich genauso wie es dich wundert weil ich schon seit Jahren keinen Ton mehr von mir geben kann! Du willst wissen warum das so ist? Naja ich weiß es slebst nicht ganz genau, aber ich weiß was es ausgelöst hat und ich wüsste nicht warum ich es dir nicht erzählen sollte! deutete sie und atmete noch einmal ein und aus. Naja ich spreche nicht mehr seit ich meine beste Freundin hab sterben sehen. Damals, vor 11 Jahren waren wir mit ihrem großen Bruder auf dem Weg nach Hause von einem Konzert unserer Lieblingsband und es waren nicht gerade die besten Wetterverhältnisse. An alles kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ihren Bruder ist ein Geisterfahrer vor Auto gefahren. Er hat ihn zu spät entdeckt weil es so stark geregnet hat! Es war dunkel und die Sicht einfach schlecht und die Fahrbahn rutschig weil es damals Winter war. Tim, also ihr Bruder, hat versucht dem Auto auszuweichen und ist bei dem Versuch ins Schleudern gekommen. Neben uns hat sich ein Abhang befunden und ich glaube den Rest kannst du dir denken..das wir im Graben gelandet sind. Das Auto ist genau so aufgeprallt, das es beide vorne erwischt hat. Mir, hinten auf der Rückbank ist kaum etwas passiert..ein paar Prällungen, Blutergüsse und ein heftiger Schock. Vor allem..wenn ich an die lebenlosen Augen denke..und das ganze Blut...seit diesem Tag kann ic nicht mehr sprechen. Ich hab es wirklich versucht, aber es geht nicht, dabei möchte ich es doch so gerne..!


Er starrte ihn kurz an, hatte natürlich eine Antwort auf den Lippen, schluckte sie dann aber hinunter. Irgendwie war er doch gerade etwas hart gewesen was Jake betraff, denn diese war irgendwie wirklich der Einzige der sich für ihn zu interessieren schien und er wollte diese Freundschaft wirklich nicht gefähreden. Wenn man es freundschaft nennen konnte. Kurz nickte er Alex zu und ging dann den Gang entlang, zu den Treppen und lief diese hinunter in sein Quartier. Was sollte er den nur tun? Vielleicht wäre es wirklich besser, er würde den Kontakt zu ihr einfach abbrechen!Das würde ihm jede Menge Ärger ersparen und es würde sicher leichter sein wenn sie sich nicht mehr an ihn erinnern würde...dann müsste nur er damit leben müssen und er konnte ja schon gut mit Schmerzen umgehen.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am So Jan 15, 2012 11:40 pm

(ich glaube der kommt immer mittendrin Very Happy Very Happy wir machen das einfach wie wir wollen hahah)

Ich sah ihn an und wusste was er wollte.Das machten seine Berührungen deutlich.Ich atmete tief durch und blickte zu ihm ''Es war wunderschön''lächelte ihn leicht an ''Geht dir gerade der Gedanke durch den Kopf,ob du mich doch beißen darfst.Ich glaube du solltest es tun,egal was ich wohin gesagt habe.Es gehört doch dazu ''strich meine Haare zur Seite ''Ich erlaub es dir mein BLut zu trinken''lächelte ihn an''Schließlich gehören wir zusammen und ich weiß was es dir bedeutet''

(stimmt jetzt kommen sie gleich an hahah)
''Du gibs mir genug Noel,glaub mir''lächelte sie an ''Ich möchte keine Geschenke,wenn ich dich bei mir habe reicht mir das vollkommen aus''er parkte den Wagen und sah sie an ''So ähnlich machen wir das,nicht öffentlich.Es gibt aber auch andere denen es nicht stört wenn sie es öffentlich machen.Die verbereiten lieber Angst und Schrecken,als sich bedeckt zu halten.Gegen diese Art von Vampiren gehen wir vor. Die riskieren unseren Aufenthalt unter den Menschen.Wir wollen unerkannt bleiben,das warum muss man nicht klären,doch denen ist es egal ob man von uns weiß oder nicht.''grinste er ''Man kann sich vorstellen was das für ein Chaos geben würde,wenn die Menschen von uns wüssten.''schüttelte er den Kopf''OKay,dass ist wirklich ein schlimme Erfahrung gewesen.Jemanden sterben zu sehen lässt einen unvorstellbare Sachen tun.Das kann soviel auslösen.Das tut mir Leid das du es erleben musstes und du deine beste Freundin verloren hast''sah sie traurig an '' Aber vielleicht sprichst du irgendwann mal wieder,ich würde gerne deine Stimme hören''lächelte sie sanft an'' Natürlich ist es kein Muss,wir kommunizieren auch so super miteinander.Alles zu seiner Zeit.Aber das Lachen ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung''stieg aus den Wagen und ging zur Beifahrertür um diese zu öffnen'' Na komm ich dachte mir wir fahren direkt zum park und machen das picknick.Morgen fahren wir dann in die Stadt.ich hoffe du hast nichts gegen kleine Planänderungen''


ALex sah ihm nur hinter her. ER wollte eigtnlich nicht so streng sein zu ihm,aber Jason war nun mal unberechenbar.Bei ihm musste man auf alles gefasst sein.Er hoffte stets das er die Frau vergessen würde.Das würde nur Probleme geben für sie alle.
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am So Jan 15, 2012 11:54 pm

Er sah sie an war sich aber trotzdem ein bisschen unsicher, wenn er ehrlich war. Immerhin wollte er ihr nicht wehtun, aber das sie ihm jetzt ihre Vene anbot, dass war für ihn natürlich auch sehr verlockend und er konnte sich kaum beherrschen nicht sofort über sie herzufallen, sie zu beißen und ihr Blut auf seinen Lippen zu schmecken. "Okay...!" hauchte er und drückte ihr einen Kuss auf den Hals. "Wenn es das ist..was du wirklich willst...dann werde ich es tun, ganz vorsichtig und ich werde versuchen dir dabei nicht weh zu tun, aber alls doch...dann sag es mir sofort ja?" meinte er und sah ihr in die Augen, betrachtete sie wie sie ihre Haare aus dem NAcken strich und seine Kehle wurde ihm ganz eng, wenn er daran dachte seine Fänge in ihrer weichen Haut zu versenken. Er zögerte noch einen Moment, ehe er sich über sie beugte und dann langsam und doch vorsichtig seine Zähne in ihrem Hals versenkte. Als er den ersten Tropfen ihres Blutes schmeckte, war er überwältigt, weil es eben so gut schmeckt. Es war der schiere Wahnsinn und es raubte ihm die Sinne. Noch nie hatte ein menschliches Blut so gut geschmeckt, wie das ihre..



Nein ich hab nichts gegen eine Planänderung, warum auch? Ich will einfach nur bei dir sein und ich mag Picknicken, also stört es mich kein bisschen und ich freue mich gleich noch mehr, wenn wir morgen in die Stadt fahren, weil das heißt das ich dich dann morgen auch wiedersehe! Ist das hier eigenltich sowas wie ein Date?Sie musste lächeln, als sie ihm das mit den Händen deutete. Noel stieg aus dem Auto aus und nahm draußen seine große Hand in die ihre und lächelte ihm zu. Zusammen suchten sie sich dann einen schönen Platz im Park aus, legte einen Decke ins Gras und setzte sich dann auf diese. Okay, aber Jake..mir reicht es auch vollkommen wenn du bei mir bist. Ich war die letzten Jahre sehr viel alleine und schon alleine deine Anwesenheit ist wertvoll für mich. Das du hier bist, dass kann kein Geschenk der Welt ersetzen, aber ich sage natürlich auch nicht nein, wenn du das möchtest...weil ihr Vampire das so gerne tut, aber ich will nur das du es weißt! Sie wartete bis er sich zu ihr gesetzt hatte und hätte sich am liebsten schon wieder in seinen Armen vergraben. Du solltest vielleicht auch von mir wissen, dass ich bis jetzt auch noch keinen Freund und somit keine Beziehung gehabt habe...mein Leben klingt langweilig wenn ich darüber nachdenke! Sie zog eine Grimasse. Vielleicht werde ich irgendwann mal wieder sprechen können! Ich werde es versuchen..vielleicht weil ich es für dich will, wirds igendwann wieder gehen!


(bei ihm muss ich mir jetzt erstmal überlegen wies weitergeht hahaha xD)
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mo Jan 16, 2012 12:11 am

Ich war leicht angespannt und nervös war ich auch.Doch ich wusste,dass er mir nicht weh tun würde und aufhören konnte.Im ersten Augenblick als die Zähne durch meine Haut traten,kam ein kurzer Schmerz auf der aber schnell wieder vergang.Ich entspannt mich nach den ersten Zügen.Das Gefühl was ich mir aufflammte konnte ich nicht beschreiben.Es war wirklich unbeschreiblich ihn an meiner Vene zu haben.

''Das kann man so sehen:ich würde sagen es ist unser erstes Date''grinste er sie an '' Das erste richtige''setzte sich zu ihr und packte den Korb aus.'' Es freut mich zu hören,dass du noch keinen Freund hattest wirklich,das ist eine große Ehre für mich.Da haben wir was gemeinsam ich warte schon so lang auf mein Gegenstück und wollte immer auf die Richtige warten.Nun hab ich dich endlich gefunden.Ich weiß das zu schätzen,aber in meiner Zeit war es üblich Frauen kleine Geschenke zu machen und das würde ich gerne bei behalten wenn ich darf. Es sind wirklich nur Kleinigkeiten und ich man es gerne.Das gehört für mich dazu.Ist eine Tradition die ich von meinen Eltern übernommen habe.Mein Vater hat meiner Mutter auch immer etwas Geschenkt.Immer mal wieder kam er mit Kleinigkeiten um die Ecke und kann mich noch genau dran erinnern wie ihre Augen immer gestrahlt haben''lächelte sie an '' Natürlich ist das wichtiges das wir zusammen sind und unsere Zeit genießen,aber so etwas versüßt einem den Tag'' war dann fertig mit dem auspacken'' Ich habe einfach mal unsere Kühlschrank geplündert und habe eingepackt was gut aussah.Ich hoffe es ist was für dich dabei.''schüttet ihnen was zu trinken ein und reichte ihr das Glas. Der Abend war genau ruhig für ein MItternachts-Picknick. Der Mond erhellte die Stelle wo sie saßen,das man problemlos sehen konnte.Er hatte damit keine Probleme,da wie bei den Anderen seine Sinne nachtsüber genauso perfekt waren wie am Tag.
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mo Jan 16, 2012 12:26 am

Chace konnte sich kaum beherrschen, so gut schmeckte ihr Blut. Am liebsten hätte er alles in sich aufgenommen, aber das konnte er nicht tun, das würde sie töten und das wollte er nicht erzielen. Nach zwei weiteren Zügen aus ihrer Vene, wobei er die ganze Zeit den aufgeregten Rythmus ihres Herzens spürte, fing er plötzlich an sich anders zu fühlen. Zu seinen eigenen Empfindungen, mischten sich nun die ihren hinzu und es war ein atemberaubendes erlebnis. Unbeschreiblich und einfach wunderschön. Er konnte spüren das sie zwar keine Angst hatte und auch nur ein bisschen nervös war, aber er konnte immerhin spüren das sie dennoch so etwas wie nervösität verspürte und da skonnte er ihr nicht verübeln. Er konnte zwar ihre Gefühle durch seine Hände nicht mehr spüren, aber das war nicht mehr nötig..den jetzt wusste er es durch ihre Verbindung zueinander.



Okay dann sehe ich es auch als unser erstes, richtiges Date an und ich finde den Gedanken wirklich, richtig schön und sah sich die leckeren Dinge an die er mitgenommen hatte. Sie war etwas überraschte, als er erwähnte das es ihm genaus ging wie ihr. Ach wirklich? Ich meine ich wusste das du auf dein Gegenstück gewartet hast, aber das du deswegen noch keine Beziehung hattest, habe ich jetzt nicht erwartet! Nur..ich schätze da hab ich einfach wieder schneller geurteilt als nachgedacht. Wahrscheinlich hab ich es wieder auf dein Aussehen zugeschrieben, weil keine Ahnung..du weißt sicher was ich meine! Aber der Gedanke gefällt mir und es ist für mich genauso eine Ehre. Ich finde es schön und irgendwie richtig romantsich das du 180 Jahre auf mich gewartet hast! ihre Wangen wurden bei dem Gedanken etwas rot vor Verlegenheit. Natürlich darfst du das und wenn ich dir so zuhöre, scheint es dir auch wirklich wichtig zu sein. Ich hab damit wirklich kein Problem! Ich bin es nur nicht gewöhnt, weil in der jetzigen Zeit, sieht man davon kaum mehr etwas, dass das jemand so tut..oder nur selten. Zumindest nicht in meiner Umgebung! lächelte sie und nahm das Glas dankend entgegen und besah sich die Ausbeute an Essen etwas genauer. Oh glaub mir da ist genug für mich dabei. Ich bin nicht wählerisch was das Essen betrifft Die Umgebung war perfekt und gerade alles war einfach nur perfekt. Sie sah wieder zu ihm und ihr Herz leistete mal wieder Überstunden.Wie kann man sich in die nicht velieben Jake? Das ist komplett unmöglich! lächelte sie zaghaft.
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Mo Jan 16, 2012 3:28 pm

Ich ließ ihn einfach machen.Die Ängste die ich davor hatte,waren wir weg geblasen.Der erste Moment war es komisch gewesen,doch jetzt fühlte es wirklich gut an ihn an meinem Hals zu spüren.Es war ein Gefühl,dass man selbst erleben musste um es zu verstehen.Was dieser Schritt bedeutet wurde mir von Minuten zu Minute bewusst. Jetzt konnte uns nichts mehr trennen.Ich musste ich leicht schmunzeln,als ich darüber nach dachte.


"Ich weiß das viele Gedanken in die Irre geführt werden, wenn man mich sieht es denken viele das ich sicher 2 an jemandem Finger habe.Doch bin ich nicht so ein Typ.Ich glaube schon,dass einige das ausnutzen würden,wenn ich ehrlich darüber nachdenke mit Sicherheit sogar.Das gab es früher als ich gelebt habe nun mal nicht,dass man zig Freundinnen hatte.Man hat auf die richtige gewartete,natürlich gab es auch Ausnahmen klar.Mir wurde es anders beigebracht und das halte ich auch ein,weil ich es so viel schöner finde‘‘grinste er‘‘ Dann bin ich froh,dass ich das richtige ausgewählt habe.‘‘nahm sich dann selbst was von dem Essen "In meiner Freizeit fahr ich gerne einfach mal raus und genieß die Zeit hier. Bin öfters hier,weil das Stadtleben einfach zu aufbrausend ist.Die Abwechslung von Stadt und Land find ich toll.Ich dachte mir auch, das bestimmt das ein oder andere Teilchen dir schmecken würde.Lass es dir schmecken‘‘lächelte er und fing an zu essen
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Mo Jan 16, 2012 5:00 pm

Nach einer Weile, als er genug hatte, ließ er dann von ihrem Hals ab und leckte mit seiner Zunge über ihre Wunde, damit sich diese sofort wieder verschloss. Er wollte ihr nicht zu viel nehmen, da er wusste wie zu größer Blutmangel auf Menschen wirken konnte. Chace wollte nicht das es ihr nachher auch noch schlecht deswegen ginge. "Mmm dein Blut schmeckt wirklich sehr lecker. So etwas hab ich noch nie gekostet, aber das liegt auch daran, dass das Blut von Stammesgefährtinnen besser schmeckt als das von Menschen und vor allem für uns Vampire weit verlockender ist!" lächelte er und strich ihr das Haar aus dem Gesicht. "Ich hoffe ich habe dir nicht wehgetan? Aber eines ist jetzt sicher..ich kann jetzt deine Gefühle spüren..das würdest du auch können, wenn du mein Blut trinkst!" lächelte er. "Aber das ist kein Muss...!Zumidnest noch nicht!"


Lass du es dich auch schmecken! strahlte sie ihm entgegen und nahm sich etwas.
Nur 2 an jedem Finger? Ich dachte da eher an 10 an jedem finger! Jake du denkst viel zu minimalistisch,für die Tatsache wie du aussiehst! Und du hast sicher recht, ich glaube auch das es viele ausnutzen würden, wenn sie du wären. Das ist sogar eine Tatsache und ich finde es wie gesagt sehr schön, wenn deine Eltern dir das damals o beigebracht haben. Ehrlich gesagt halte ich auch nicht so viel davon, jede Woche einen anderen zu haben. Es ist doch viel schöner, wenn man die eine Person findet,die zu einem gehört!
lächelte sie und nahm sich eine Weintraube und steckte sich diese in den Mund. Das ist auch eine der Gründe, außer der Krankheit, warum ich noch keine Beziehung hatte, weil ich mich nicht auf Typen einlasse, für die ich nicht das empfinde, was ich empfinden möchte.Deswegen habe ich auch überhaupt keine Erfahrungen! Sie sah ihn peinlich berührt an. Du wirst doch zumindest schon mal eine Frau geküsst haben oder? Ich bin wirklich auf diesem Gebiet Männer,Liebe Beziehungen auf dem absoluten Nullstand! Ich beichte es dir lieber jetzt als später!
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 17, 2012 11:34 am

''Nur im ersten Augenblick,aber danach war es komischerweiße ein gutes Gefühl''lächelte ihn an ''Da bin ich beruhigt,dass dir mein Blut schmeckt''zwinkerte ihm zu '' Heute würde ich es erst mal so belassen,das war eine ganze neue Erfahrung für mich und zu meinem erstaunen war es doch nicht all zu schlimm wie gedacht,aber das mit deinem Blut würde ich gerne auf die nächsten Tage legen.''lehnte mich an ihn''Find ich gut,dass du nun meine Gefühle spüren kannst.''lächelte ihn weiterhin an''


Er schmunzelte''Ja geküsst habe ich schon mal,war vor der Vampirzeit.Doch mehr ist nie passiert.Das das liegt nun auch schon einige Ewigkeit zurück.Wenn man überlegt wie alt ich bin,könnte man glatt sagen ich bin vielleicht aus der Übung''fing er an zu grinsen'' Ich find ich gut,dass du so ehrlich zu mir bist.Das werden wir alles hinbekommen,verlass dich drauf.''aß dann weiter'' Schritt für Schritt,doch hätte ich dir auch nicht verübelt,wäre irgendwann mal was gelaufen.Immerhin weiß man schließlich nicht wann man sein Partner findet,aber ich find es schön das ich der erste bin und sogar der letzte,wenn man das genau nimmt''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Nini am Di Jan 17, 2012 9:11 pm

"Du kannst von mir aus so viele Tage warten wie du willst!" meinte er und zog sie an seiner Brust und strich ihr liebevoll durch ihr Haar und über ihren Rücken, drückte ihr sanft einen Kuss auf die Stirn und lehnte seinen Kopf an den ihren. "Ich will das du glücklich bist! Mit denien Entscheidungen und in allem was du tust! Und ich richte mich ganz nach dir!" meinte er und sah zum Fenster. Die Vorhänge waren zugezogen, aber durch einen Spalt kam Sonnenlicht herein. "Mmm der Tag wird wohl noch eine Weile dauern..es ist schlimm wenn man nicht zu allen Zeiten rausgehen kann!"




Ohh ich kann mir nicht helfen, aber das hätte ich wirklich nicht von dir gedacht! Schon gar nicht bei einem Mann! Aber es stört mich auf gar keinen Fall, ich finds ehe süß und romantisch!
deutete sie ihm lächelnd. Warum sollte ich nicht zu dir ehrlich sein? Früher oder später würdest du es wahrscheinlich sowieso rausfinden und vielleicht bewahrt mich das vor ein paar peinlichen Situationen, wenn ich dir das gleich alles von Anfang an sage? Ich weiß ja nicht..vielleicht küssen wir uns ja...irgendwann mal..und dann weißt du gleich warum ich es nicht kann! erklärte sie ihm und bekam dabei rotglühende Wangen. Stimmt..da hast du recht...du bist der Erste und auch der Letzte! Sochle Verbindungen halten für gewöhnlicherweise auch ewig..außer es käme zum Tod..Und ganz ehrlich? Mir gefällt der Gedanke das du der Erste und auch Letzte sein wirst!
avatar
Nini

Anzahl der Beiträge : 9587
Anmeldedatum : 13.03.11
Alter : 27
Ort : Sevilla

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  sunshie am Di Jan 17, 2012 11:14 pm

''Danke''lächelte ihn an ''Dann bleiben wir einfach liegen bis es draußen dunkel ist.Ich find es gerade ziemlich gemütlich und habe keine Lust zum aufstehen''grinste ihn an und legte einen Arm um ihn.Rutschte näher zu ihm ''Das war zu Beginn eine wirkliche Umstellung,aber man kann sich an alles gewöhnen''lächelte ihn an ''Doch bin ich froh,dass ich noch raus kann wenn die Sonne scheint.Das würde ich definitiv vermissen.Jetzt wo ich dich kennen gelernt habe kann man auch abends raus gehen.Früher war ich nie gern nachts unterwegs,da war mir der Tag deutlich lieber.''


''Ich freu mich über deine Worte''strahlte er vor sich hin'' Das bedeutet mir ziemlich viel,wenn ich ehrlich bin. Natürlich wurde man früher auch gehänselt deswegen,aber darauß hab ich mir nie was gemacht.Ich brauchte nicht mit Sachen angeben und durch mein Aussehen kamen manche Sachen einfach zur Sprache.Da mich viele abgestempelt haben und sich ihre Meinung machten.Ich bin sehr eitel und tu einiges dafür meine Freunde sagen ich würde sogar damit übertreiben,aber ich tu es gern und wearum sollten sich Männer nicht pflegen.Es war mir früher egal was die Leute dachte und heute hat sich daran nichts geändert.Ich weiß wie die anderen Jungs das meinen und das der ein oder andere auch eifersüchtig auf mich ist,aber das Aussehen hab ich nun mal geerbt''grinste er breit'' Daran kann man leider nichts machen.Genau,diese Verbindungen halten wirklich ewig.WEnn man bedenkt wie lange wir schon leben und noch leben werden.Dann kann man locker von einer Art Ewigkeit sprechen''
avatar
sunshie

Anzahl der Beiträge : 1075
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 29
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: °|*Der sanfte Hauch der Finsternis*|°

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 10 von 13 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten